Auto des Jahres (Europa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Logo des „Auto des Jahres“, hier von 2012

Auto des Jahres, offiziell „Car of the Year“ (kurz COTY), ist eine von europäischen Zeitschriften erschaffene Auszeichnung, die seit 1963 jährlich eine der jeweils neuen Automobilserien erhält.

Zur Wahl stehen die neu in den Markt eingeführten Modelle der letzten zwölf Monate.[1]

Die Wahl wird von Journalisten getroffen, die von den Zeitschriften europaweit ausgewählt werden. Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien sind stärker vertreten als andere Länder.[2] Jeder Stimmberechtigte hat 25 Punkte zur Verfügung, von denen er maximal 10 für ein einzelnes Fahrzeug vergeben kann.[1] Technische Innovationen und ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis sollen besonders wichtige Kriterien sein.[1]

Tragende Zeitschriften[Bearbeiten]

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fiat hat (Stand: einschließlich 2014) diese Auszeichnung neun Mal gewonnen, Renault sechs Mal, Ford fünf Mal, Opel und Peugeot je viermal, Citroën und VW je drei Mal; Alfa Romeo, Audi, Nissan, Rover, Simca und Toyota je zwei Mal.

Der VW Golf gewann zweimal (1992 mit der dritten und 2013 mit der siebten Generation); er war in jeder seiner Baureihen I bis VII platziert.

Ausgezeichnete Fahrzeugmodelle[Bearbeiten]

Die absoluten Punktezahlen stiegen in den Jahren durch die Zunahme von teilnehmenden Zeitschriften.

Die Limousine Rover 2000 der P6-Serie wurde 1964 das erste „Auto des Jahres“.
Der Fiat 124 war 1967 der erste Gewinner für Fiat, die Italiener sollten sich in der Folge zur erfolgreichsten Marke in dieser Wahl entwickeln
Der Honda Civic war 1974 das erste asiatische Fahrzeug unter den besten drei
Die dritte Escort-Generation war 1981 der erste Sieg für Ford bei der Wahl zum Auto des Jahres
1985 folgte der erste Platz für Opel mit dem Kadett E.
1992 gewann das erste Mal der VW Golf die Wahl zum Auto des Jahres.
Der Titel zum Auto des Jahres 1998 ging mit dem 156 erstmals an Alfa Romeo.
2005 gewann das Hybrid-Auto Toyota Prius in der zweiten Generation die Auszeichnung.
Das Elektroauto Nissan Leaf ist der Gewinner des „Auto des Jahres 2011“
Mit dem Opel Ampera sowie dem baugleichen Chevrolet Volt ist wieder ein Elektroauto zum „Auto des Jahres“ (hier 2012) gewählt worden.
Auto des Jahres in Europa / European Car of the Year
Jahr Gewinner Punkte Zweitplatzierter Punkte Drittplatzierter Punkte
1964 Rover 2000 76 Mercedes 600 64 Hillman Imp 31
1965 Austin 1800 78 Autobianchi Primula 51 Ford Mustang 18
1966 Renault 16 98 Rolls-Royce Silver Shadow 81 Oldsmobile Toronado 59
1967 Fiat 124 144 BMW 1600 69 Jensen FF 61
1968 NSU Ro 80 197 Fiat 125 133 Simca 1100 94
1969 Peugeot 504 119 BMW 2500/2800 77 Alfa Romeo 1750/2000 76
1970 Fiat 128 235 Autobianchi A112 96 Renault 12 79
1971 Citroën GS 233 VW K 70 121 Citroën SM 105
1972 Fiat 127 239 Renault 15/17 107 Mercedes 350 SL 96
1973 Audi 80 114 Renault 5 109 Alfa Romeo Alfetta 95
1974 Mercedes 450 SE 115 Fiat X1/9 99 Honda Civic 90
1975 Citroën CX 229 VW Golf 164 Audi 50 136
1976 Simca 1307/1308 192 BMW 3er 144 Renault 30 107
1977 Rover 3500 157 Audi 100 138 Ford Fiesta 135
1978 Porsche 928 261 BMW 7er 231 Ford Granada 203
1979 Simca Horizon 251 Fiat Ritmo 239 Audi 80 181
1980 Lancia Delta 369 Opel Kadett 301 Peugeot 505 199
1981 Ford Escort 326 Fiat Panda 308 Austin Metro 255
1982 Renault 9 335 Opel Ascona 304 VW Polo 252
1983 Audi 100 410 Ford Sierra 386 Volvo 760 157
1984 Fiat Uno 346 Peugeot 205 325 VW Golf 156
1985 Opel Kadett 326 Renault 25 261 Lancia Thema 191
1986 Ford Scorpio 337 Lancia Y10 291 Mercedes-Benz 200-300 E 273
1987 Opel Omega 275 Audi 80 238 BMW 7er 175
1988 Peugeot 405 464 Citroën AX 252 Honda Prelude 234
1989 Fiat Tipo 356 Opel Vectra 261 VW Passat 194
1990 Citroën XM 390 Mercedes SL 215 Ford Fiesta 214
1991 Renault Clio 312 Nissan Primera 258 Opel Calibra 183
1992 VW Golf 276 Opel Astra 231 Citroën ZX 213
1993 Nissan Micra 338 Fiat Cinquecento 304 Renault Safrane 244
1994 Ford Mondeo 290 Citroën Xantia 264 Mercedes C-Klasse 192
1995 Fiat Punto 370 VW Polo 292 Opel Omega 272
1996 Fiat Bravo/Fiat Brava 378 Peugeot 406 363 Audi A4 246
1997 Renault Mégane Scénic 405 Ford Ka 293 VW Passat 248
1998 Alfa Romeo 156 454 VW Golf 266 Audi A6 265
1999 Ford Focus 444 Opel Astra 269 Peugeot 206 248
2000 Toyota Yaris 344 Fiat Multipla 325 Opel Zafira 265
2001 Alfa Romeo 147 238 Ford Mondeo 237 Toyota Prius 229
2002 Peugeot 307 286 Renault Laguna 244 Fiat Stilo 243
2003 Renault Mégane 322 Mazda6 302 Citroën C3 214
2004 Fiat Panda 281 Mazda3 241 VW Golf 241
2005 Toyota Prius 406 Citroën C4 267 Ford Focus 228
2006 Renault Clio 256 VW Passat 251 Alfa Romeo 159 212
2007 Ford S-Max 235 Opel Corsa 233 Citroën C4 Picasso 222
2008 Fiat 500 385 Mazda2 325 Ford Mondeo 202
2009 Opel Insignia 321 Ford Fiesta 320 VW Golf 223
2010 VW Polo 347 Toyota iQ 337 Opel Astra 221
2011 Nissan Leaf 257 Alfa Romeo Giulietta 248 Opel Meriva 244
2012 Opel Ampera/Chevrolet Volt 330 VW up! 281 Ford Focus 256
2013 VW Golf VII 414 Toyota GT86/Subaru BRZ 202 Volvo V40 189
2014 Peugeot 308 307 BMW i3 223 Tesla Model S 216

Ausgezeichnete Cabrios (Cabrio of the year)[Bearbeiten]

Seit 1994 wird der Titel "Cabrio of the year" von einer 21-köpfigen Fachjury (Motorjournalisten und Experten aus zwölf Ländern) vergeben.

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c What makes a Car of the Year?. Abgerufen am 26. November 2009.
  2. The spirit of Car of the Year. Abgerufen am 26. November 2009.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]