Scheiditz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Scheiditz
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Scheiditz hervorgehoben
Koordinaten: 50° 54′ N, 11° 45′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Saale-Holzland-Kreis
Erfüllende Gemeinde: Bad Klosterlausnitz
Höhe: 280 m ü. NHN
Fläche: 1,68 km2
Einwohner: 54 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km2
Postleitzahl: 07646
Vorwahl: 036692
Kfz-Kennzeichen: SHK, EIS, SRO
Gemeindeschlüssel: 16 0 74 082
Adresse der Verbandsverwaltung: Markt 3
07639 Bad Klosterlausnitz
Webpräsenz: www.bad-klosterlausnitz.de
Bürgermeister: Uwe Appelt
Lage der Gemeinde Scheiditz im Saale-Holzland-Kreis
Sachsen-AnhaltGeraJenaLandkreis GreizLandkreis Saalfeld-RudolstadtLandkreis SömmerdaLandkreis Weimarer LandSaale-Orla-KreisAlbersdorf (Thüringen)AltenbergaBad KlosterlausnitzBibra (bei Jena)BobeckBollbergBremsnitzBucha (bei Jena)Bürgel (Thüringen)Crossen an der ElsterDornburg-CamburgEichenberg (bei Jena)EinebornEisenberg (Thüringen)FrauenprießnitzFreienorlaGeisenhainGneusGösenGolmsdorfGraitschen bei BürgelGroßbockedraGroßeutersdorfGroßlöbichauGroßpürschützGumperdaHainichen (Thüringen)HainspitzHartmannsdorf (bei Eisenberg)Heideland (Thüringen)Hermsdorf (Thüringen)HummelshainJenalöbnitzKahlaKarlsdorf (Thüringen)KleinbockedraKleinebersdorf (Thüringen)KleineutersdorfLaasdorfLehesten (bei Jena)LindigLippersdorf-ErdmannsdorfLöberschützMertendorf (Thüringen)MeusebachMildaMöckern (Thüringen)Mörsdorf (Thüringen)NausnitzNeuengönnaOberbodnitzOrlamündeOttendorf (Thüringen)Petersberg (Saale-Holzland-Kreis)Poxdorf (Thüringen)QuirlaRattelsdorf (Thüringen)RaudaRauschwitzRausdorf (Thüringen)Reichenbach (Thüringen)ReinstädtRenthendorfRothensteinRuttersdorf-LotschenScheiditzSchkölenSchleifreisenSchlöbenSchöngleinaSchöps (Thüringen)Schöps (Thüringen)SeitenrodaSerbaSilbitzSt. GangloffStadtrodaSulzaTautenburgTautendorf (Thüringen)TautenhainThierschneckTissaTrockenborn-WolfersdorfTröbnitzUnterbodnitzWaldeck (Thüringen)WalpernhainWaltersdorf (Thüringen)Weißbach (Thüringen)Weißenborn (Holzland)WichmarZimmern (Thüringen)ZöllnitzKarte
Über dieses Bild
Scheiditz, Dorfansicht

Scheiditz ist eine Gemeinde im Osten des thüringischen Saale-Holzland-Kreises. Erfüllende Gemeinde ist Bad Klosterlausnitz. Zurzeit ist Scheiditz nach Einwohnern zweitkleinste Gemeinde Thüringens nach Kleinbockedra.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheiditz liegt im Norden des Holzlandes im engen Tal des Gleisbaches unweit von Bürgel und ist nur von Süden her durch eine Nebenstraße erreichbar.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1339 erwähnt. Er gehörte zum ernestinisch-wettinischen Herzogtum Sachsen-Altenburg, innerhalb dessen er dem Westkreis zugeordnet war. 1910 lebten in dem abgeschiedenen Dorf 110 Einwohner, seit 1920 gehört es zum Land Thüringen, in der DDR zwischenzeitlich zum Bezirk Gera.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Scheiditz ist geprägt von traditionellen Drei- und Vierseitenhöfen, von denen einige unter Denkmalschutz stehen. Der Ort verfügt auch über ein restauriertes Kriegerdenkmal.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Kommunalwahlen von 2004 wurde Edgar Dimler mit 34 von 36 Stimmen zum Bürgermeister gewählt.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Scheiditz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien