Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Deutscher Titel Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse
Originaltitel Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore
Produktionsland USA, Vereinigtes Königreich
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2022
Länge 143 Minuten
Altersfreigabe FSK 12[1]
JMK 10[2]
Stab
Regie David Yates
Drehbuch Joanne K. Rowling,
Steve Kloves
Produktion David Heyman,
Joanne K. Rowling,
Steve Kloves,
Lionel Wigram,
Tim Lewis
Musik James Newton Howard
Kamera George Richmond
Schnitt Mark Day
Besetzung
Synchronisation
Chronologie
← Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen

Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse (Originaltitel: Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore) ist ein britisch-US-amerikanischer Fantasyfilm von David Yates, der am 15. April 2022 in die US-amerikanischen Kinos kam. In Deutschland und Großbritannien startete er bereits in der Woche zuvor. Es handelt sich um eine Fortsetzung des Films Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen aus dem Jahr 2018 und ist der dritte von insgesamt fünf geplanten Filmen in der Phantastische-Tierwesen-Filmreihe.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Magizoologe Newt Scamander beobachtet im Dschungel von Bhutan der 1930er Jahre die Geburt eines Qilin. Als Anhänger des dunklen Magiers Gellert Grindelwald die Tiere angreifen, darunter auch Credence Barebone, kann er die Entführung des Neugeborenen nicht verhindern. Von den dunklen Magiern unbemerkt wurde jedoch auch ein zweites Qilin geboren, das Newt in seine Obhut nimmt.

Sein Mentor Albus Dumbledore will gegen Grindelwald vorgehen, kann dies aufgrund eines magischen Blutpakts jedoch nicht selbst tun. Während sich der senegalesisch-französische Magier Yusuf Kama in Grindelwalds inneren Kreis einschleust, reist der Großteil von Dumbledores Agenten nach Berlin. Neben Newt umfasst die Gruppe seinen Bruder Theseus Scamander, seinen guten Freund Jacob Kowalski, seine Assistentin Bunty Broadacre und Professor Eulalie „Lally“ Hicks. In Berlin sind sie bei einer Veranstaltung der „Internationalen Vereinigung von Zauberern“ anwesend, als deren Vorsitzender der deutsche Zaubereiminister Anton Vogel fungiert. Der Grindelwald-Sympathisant Vogel gibt bekannt, dass Grindelwald aus Mangel an Beweisen von sämtlichen Anklagepunkten freigesprochen wird. Dieser gibt prompt seine Kandidatur für Vogels Nachfolge als Vorsitzender bekannt.

Als auf der Veranstaltung Chaos ausbricht, wird der Gruppe klar, dass das deutsche Zaubereiministerium bereits von Grindelwalds Anhängern unterwandert ist. Theseus wird unrechtmäßig inhaftiert. Newt muss diesen befreien und zeigt sein Gespür für die zur Folterung und Hinrichtung der Gefangenen eingesetzten Tierwesen. Lally und Jacob verhindern ein Attentat auf Grindelwalds Wahlkampfgegnerin Santos. Albus Dumbledore wehrt währenddessen einen Angriff von Credence Barebone ab, von dem er weiß, dass er sein Neffe ist.

Weitere Handlungsstränge führen Albus' Bruder Aberforth Dumbledore ein, den Vater von Credence Barebone, und erläutern dem Filmpublikum erstmals die gemeinsame Vergangenheit von Albus Dumbledore und Gellert Grindelwald, welche in ihrer Jugendzeit ein Paar waren und dass die Brüder Albus und Alberforth Dumbledore in ihrer Jugend gemeinsam aufgewachsen sind. Yusuf Kama, Credence Barebone und Jacobs Ex-Verlobte Queenie Goldstein agieren den Großteil des Filmes als scheinbare Anhänger Grindelwalds, stellen sich jedoch letztendlich gegen ihn.

In Bhutan soll der neue Vorsitzende der „Internationalen Vereinigung von Zauberern“ in einer Zeremonie bestimmt werden. Nach einer alten Tradition verneigt sich ein Qilin vor demjenigen, der reinen Herzens ist. Für die Zeremonie wird jenes Qilin eingesetzt, das zuvor von Grindelwalds Anhängern entführt wurde. Grindelwald hat das Tier getötet und durch ein nekromantisches Ritual wiederbelebt. Daher verbeugt sich das Qilin vor ihm, nicht jedoch vor jeglichen anderen anwesenden Personen. Aufgrund der Verbeugung des Qilins erfährt Grindelwald Beifall in Form von Feuerwerk durch die anwesenden Zauberer. Anton Vogel erklärt Gellert Grindelwald zum Gewinner der Wahl per Akklamation.

