Lillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lillers
Wappen von Lillers
Lillers (Frankreich)
Lillers
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Béthune
Kanton Lillers (Hauptort)
Gemeindeverband Communauté de communes Artois-Lys
Koordinaten 50° 34′ N, 2° 29′ OKoordinaten: 50° 34′ N, 2° 29′ O
Höhe 18–88 m
Fläche 26,90 km²
Einwohner 10.192 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 379 Einw./km²
Postleitzahl 62190
INSEE-Code
Website http://www.mairie-lillers.fr/

Lillers, Zentrum mit Rathaus

Lillers ist eine französische Gemeinde mit 10.192 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Béthune und zum Kanton Lillers.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte des Ortes beginnt – der Überlieferung nach – um das Jahr 700 mit zwei irischen Adligen, Lugle und Luglien, auf Pilgerreise nach Rom. Sie waren auf dem Weg von Boulogne-sur-Mer nach Thérouanne, als sie von Straßenräubern in der Nähe von Ferfay überfallen und getötet wurden. Durch ein Gewitter sollen die Körper nach Hurionville gespült worden sein, in die Nähe einer Burg des Bischofs von Thérouanne, der für ihr Begräbnis auf einem Hügel im Sumpfland in der Nähe sorgte. Die miterrichtete Kapelle wurde die Keimzelle der Gemeinde Lillers, die sich später um eine Burg und hinter Stadtmauern bildete.

Lillers befand sich im Besitz der Grafen von Flandern und kam 1180 mit dem Artois erstmals an Frankreich. 1303 wurde Lillers von den Flamen niedergebrannt, 1542 von den Franzosen. Von der Stadt blieben nur zwei oder drei Häuser stehen, und noch 1545 lebten die Einwohner in Zelten oder Hütten. In den folgenden Jahrzehnten wurde der Ort immer wieder in den Kriegen zwischen Frankreich und den spanischen Niederlanden von den Parteien eingenommen. Erst der Frieden von Utrecht 1713 setzte den wechselseitigen Eroberungen ein Ende.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1800 1851 1901 1946 1954 1962 1975 1982 1990 1999 2011
Einwohner 4.109 5.422 7.747 8.557 8.629 9.158 9.421 9.509 9.666 9.775 10.053

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Monuments historiques in der Stadt verdienen Beachtung:[1]

  • Chapelle de la Miséricorde aus dem 17. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Omer, ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert
  • Pfarrkirche Notre-Dame-de-la-Paix von 1957
  • Haus Nr. 44 place Roger-Salengro / Nr. 2 rue de Relingue aus dem Jahr 1703
  • Haus Nr. 2 rue du Maréchal-de-Lattre-de-Tassigny von 1631, genannt de l'Argentier

Städtepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lillers ist seit 1967 mit Marsberg in Nordrhein-Westfalen verschwistert.[2]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monuments hostoriques - Lillers
  2. Website von Lillers – Jumelage