University of Warwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
University of Warwick
Logo
Motto Mens agitat molem
„Der Geist bewegt die Materie“
Gründung 1965
Trägerschaft staatlich
Ort Coventry, Vereinigtes Königreich
Leitung Richard Lambert (Kanzler), Sir Nigel Thrift (Vizekanzler)
Studenten 11.203 (undergraduate), 7.009 (postgraduate), 4.348 (international students) (Stand 2008)
Mitarbeiter 5.168 inkl. akadem. Forscher (Stand 2008)
Jahresetat 408,48 Mio. £ (Jahreseinnahmen zum 31. Juli 2010)[1]
Website www.warwick.ac.uk
Fakultätsgebäude auf dem Campus der Warwick Universität

Die Universität Warwick (englisch: University of Warwick) ist eine staatliche Universität nahe Coventry im Vereinigten Königreich. Sie zählt zu den besten Universitäten Englands und ist vor allem in den Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre, Management und Finanzwissenschaft unter den besten vier[2] und im Bereich Politikwissenschaft und Internationale Studien zu den besten drei Universitäten im Vereinigten Königreichs.[3] Die Fächer Betriebswirtschaftslehre und Management werden an der Warwick Business School unterrichtet, die zu den renommiertesten und selektivsten Business Schools der Welt zählt.[4][5][6][7]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1961 erfolgte der Gründungsbeschluss; 1965 erhielt sie die Royal Charter. Aufgrund einer Initiative, mehr Mediziner im Vereinigten Königreich auszubilden, wurde im Jahr 2000 die der Universität angeschlossene Warwick Medical School eröffnet. Die University of Warwick zählt zu den zehn größten des Landes und hat ihren modernen Campus am südwestlichen Stadtrand an der Grenze zu Warwickshire. Die Universität ist Mitglied der Russell-Gruppe, der AACSB, der Association of Commonwealth Universities, der Association of MBAs, der EQUIS, der European University Association und der Universities UK. Premier-Minister Tony Blair bezeichnete sie als die „Universität der Zukunft“ und US-Präsident Bill Clinton wählte Warwick für seine letzte öffentliche Rede.[8]

Rankings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Universität belegte im Jahr 2013, den 5. Platz im nationalen und den 58. Platz im internationalen Ranking und gehört zu den 1 % besten Universitäten der Welt. Die Universität ist bekannt für ihre Stärke im Bereich Mathematik und Wirtschaftswissenschaften. Im Jahr 2013 liegt die University of Warwick laut The Complete University Guide auf dem ersten Platz im Bereich Wirtschaftswissenschaften und hat damit die London School of Economics, die University of Cambridge und die University of Oxford eingeholt. Zusammen mit der University of Cambridge, der University of Oxford und dem Imperial College London zählt Warwick zu den vier besten Instituten im Bereich Mathematik und fordert darum von Bewerbern die höchste Note in Mathematik und zusätzliche Prüfungen (STEP Mathematics, die Mathematik-Aufnahme-Prüfungen der University of Cambridge).[9][10] In der Bewertung der Sunday Times für die Jahre 1998 bis 2007 liegt Warwick auf dem dritten Platz im Zehnjahresdurchschnitt.[11] Im Bereich der Wirtschaftswissenschaften erreicht die Universität im Guardian University Guide 2011 den ersten Platz.[12] Der Independent Complete University Guide 2013 platziert „Accounting and Finance“ an der Universität Warwick im nationalen Vergleich ebenfalls auf dem dritten Rang.[13] Das „Economic Institution Ranking“ [14] sieht das Economics Department von Warwick auf dem fünften Platz in Europa und damit vor renommierten Instituten wie der University of Cambridge oder UCL.

Zudem wurde die Universität 2012 zu Europas „bester jungen Universität“ gewählt und belegte weltweit in diesem Ranking, das alle Institutionen einschließt, die jünger als 50 Jahre sind, den dritten Rang.[15] Die Universität erzielte den ersten Platz als Hochschule mit den meisten Rekrutierungen von führenden Unternehmen im Vereinigten Königreich.[16]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rechenschaftsbericht der Universität. (PDF; 788 kB). Abgerufen am 3. Juli 2011.
  2. University league tables 2018. In: The Guardian. Abgerufen am 31. Mai 2017.
  3. University Guide 2018: league table for politics. The Guardian, abgerufen am 22. Juli 2017 (britisches englisch).
  4. Business school rankings from the Financial Times. In: Financial Times. Abgerufen am 31. Mai 2017 (englisch).
  5. Warwick Business School. In: TopMBA.com. 14. Dezember 2012.
  6. 2016 MBA & Business School Rankings. In: The Economist. Abgerufen am 31. Mai 2017.
  7. These are the 19 best-value MBAs from Europe's elite business schools. In: Business Insider. 28. Juli 2015.
  8. The Presidential Visit | University of Warwick. Abgerufen am 5. September 2017 (britisches englisch).
  9. University guide 2013: University league table. 21. Mai 2012, abgerufen am 5. September 2017.
  10. The University of Warwick Rankings. In: Top Universities. (topuniversities.com [abgerufen am 5. September 2017]).
  11. University ranking based on performance over 10 years. Times Online. 2007. Abgerufen am 28. April 2008.
  12. The Guardian University Guide 2011: Business and management studies. Guardian. 2010. Abgerufen am 11. Juli 2010.
  13. The Independent Complete University Guide: Top 10 universities by subject. The Independent. 2012. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  14. Rankings at IDEAS: Europe. 2011. Abgerufen am 5. April 2011.
  15. QS Top 50 Under 50. In: Top Universities. (topuniversities.com [abgerufen am 5. September 2017]).
  16. Warwick University 'top target' for graduate employers. In: Telegraph.co.uk. (telegraph.co.uk [abgerufen am 5. September 2017]).

Koordinaten: 52° 22′ 56″ N, 1° 33′ 42″ W