St. John Plantation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
St. John
St. John (Maine)
St. John
St. John
Lage in Maine
Basisdaten
Gründung: 1859
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County: Aroostook County
Koordinaten: 47° 10′ N, 68° 44′ WKoordinaten: 47° 10′ N, 68° 44′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 267 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 2,1 Einwohner je km2
Fläche: 133,5 km2 (ca. 52 mi2)
davon 130,2 km2 (ca. 50 mi2) Land
Höhe: 362 m
Postleitzahl: 04743
Vorwahl: +1 207
FIPS: 23-65200
GNIS-ID: 00582710
Website: maine.govVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite

St. John Plantation[1] ist eine Plantation im Aroostook County des Bundesstaates Maine in den Vereinigten Staaten. Im Jahr 2010 lebten dort 267 Einwohner in 154 Haushalten auf einer Fläche von 133,5 km².[2][3] 59,5 % der Bewohner sind französischsprachig.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet von St. John Plantation umfasst 133,5 km², davon sind 130,2 km² Landfläche und 3,3 km² entfallen auf Wasserflächen.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. John liegt am Südufer des namensgebenden Saint John River, der hier die Grenze zu Kanada bildet. Auf dem Gebiet der Plantation befinden sich mehrere Seen. zu den größten gehören der Wheelock Lake im Osten, der Hunnewell Lake im Westen und die Wallagrass Lakes im Süden. Die Oberfläche des Gebietes ist leicht hügelig und die höchste Erhebung ist der im Osten an der Grenze zu Fort Kent liegende 435 m hohe Bossy Mountain.[4]

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Entfernungen sind als Luftlinien zwischen den offiziellen Koordinaten der Orte aus der Volkszählung 2010 angegeben.

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt mehrere Siedlungsgebiete in St. John: Albert, Ledges (ehemalige Eisenbahnstation), St. John und Wheelock.[5]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Durchschnittstemperatur in St. John Plantation liegt zwischen −13,3 °C (8° Fahrenheit) im Januar und 16,7 °C (62° Fahrenheit) im Juli. Damit ist der Ort gegenüber dem langjährigen Mittel der USA um etwa 10 Grad kühler. Die Schneefälle zwischen Oktober und Mai liegen mit über fünfeinhalb Metern knapp doppelt so hoch wie die mittlere Schneehöhe in den USA, die tägliche Sonnenscheindauer liegt am unteren Rand des Wertespektrums der USA.[6]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die St.John Plantation wurde ursprünglich als Township No. 17, Eighth Range West of the Easterly Line of the State (T17 R8 WELS). Zuerst wurde das Gebiet durch Holzfäller genutzt, die aus dem Kennebac Valley stammten. Im Jahr 1858 wurde eine Petition eingereicht, damit das Gebiet zur Plantation organisiert werden konnte. Dies erfolgte 1859 und wurde schließlich im Jahr 1870 bestätigt.[7]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volkszählungsergebnisse[8] - Plantation of St. John, Maine
Jahr 1800 1810 1820 1830 1840 1850 1860 1870 1880 1890
Einwohner 127 166 226
Jahr 1900 1910 1920 1930 1940 1950 1960 1970 1980 1990
Einwohner 371 571 549 569 628 569 407 377 322 274
Jahr 2000 2010 2020 2030 2040 2050 2060 2070 2080 2090
Einwohner 282 267

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei Gebäude in St. John stehen unter Denkmalschutz und wurden ins National Register of Historic Places aufgenommen.

Die Roosvelt School in St. John wurde nach einem Standard Plan im Jahr 1920 errichtet und bis 1969 als Schulgebäude genutzt. Es ist das letzte erhaltene historische Schulgebäude in einer kleinen ländlichen Gemeinde. Im Jahr 1992 wurde sie unter Denkmalschutz gestellt und mit der Register-Nummer 92001706[9] ins National Register of Historic Places aufgenommen.

Im Jahr 2003 wurde die St. John Catholic Church unter der Register-Nummer 03000017[10] aufgenommen. Sie wurde zwischen 1909 und 1911 errichtet und ist ein fein detailliertes Beispiel für religiöse Kolonial-Architektur in einer abgelegenen ländlichen Umgebung.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Maine State Route 161 verläuft im Norden, entlang des Saint John Rivers. Sie ist die einzige größere Straße auf dem Gebiet der Plantation.

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. John besitzt keine eigene Bücherei. Die nächstgelegene ist die Fort Kent Public Library in Fort Kent. Mit dem Northern Maine Medical Center einem privaten Krankenhaus befindet sich auch die nächstgelegene medizinische Einrichtung in Fort Kent.[11][12]

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

St. John Plantation gehört mit Allagash, Eagle Lake, Fort Kent, New Canada, Saint Francis, Wallagrass und der Winterville Plantation zum Maine School Administrative District #27.[13]

Im Schulbezirk werden den Schulkindern mehrere Schulen angeboten:

  • Community High School in Fort Kent
  • Eagle Lake Elementary School in Eagle Lake
  • Fort Kent Elementary School in Fort Kent
  • Saint Francis Elementary School in Saint Francis
  • Wallagrass Elementary School in Wallagrass

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. St. John Plantation im Geographic Names Information System des United States Geological Survey, abgerufen am 17. Februar 2018
  2. Volkszählungsergebnisse Maine 2010; offizielle Publikation der Census-Behörde, p. 34/35
  3. Factfinder.Census abgerufen am 23. April 2015
  4. Bossy Mountain. In: peakery.com. Abgerufen am 17. Februar 2018 (englisch).
  5. St. John Plantation, Aroostook County | Maine Genealogy. In: mainegenealogy.net. Abgerufen am 17. Februar 2018 (englisch).
  6. Eagle Lake, Maine (ME) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 7. Januar 2018 (englisch).
  7. St. John Plantation auf Familyseaarch
  8. Einwohnerzahl 1870–2010 laut Volkszählungsergebnissen
  9. Asset Detail. In: nps.gov. npgallery.nps.gov, abgerufen am 17. Februar 2018 (englisch).
  10. Asset Detail. In: nps.gov. npgallery.nps.gov, abgerufen am 27. Januar 2018 (englisch).
  11. Northern Maine Medical Center | Fort Kent, ME -. In: nmmc.org. Northern Maine Medical Center, abgerufen am 11. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).
  12. Fort Kent, Maine (ME 04743) profile: population, maps, real estate, averages, homes, statistics, relocation, travel, jobs, hospitals, schools, crime, moving, houses, news, sex offenders. In: city-data.com. www.city-data.com, abgerufen am 11. Januar 2018 (englisch).
  13. Maine Education - School Administrative Reorganization. In: maine.gov. Abgerufen am 7. Januar 2018 (amerikanisches Englisch).