Annezin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Annezin
Wappen von Annezin
Annezin (Frankreich)
Annezin
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Béthune
Kanton Béthune
Gemeindeverband Artois Comm
Koordinaten 50° 32′ N, 2° 37′ OKoordinaten: 50° 32′ N, 2° 37′ O
Höhe 10–53 m
Fläche 6,1 km2
Einwohner 5.887 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 965 Einw./km2
Postleitzahl 62232
INSEE-Code
Website http://www.mairie-annezin.fr/

Annezin ist eine französische Gemeinde mit 5887 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2015) im Département Pas-de-Calais in der Region Nord-Pas-de-Calais; sie gehört zum Arrondissement Béthune und zum Kanton Béthune. Die Einwohner werden Annezinois(es) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Annezin liegt am Ufer des Flusses Lawe, der die Gemeinde nach Osten begrenzt. Umgeben wird Annezin von den Nachbargemeinden Hinges im Norden, Locon und Essars im Nordosten, Béthune im Osten, Fouquereuil im Süden, Labeuvrière und Chocques im Südwesten sowie Vendin-lès-Béthune im Westen.

Durch die Gemeinde verläuft die Route nationale 43.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wassermühlen in Annezin an der Lawe werden bereits 1095 erwähnt. Eine Burganlage existierte seit dem 12. Jahrhundert und wurde 1555 wieder aufgebaut. Ab 1850 wurde hier im Bergbau Kohleminen errichtet.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2011
Einwohner 5.545 5.399 5.462 5.857 5.859 5.551 5.490 5.756

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin
  • Neogotische Kirche Saint-Martin aus dem Jahre 1872, ursprünglich aus dem 16. Jahrhundert
  • Die „Mühlen von Annezin“, die auf dem Stadtgebiet von Bethuné stehen
  • Denkmal für Kriegsopfer

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Annezin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien