Peugeot 208 II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peugeot
Peugeot 208 GT-Line auf dem Genfer Auto-Salon 2019
Peugeot 208 GT-Line auf dem Genfer Auto-Salon 2019
208 II
Verkaufsbezeichnung: 208
Produktionszeitraum: seit 2019
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,2 Liter
(55–96 kW)
Dieselmotor:
1,5 Liter
(75 kW)
Elektromotoren:
100–115 kW
Länge: 4055 mm
Breite: 1745 (ohne Außenspiegel) mm
Höhe: 1430 mm
Radstand: 2540 mm
Leergewicht: 1055–1558 kg
Vorgängermodell Peugeot 208 I
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2019)[1] 4 Sterne

Der Peugeot 208 II ist ein Kleinwagen des französischen Fahrzeugherstellers PSA Peugeot Citroën. Er ist der Nachfolger des Peugeot 208 I. Der 208 II wurde im März 2019 auf dem Autosalon in Genf vorgestellt und wird seit Juni 2019 auf dem europäischen Markt verkauft.

Erstmals gibt es das Modell 208 nur fünftürig. Die Elektroversion mit dem Namen e-208 folgte Anfang 2020.[2] Der Peugeot 208 ist das erste Fahrzeug mit einem digitalen Kombiinstrument mit dreidimensionaler Anzeige.[3] Er wurde als Auto des Jahres 2020[4] und wegen seines Designs und der Verarbeitung mit dem Red Dot Award 2020 ausgezeichnet. Mit diesem Modell wird eine Höherpositionierung des Modells selbst und der Marke insgesamt verfolgt.[5] So soll das Modell nicht nur gegen den VW Polo, sondern auch gegen die Modelle Audi A1 und Mini bestehen.[6]

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebaut wird der 208 II, wie der auf der gleichen Common Modular Platform (CMP) aufbauende DS 3 Crossback, in den PSA-Werken im slowakischen Trnava und dem marokkanischen Kenitra. Er wird erstmals nicht mehr im französischen Poissy gebaut. Der e-208 wird in Trnava produziert.[7] Der Opel Corsa F hat die gleiche Plattform und gleiche Technik, aber er wird im Opel-Werk Saragossa gefertigt.

Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis Oktober 2020 war der der 208 II in fünf Ausstattungslinien erhältlich: Like, Active, Allure, Allure inklusive GT-Line und GT. Die Ausstattungslinie GT war bis dahin nur mit Elektromotor verfügbar.[8] Seitdem werden folgende Ausstattungslinien angeboten: Like, Active, Active Pack, Allure, Allure Pack, GT (ersetzt bei den Wagen mit Otto- oder Dieselmotor Allure mit der GT-Line), GT Pack. Je nach Ausstattung hat das Display auf der Mittelkonsole eine Größe von 5, 7 oder 10 Zoll. Ein optional erhältliches, digitales Cockpit mit 3D-Technik ist erstmals verfügbar, mit der wichtige Informationen im Vordergrund dargestellt werden können.[9]

e-208[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen e-208 wird seit Anfang 2020 eine batterieelektrisch angetriebene Variante angeboten.[10] Es wird die gleiche Technik wie beim Opel Corsa-e eingesetzt.

Die 340 kg schwere Antriebsbatterie ist flüssigkeitsgekühlt, mit dem Wärmekreislauf des Innenraums verbunden und hat einen Nennenergieinhalt von 50 kWh (brutto). Das soll eine Reichweite von bis zu 362 Kilometer nach WLTP ermöglichen.[10] Bei Motor und Steuerelektronik sind ein integriertes Antriebssystem. Es wurde von Vitesco Technologies (vormals Continental Powertrain) in Deutschland entwickelt und wird in Tianjin in China produziert. Dieses Antriebssystem wird in eine breite Palette von Modellen von Peugeot, Opel, Vauxhall, Citroën, DS und Hyundai eingebaut. So kommt es dazu, dass die technischen Daten dieser Fahrzeuge hinsichtlich Kapazität, Drehmoment und Einbaugewicht gleich sind. Auch die Werte für Beschleunigung, Reichweite usw. unterscheiden sich kaum. Die individuellen Unterschiede im Motorenbau und Detaillösungen, die früher das Markenimage prägten, gehen mit dieser auf hohe Stückzahlen ausgelegten Strategie verloren.[11]