Sofort erklärt Grindelwald in seiner Gewinnerrede den Muggeln den Krieg und belegt Jacob mit einem Cruciatus-Fluch. Sein Wahlbetrug wird aber von Credence und Newt offengelegt, als Beleg bringt Bunty das überlebende Qilin herbei. Daher muss die Wahl wiederholt werden, bei der sich das Qilin vor Albus Dumbledore verbeugt. Nachdem Dumbledore das Amt abgelehnt hat, verbeugt sich das Qilin vor der brasilianischen Kandidatin Vicência Santos, welche daraufhin zur neuen Vorsitzenden ernannt wird.

Grindelwald versucht, Credence zu töten, sein Fluch trifft jedoch auf die Schutzzauber der Dumbledore-Brüder. Hierbei wird der Blutpakt gelöst und es kommt zu einem kurzen, aber intensiven Kampf zwischen Albus Dumbledore und Gellert Grindelwald, den beide unbeschadet überstehen. Grindelwald verlässt den Ort schließlich, ohne dass er von den anwesenden Zauberern ausgeschaltet werden kann.

Credence wird von seinem leiblichen Vater Aberforth Dumbledore aufgenommen. Jacob Kowalski heiratet Queenie Goldstein, die sich von Grindelwald wieder abgewandt hat. Albus Dumbledore beobachtet die Hochzeit von der Straße aus und geht schließlich alleine in die Nacht hinaus, nachdem er Theseus Scamander versprochen hat, Grindelwald zu suchen und zu bekämpfen.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmstab und Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mads Mikkelsen (28019420334).jpg

Die Rolle von Gellert Grindelwald wurde neu mit Mads Mikkelsen besetzt

Regie führt wie bei den ersten beiden Filmen der Reihe David Yates, das Drehbuch schreibt abermals Joanne K. Rowling. Laut Kevin Tsujihara, dem Präsidenten von Warner Bros. Entertainment, arbeite diese sehr hart am Drehbuch, damit der dritte Teil besser als sein Vorgänger werde. Allerdings sei man seitens des Studios sehr zufrieden mit der Richtung, in die Rowling gehen wolle.[3] Noch vor der Veröffentlichung des zweiten Teils wurde bekannt, dass Johnny Depp auch im dritten Teil der Reihe die Rolle von Gellert Grindelwald übernehmen sollte.[4] Er teilte jedoch im November 2020 mit, nicht mehr in der Filmreihe aufzutreten, nachdem er zuvor ein Gerichtsverfahren gegen die SUN über Falschaussagen wegen häuslicher Gewalt gegen seine Ex-Frau Amber Heard verloren hatte und im Anschluss von Warner Bros. gebeten wurde, auf die Rolle zu verzichten.[5] Sie wurde mit Mads Mikkelsen neu besetzt.[6] Da Depp jedoch bereits eine Szene gedreht und zuvor einen „Pay-or-Play“-Vertrag unterschrieben hatte, musste Warner Bros. ihm seine gesamte Gage in Höhe von 16 Millionen US-Dollar auszahlen.[7] Wie im Juli 2019 bekannt wurde, sollte das Casting unter der Leitung von Fiona Weir zeitnah beginnen. Im November desselben Jahres wurde bestätigt, dass neben J. K. Rowling auch der langjährige Harry-Potter-Drehbuchautor Steve Kloves am Skript schreibe.[8]

Neben Mikkelsen in der Rolle von Grindelwald ist Eddie Redmayne wieder als Newt Scamander zu sehen.[9] Auch Jude Law verkörpert im dritten Teil wieder Albus Dumbledore und Ezra Miller abermals Credence Barebone alias Aurelius Dumbledore.[10] Ebenso sind Dan Fogler in der Rolle von Scamanders Muggle-Freund Jacob Kowalski und Callum Turner als sein Bruder Theseus Scamander zu sehen[11] und die im Vorgängerfilm eingeführten William Nadylam, Poppy Corby-Tuech und Victoria Yeates als Yusuf Kama, Vinda Rosier und Bunty Broadacre.[12] Alison Sudol spielt abermals Queenie Goldstein, Jessica Williams erneut Eulalie „Lally“ Hicks.[8] Oliver Masucci spielt den Vorsitzenden der Internationalen Zauberervereinigung Anton Vogel.[13] Peter Simonischek ist in einer kleinen Nebenrolle als Gefängniswärter zu sehen.

