Murg (Thur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Murg
Murg bei Münchwilen

Murg bei Münchwilen

Daten
Gewässerkennzahl CH: 497
Lage Kanton St. Gallen, Kanton Thurgau; Schweiz
Flusssystem Rhein
Abfluss über Thur → Rhein → Nordsee
Quelle Am Hörnli
47° 22′ 39″ N, 8° 57′ 0″ O
Mündung Bei Warth (in der Nähe von Frauenfeld) in die ThurKoordinaten: 47° 34′ 46″ N, 8° 53′ 6″ O; CH1903: 708816 / 270866
47° 34′ 46″ N, 8° 53′ 6″ O
Mündungshöhe 396 m ü. M.
Länge 34,1 km
Einzugsgebiet 212 km²
Abfluss am Pegel Frauenfeld (LHG 2386)[1]
AEo: 212 km²
NNQ (Oktober 1992)
MQ 1974 – 2013
Mq 1974 – 2013
HHQ (August 2007)
370 l/s
4,08 m³/s
19,2 l/(s km²)
142 m³/s

Die Murg ist ein 34,1 km langer Nebenfluss der Thur in der Schweiz. Sie entspringt im Kanton St. Gallen am Hörnli, fliesst durch den Kanton Thurgau und mündet bei Warth in der Nähe von Frauenfeld in die Thur. Neben Necker, Sitter und Glatt ist die Murg einer der wichtigsten Zuflüsse der Thur. Das von der Murg durchflossene Tal heisst Murgtal.

Nebenflüsse der Murg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Lützelmurg und die Lauche fliessen in Matzingen in die Murg. Der Tuenbach vereint sich kurz vor deren Mündung in die Murg mit der Lauche.

Gemeinden am Lauf der Murg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Ufer der Murg liegen von der Quelle bis zur Mündung folgende Gemeinden: Mosnang, Fischingen, Sirnach, Münchwilen, Wängi, Stettfurt, Matzingen und Frauenfeld. Früher lag Frauenfeld am rechten Ufer der Murg. Aufgrund der regen Bautätigkeit in den letzten Jahrhunderten fliesst die Murg nun jedoch durch die Stadt, was zum Bau zahlreicher kleiner Brücken führte.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Murg trieb einst zahlreiche Mühlen an, darunter die Mühle Matzingen. Ab etwa 1830 siedelten sich neue Textilfabriken in Sirnach, Münchwilen, Rosental, Wängi, Jakobstal, Matzingen, Murkart und Frauenfeld an und nutzten die Wasserkraft der Murg.

Die Frauenfeld-Wil-Bahn von Wil nach Frauenfeld fährt ab Münchwilen entlang des Murgtals.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Murg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesamt für Umwelt BAFU: Abfluss Murg Frauenfeld 2013