Der elektrische Peugeot 208 hat drei Fahrmodi Eco, Normal und Sport mit unterschiedlichen Leistungs- und Drehmomentgrenzen, die bei 60 kW (82 PS) und 180 Nm, 80 kW (109 PS) und 220 Nm und 100 kW (136 PS) und 260 Nm liegen.[12] Zum Bremsen hat er zwei unterschiedliche Rekuperationsstufen.[13] Der Wagen kann sowohl 1-phasig als auch 3-phasig geladen werden.[14] An einem 100-kW-Gleichstrom-Ladegerät nach CCS-Standard beträgt die Aufladezeit (0 auf 80 %) ca. 30 Minuten. Mit einer 11-kW-Wallbox (16 A, 3-phasig) sind es fünf Stunden und 4 Minuten (0 auf 100 %).[15]

Ab Werk sind zwei Reifengrößen, 195/55 R 16 84P und 205/45 R17 84P, wählbar. Der Kofferraum fasst 265 Liter (20 Liter weniger als der des Vorgängers) und mit umgeklappter Rücksitzbank bei bis zu 960 Liter gemäß VDA-Norm.

Im September 2022 ersetzte der Elektromotor aus dem e-308 den bisherigen Motor.[16]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Verkaufsstart waren drei Ottomotoren, ein Dieselmotor und ein Elektromotor verfügbar.

Alle Modelle werden über die Vorderräder angetrieben. Der kleinste Ottomotor ist an ein Fünfgang-Schaltgetriebe gekoppelt, alle anderen Verbrennungsmotoren werden mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe oder einem Achtgang-Automatikgetriebe ausgeliefert. Der permanenterregte Synchronmotor des e-208 hat ein Eingang-Reduktionsgetriebe[17].

1.2 PureTech 75 1.2 PureTech 100 1.2 PureTech 130 1.5 BlueHDi 100 e-208
Bauzeitraum 06/2019–05/2022 seit 06/2019 06/2019–02/2020 seit 02/2020 06/2019–09/2022 seit 09/2022
Motorkenndaten
Motortyp R3-Ottomotor R4-Dieselmotor Elektromotor Vitesco EMR3 von Vitesco Technologies
Motoraufladung Turbolader
Hubraum 1199 cm³ 1499 cm³
max. Leistung bei min−1 55 kW (75 PS) / 5750 74 kW (101 PS) / 5500 96 kW (131 PS) / 5500 75 kW (102 PS) / 3500 100 kW (136 PS) / 5500
(57 kW (77 PS) Dauerleistung)[18]
115 kW (156 PS)
max. Drehmoment bei min−1 118 Nm / 2750 205 Nm / 1750 230 Nm / 1750 250 Nm / 1750 260 Nm / 3700 260 Nm
Kraftübertragung
Antrieb, serienmäßig Vorderradantrieb
Getriebe, serienmäßig 5-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 8-Stufen-Automatikgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe Eingang-Reduktionsgetriebe
Getriebe, optional (8-Stufen-Automatikgetriebe)
Messwerte
Leergewicht 1055 kg 1165 kg
(1165 kg)
1233 kg 1165–1292 kg 1530–1558 kg
max. Zuladung 455 kg 430 kg
(460 kg)
397 kg 353–480 kg 360–388 kg
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h 188 km/h
(188 km/h)
208 km/h 188 km/h 150 km/h
Beschleunigung, 0–100 km/h 13,2 s 9,9 s
(10,8 s)
8,7 s 10,2 s 8,1 s
Kraftstoff-/Energieverbrauch
auf 100 km (kombiniert)
4,1 l Super 4,2–4,4 l Super
(4,3–4,5 l Super)
4,4–4,5 l Super 3,2–3,4 l Diesel 3,2 l Diesel 15,4–16,0 kWh[19] 12,0 kWh
CO2-Emissionen, kombiniert 94 g/km 97–100 g/km
(99–102 g/km)
103–107 g/km 85–89 g/km 85 g/km 0 g/km
Tankinhalt 40 l 44 l 41 l
Antriebsbatterie-Nennenergieinhalt 50 kWh (brutto)
ca. 46 kWh (netto)[20]
50 kWh (brutto)
48,1 kWh (netto)
Antriebsbatterie-Typ Lithium-Ionen-Polymer
Antriebsbatterie-Thermomanagement aktive Flüssigkeitskühlung[21]
elektrische Reichweite nach WLTP 350–362 km 400 km
Abgasnorm Euro 6d Euro 6d-TEMP Euro 6d

Messwerte in runden Klammern gelten für Modelle mit optionalem Getriebe.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2020 wurde die zweite Generation des Peugeot 208 als Auto des Jahres ausgezeichnet.[4]

Zulassungszahlen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Marktstart bis einschließlich Dezember 2021 wurden in Deutschland insgesamt 32.636 Peugeot 208 II neu zugelassen. Mit 14.755 Einheiten (davon 8.517 (58 %) als BEV) war 2021 das erfolgreichste Verkaufsjahr.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peugeot 208. In: euroncap.com. Abgerufen am 14. November 2019.
  2. Elias Holdenried: Alle Infos zum neuen Peugeot 208. AutoBild, 25. Februar 2019, abgerufen am 27. Februar 2015.
  3. Visteon führt branchenweit im neuen PEUGEOT 208 das erste 3D-Kombiinstrument auf dem Markt ein. GlobeNewswire, 28. März 2019, abgerufen am 23. November 2020.
  4. a b Peugeot 208 gewinnt den Titel Car of the Year 2020. motor.at, 2. März 2020, abgerufen am 2. März 2020.
  5. Red Dot Award 2020: Neuer PEUGEOT 208 und PEUGEOT 2008 erhalten Design-Auszeichnung. Presseportal, 30. März 2020, abgerufen am 23. November 2020.
  6. Kleine Klasse wird große Klasse. MotorProfis, 15. April 2020, abgerufen am 23. November 2020.
  7. Cora Werwitzke: Fertigung des Peugeot e-208 in der Slowakei angelaufen. In: electrive.net. 7. April 2019, abgerufen am 18. Juni 2019.
  8. Neuer PEUGEOT 208 Konfigurator | Jetzt neuen Kleinwagen konfigurieren! Abgerufen am 10. März 2020.
  9. Andreas Of, Holger Wittich: Peugeot 208 II (2019): Neuer Look, neues Cockpit, neue E-Version. 25. Februar 2019, abgerufen am 27. Februar 2019.
  10. a b Peugeot e-208: technische Daten, Fotos, Verkaufsstart, Preis. ADAC, 22. Juli 2019, abgerufen am 5. August 2019.
  11. https://www.electrive.net/2019/10/09/vitesco-liefert-e-antriebssysteme-an-psa-und-hyundai/
  12. https://www.automobil-produktion.de/hersteller/neue-modelle/peugeot-208-e-208-ehrgeiziger-kleinloewe-284.html
  13. https://e-engine.de/peugeot-e-208-damit-wird-die-zukunft-bestimmt-nicht-langweilig/
  14. https://efahrer.chip.de/elektroautos/peugeot-e-208_20243#technical-details
  15. E-Auto aufladen | Peugeot Ladestationen. Abgerufen am 22. Juni 2022.
  16. Stefan Leichsenring: Peugeot e-208 mit neuem 115-kW-Motor, aber ohne den größeren Akku. In: insideevs.de. 27. September 2022, abgerufen am 28. September 2022.
  17. Peugeot e-208: technische Daten, Reichweite, Preise und Fotos. In: Elektroauto-News.net. 17. Dezember 2019, abgerufen am 31. März 2020.
  18. Heiko Dilk: Peugeot e-208 (2020) im ersten Test. In: mobile.de. mobile.de, 8. Oktober 2019, abgerufen am 31. März 2020.
  19. Neuer PEUGEOT 208 | Entdecken Sie den Kleinwagen mit 5 Sitzplätzen von PEUGEOT. Abgerufen am 31. März 2020.
  20. Neuer Peugeot e-208 (2019): Erste Testfahrt (Update!). Abgerufen am 31. März 2020.
  21. Benchmark Peugeot e-208 GT-Line HV Battery 50 kWh, FEV Consulting, abgerufen am 22. September 2021
  22. Neuzulassungen von Personenkraftwagen nach Marken und Modellreihen. In: Kraftfahrt-Bundesamt. Abgerufen am 9. November 2022.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Peugeot 208 II – Sammlung von Bildern