Dreharbeiten und Szenenbild[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das deutsche Zaubereiministerium.haben die Produktionsdesigner dem Hamburger Chilehaus nachempfunden

Die Dreharbeiten sollten ursprünglich im Juli 2019 beginnen.[10] Später wurde der Drehstart für Februar 2020 angekündigt, damit man sich mehr auf die Vorproduktion konzentrieren könne.[14] Laut Dan Fogler wolle man nichts überstürzen, da der Film größer als die beiden Vorgänger zusammen werde. Zudem verriet er, dass unter anderem in Brasilien gedreht werden solle.[15] Im April 2019 wurde schließlich der US-amerikanische Starttermin auf den 12. November 2021 verschoben, da man laut Studio den bestmöglichen Film verwirklichen wolle. In diesem Zusammenhang sollten die Dreharbeiten erst im Frühjahr 2020 in den Warner Bros. Studios Leavesden beginnen.[16] Aufgrund der Covid-19-Pandemie erfolgte der Produktionsstart allerdings erst Anfang September 2020 mit Sicherheitsvorkehrungen wie Atemschutzmasken und regelmäßigen SARS-CoV-2-Tests.[17][18] Im Februar 2021 mussten die Dreharbeiten aufgrund eines Infektionsfalles innerhalb des Produktionsteams vorübergehend unterbrochen werden.[19] Anfang Mai 2021 wurde bestätigt, dass der Film abgedreht sei.[20] Als Kameramann fungierte George Richmond.

Für das Szenenbild zeichnete wie bei allen Harry-Potter-Verfilmungen sowie den beiden Vorgängerteilen Stuart Craig verantwortlich.[21] In einem Interview verriet Yates, dass auch im dritten Teil ein wenig von Hogwarts zu sehen sein werde.[22] Zudem bestätigte Fogler, dass der Zweite Weltkrieg im Film thematisiert wird und in diesem Zusammenhang „epische Schlachtszenen“ zu sehen seien.[23] Das Chilehaus in Hamburg diente als Vorbild für das deutsche Zaubereiministerium.[24]

Filmmusik und Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Filmmusik wurde abermals von James Newton Howard komponiert.[25] Ende März 2022 wurden von WaterTower Music die ersten beiden Musikstücke aus dem Soundtrack-Album mit den Titeln Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore und The Room We Require als Download veröffentlicht.[26] Das komplette Soundtrack-Album mit insgesamt 39 Musikstücken wurde am 8. April 2022 veröffentlicht.[27]

Der Film sollte ursprünglich im November 2020 in die Kinos kommen, wurde später allerdings um ein Jahr in den November 2021 verschoben.[28] Im Zuge des Ausstieges von Johnny Depp im November 2020 wurde der 14. Juli 2022 als neu anvisierter Starttermin verkündet,[29] aber schließlich auf den 15. April 2022 vorverlegt.[30] Letztlich wurde der Kinostart in Deutschland auf den 7. April 2022 und im Vereinigten Königreich auf den darauffolgenden Tag terminiert. Die Weltpremiere erfolgte bereits am 29. März 2022 in der Royal Festival Hall in London.[31]

Um einen Kinostart auch in der Volksrepublik China zu ermöglichen, wurden zwei Szenen gekürzt. In diesen erwähnt Dumbledore, dass er sich in Grindelwald verliebt hatte und deshalb seiner Ideologie folgte.[32]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Altersfreigabe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie der Vorgängerfilm wurde auch der dritte Teil der Reihe in Deutschland von der FSK ab 12 Jahren freigegeben, kann aber auch von Kindern ab 6 Jahren in Begleitung eines Elternteils beziehungsweise Personensorgeberechtigtem im Kino besucht werden. In der Freigabebegründung heißt es, die Geschichte sei in bunten, phantasievollen Bildern und mit skurrilen Figuren und Phantasiewesen erzählt. Auch wenn der Film einige düstere Passagen mit bedrohlichen und dramatischen Momenten sowie Gewaltdarstellungen enthält, seien Kinder ab 12 Jahren bereits in der Lage, diese Aspekte in den Kontext der Geschichte einzuordnen. Das jederzeit deutlich phantastische Setting erleichtere die Distanzierung, und ruhige und harmonische Szenen sowie die positiven, mutigen Hauptfiguren sorgten für zusätzliche Entlastung.[33]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt stieß der Film bei den Kritikern laut Rotten Tomatoes zwar auf geteiltes Echo, schnitt damit aber deutlich besser als der Vorgänger, jedoch schlechter als der erste Teil der Filmreihe ab.[34]

Lovia Gyarkye schreibt im Hollywood Reporter, verglichen mit den beiden vorherigen Filmen fühle sich Secrets of Dumbledore eher wie ein Harry-Potter-Film an als ein Fantastic-Beasts-Film. Auch wenn ein paar magische Tierwesen auftauchten und sogar im Mittelpunkt von Dumbledores und Grindelwalds Plänen stehen, drehe sich der dritte Teil mehr um Dumbledore als um Newt Scamander, was dem eigentlichen Sinn des gesamten Spin-offs nicht zuträglich sei. Secrets of Dumbledore sei jedoch nicht ohne Charme, und Regisseur David Yates kehre mit einer beeindruckenden Crew zurück, von denen sie Kameramann George Richmond, die Szenenbildner Stuart Craig und Neil Lamont, den Filmeditor Mark Day, die Kostümdesignerin Colleen Atwood und den Komponisten James Newton Howard hervorhebt. Die verlangsamten und aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommenen Kampfszenen sorgten für Spannung und zeigen die technische Präzision und das Können des Franchise. Die magischen Tierwesen seien sorgfältig geschaffen und die Welt in Newts Aktentasche weiterhin schillernd gestaltet.[35]

Der Film führt die Zuschauer wie in den Harry-Potter-Filmen wieder nach Hogwarts

Für die Filmkritikerin Antje Wessels ist Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse der mit Abstand beste Teil der Reihe und besitze viel der typischen Harry Potter-Magie, allerdings ohne vergleichbar charismatische Hauptfiguren. Der Charakter mit dem stärksten Profil sei der von Mads Mikkelsen, der gewohnt stark Gellert Grindelwald verkörpert. Mit dem Schauspieler als Ersatz für Depp hätte sich kaum ein besserer Nachfolger für die Darstellung des kühl-kalkulierenden Schurken finden lassen: „Mikkelsens durchbohrender Blick und seine stoische Ruhe, selbst bei der Ausführung erbärmlichster Verbrechen, lassen einem das Blut in den Adern gefrieren. Seine Auftritte sind von einer Wucht, der die eigentlichen Hauptfiguren in Dumbledores Geheimnisse kaum etwas entgegenzusetzen haben.“ Nicht zuletzt durch den im Filmtitel genannten Dumbledore gewinne man jedoch den Eindruck, je weiter die Tierwesen-Saga voranschreitet, desto tiefer tauche sie in den eigentlichen Hogwarts-Kosmos ein.[36]

Die Deutsche Film- und Medienbewertung versah den Film mit dem Prädikat besonders wertvoll. In der Beschreibung dort heißt es, als Zuschauer könne man sich unbeschwert in diese Traumwelt fallen lassen. Gleichzeitig greife der Film auch zeitlos relevante Themen auf, die von einem starken Drehbuch und einem exzellenten Ensemble glaubhaft getragen werden. Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen demjenigen, der zerstören, und demjenigen, der bewahren und schützen will, personifiziert durch Albus Dumbledore und Gellert Grindelwald, sei die zentrale Auseinandersetzung des Films. Ihre Konfrontationen bis hin zum atemlosen Showdown vor den Toren Hogwarts seien mit einem solchen Ausmaß an Perfektion in Kamera, Montage und Sound inszeniert, dass sie die Zuschauenden förmlich in den Kinosessel pressen.[37]

Einspielergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Produktionskosten von 200 Millionen US-Dollar stehen weltweite Einnahmen aus Kinovorführungen von mehr als 400 Millionen US-Dollar gegenüber.[38] In Deutschland verzeichnet der Film 2.881.334 Besucher, womit er sich hier auf Platz 1 der erfolgreichsten Filme des Jahres befindet.[39]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Solveig Duda nach einem Dialogdrehbuch von Tobias Neumann im Auftrag der FFS Film- & Fernseh-Synchron GmbH.[40]

Darsteller Deutsche Stimme Rolle
Eddie Redmayne Timmo Niesner Newt Scamander
Jude Law Alexander Brem Albus Dumbledore
Mads Mikkelsen Matthias Klie Gellert Grindelwald
Jessica Williams Regina Beckhaus Professor Eulalie „Lally“ Hicks
Dan Fogler Thomas Wenke Jacob Kowalski
Callum Turner Patrick Roche Theseus Scamander
Ezra Miller Patrick Baehr Credence Barebone / Aurelius Dumbledore
Richard Coyle Matthias Deutelmoser Aberforth Dumbledore
Oliver Masucci Anton Vogel
Victoria Yeates Sophie Rogall Bunty
Ramona Kunze-Libnow Edith
Valerie Pachner Henrietta Fischer
Jacqueline Boatswain Dagmar Dempe Ida Webb
Stefan Race Karl
Maria Fernanda Cândido Elena Alvarez Lutz Vicência Santos
Fiona Glascott Shandra Schadt Minerva McGonagall
Katherine Waterston Yvonne Greitzke Tina Goldstein
Alison Sudol Kathrin Hanak Queenie Goldstein
Poppy Corby-Tuech Sandrine Famin Vinda Rosier
William Nadylam Martin Halm Yusuf Kama
Paul Low-Hang Tobias John von Freyend Zabini
Hebe Beardsall Ariana Dumbledore

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Freigabebescheinigung für Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse. Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (PDF; Prüf­nummer: 212932/K).Vorlage:FSK/Wartung/typ nicht gesetzt und Par. 1 länger als 4 Zeichen
  2. Alterskennzeichnung für Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse. Jugendmedien­kommission.
  3. ‘Fantastic Beasts 3’: Warner Bros. Boss Has Plans to Improve the Sequel. 17. Februar 2019, abgerufen am 2. März 2019.
  4. Phantastische Tierwesen bestätigt den ersten Rückkehrer für Teil 3. 11. Oktober 2018, abgerufen am 12. Oktober 2018.
  5. Dominic Patten: Johnny Depp Axed By Warner Bros From ‘Fantastic Beasts’ Franchise After ‘Wife Beater’ Verdict In UK. In: Deadline.com. 6. November 2020, abgerufen am 6. November 2020.
  6. Mike Fleming Jr.: Mads Mikkelsen To Replace Johnny Depp In ‘Fantastic Beasts’ As Warner Bros Confirms Casting – Update. In: Deadline.com. 25. November 2020, abgerufen am 26. November 2020.
  7. Tatiana Siegel: "He’s Radioactive": Inside Johnny Depp’s Self-Made Implosion. In: The Hollywood Reporter. 9. Dezember 2020, abgerufen am 25. Dezember 2020.
  8. a b The third Fantastic Beasts film confirms new details including cast members and location. In: wizardingworld.com, 4. November 2019.
  9. Sachin Trivedi: ‘Fantastic Beasts 3’ Casting To Begin Soon; Filming Kicks Off 2020. In: ibtimes.com. 23. Juli 2019, abgerufen am 20. August 2019.
  10. a b Ezra Miller Reportedly Returning for Fantastic Beasts 3. 16. Oktober 2018, abgerufen am 18. Oktober 2018.
  11. Gina Carbone: Fantastic Beasts 3 Star Confirms Return As Mysterious Movie Starts Filming Soon. In: CinemaBlend.com. 12. Februar 2020, abgerufen am 21. Februar 2020.
  12. Zack Sharf: Mads Mikkelsen Replacing Johnny Depp as Grindelwald in ‘Fantastic Beasts 3’. In: IndieWire. 25. November 2020, abgerufen am 25. Dezember 2020.
  13. Markus Trutt: Von Netflix zu „Phantastische Tierwesen 3“: „Dark“-Star im „Harry Potter“-Prequel dabei. In: Filmstarts. 10. Februar 2021, abgerufen am 11. Februar 2021.
  14. Cameron Bonomolo: Fantastic Beasts 3 Shooting Start Date Revealed by Star. In: Comicbook.com. 18. Oktober 2019, abgerufen am 22. Oktober 2019.
  15. Harry Potter-Fans freut euch: Die Phantastische Tierwesen 3-Verspätung lohnt sich. 8. Februar 2019, abgerufen am 8. Februar 2019.
  16. ‘Fantastic Beasts 3’ Release Date Set for 2021; Filming Delayed Again. 29. April 2019, abgerufen am 30. April 2019.
  17. Alexandra Del Rosario: Johnny Depp Requests Delay Of $50M Defamation Trial To Accommodate ‘Fantastic Beasts 3’ Filming. In: Deadline.com. 31. August 2020, abgerufen am 1. September 2020.
  18. Katherine Webb: Eddie Redmayne Confirms Fantastic Beasts 3 Filming Has Resumed And Describes The ‘New Normal’ On Set. In: CinemaBlend.com. 20. September 2020, abgerufen am 23. September 2020.
  19. Tom Grater: ‘Fantastic Beasts 3’ Pauses UK Production After Positive Covid Test. In: Deadline.com. 4. Februar 2021, abgerufen am 4. Februar 2021.
  20. Annemarie Havran: "Phantastische Tierwesen 3" ist abgedreht: Mads Mikkelsen spricht über Grindelwald-Rolle. In: Filmstarts.de. 4. Mai 2021, abgerufen am 4. Mai 2021.
  21. Christopher Marc: Potterverse Production Designer Stuart Craig Set For ‘Fantastic Beasts 3’. In: hnentertainment.co. 7. Oktober 2019, abgerufen am 9. Oktober 2019.
  22. Auch in „Phantastische Tierwesen 3“ geht’s wieder zurück nach Hogwarts [exklusiv]. 13. November 2018, abgerufen am 16. November 2018.
  23. Rachel Labonte: Fantastic Beasts 3 Is Building To A Massive Wizarding War. In: Screenrant.com. 26. März 2020, abgerufen am 29. März 2020.
  24. Annett Scheffel: „Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse“ im Kino: Propaganda für Fabelwesen. In: sueddeutsche.de, 7. April 2022.
  25. James Newton Howard to Return for ‘Fantastic Beasts and Where to Find Them 3’ In: filmmusicreporter.com, 3. April 2018.
  26. First Tracks from James Newton Howard’s 'Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore' Score Released. In: filmmusicreporter.com, 31. März 2022.
  27. 'Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore' Soundtrack Album Details. In: filmmusicreporter.com, 7. April 2022.
  28. Julius Vietzen: "Phantastische Tierwesen 3": Deutscher Kinostarttermin verkündet. In: Filmstarts. 28. Februar 2020, abgerufen am 3. März 2020.
  29. Anthony D’Alessandro: ‘Fantastic Beasts 3’ Will Now Open In July 2022 Following Johnny Depp’s Exit In: Deadline.com am 9. November 2020, abgerufen am 9. November 2020.
  30. F. Bastuck: Dumbledores Geheimnisse: Der Trailer zu Phantastische Tierwesen 3 ist da! In: Moviejones. 13. Dezember 2021, abgerufen am 20. Dezember 2021.
  31. Ethan Shanfeld: J.K. Rowling Attends 'Fantastic Beasts 3' Premiere After Sitting Out 'Harry Potter' Reunion. In: Variety, 29. März 2022.
  32. https://www.filmstarts.de/nachrichten/18540864.html
  33. Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse. In: spio-fsk.de. Abgerufen am 8. April 2022.
  34. Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore. In: Rotten Tomatoes. Abgerufen am 14. April 2022.
  35. Lovia Gyarkye: 'Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore': Film Review. In: The Hollywood Reporter, 5. April 2022.
  36. Antje Wessels: Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse. In: wessels-filmkritik.com, 5. April 2022.
  37. Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse. In: fbw-filmbewertung.com. Abgerufen am 8. April 2022.
  38. Fantastic Beasts: The Secrets of Dumbledore. In: boxofficemojo.com. Abgerufen am 9. Juni 2022.
  39. Top 100 Deutschland 2022. In: insidekino.com. Abgerufen am 14. Juni 2022.
  40. Phantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse in der Deutschen Synchronkartei