Talkau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Talkau
Talkau
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Talkau hervorgehoben

Koordinaten: 53° 35′ N, 10° 34′ O

Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Amt: Breitenfelde
Höhe: 61 m ü. NHN
Fläche: 4,88 km2
Einwohner: 516 (31. Dez. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 106 Einwohner je km2
Postleitzahl: 21493
Vorwahl: 04156
Kfz-Kennzeichen: RZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 53 125
Adresse der Amtsverwaltung: Wasserkrüger Weg 16
23879 Mölln
Website: www.talkau.de
Bürgermeister: Jens-Uwe Roggon (FWT)
Lage der Gemeinde Talkau im Kreis Herzogtum Lauenburg
HamburgMecklenburg-VorpommernNiedersachsenKreis SegebergKreis StormarnLübeckLübeckAlbsfeldeAlt MöllnAumühleBäkBälauBasedow (Lauenburg)BasthorstBehlendorfBerkenthinBesenthalBliestorfBliestorfBörnsenBorstorfBreitenfeldeBröthenBrunsmarkBrunstorfBuchholz (Herzogtum Lauenburg)BuchhorstBüchenDahmkerDalldorfDassendorfDüchelsdorfDuvenseeEinhausElmenhorst (Lauenburg)EscheburgFitzenFredeburgFuhlenhagenGeesthachtGiesensdorfGöldenitzGöttin (Lauenburg)Grabau (Lauenburg)GrambekGrinauGroß BodenGroß DisnackGroß DisnackGroß GrönauGroß PampauGroß SarauGroß SchenkenbergGrove (Schleswig-Holstein)GudowGülzow (Lauenburg)Güster (Lauenburg)Hamfelde (Lauenburg)HamwardeHarmsdorf (Lauenburg)Havekost (Lauenburg)HohenhornHollenbekHornbekHorst (Lauenburg)JuliusburgKankelauKasseburgKastorfKittlitz (Lauenburg)Klein PampauKlein ZecherKlempauKlinkradeKobergKöthel (Lauenburg)KollowKröppelshagen-FahrendorfKrüzenKrukow (Lauenburg)KrummesseKuddewördeKühsenKulpinLabenzLabenzLangenlehstenLangenlehstenLankauLanze (Lauenburg)Lauenburg/ElbeLehmradeLinauLüchow (Lauenburg)LütauMechowMöhnsenMöllnMühlenradeMüssenMustin (bei Ratzeburg)Niendorf bei BerkenthinNiendorf a. d. St.NussePantenPogeezPoggenseeRatzeburgRitzerauRömnitzRondeshagenRoseburgSachsenwaldSahmsSalem (Lauenburg)SandesnebenSchiphorstSchmilauSchnakenbekSchönberg (Lauenburg)SchretstakenSchürensöhlenSchulendorfSchwarzenbekSeedorf (Lauenburg)SiebenbäumenSiebeneichenSirksfeldeSierksradeSteinhorst (Lauenburg)SterleyStubben (Lauenburg)TalkauTramm (Lauenburg)WalksfeldeWangelauWentorf (Amt Sandesneben)Wentorf bei HamburgWiershopWitzeezeWohltorfWoltersdorf (Lauenburg)WorthZiethen (Lauenburg)Karte
Über dieses Bild

Talkau ist eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein. Sie gehört zum Amt Breitenfelde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf, eine slawische Gründung, wurde im Ratzeburger Zehntregister von 1230 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. 1241 schenkte der lauenburgische Herzog Albert das Dorf dem Kloster Reinbek, in dessen Besitz es bis zur Reformation war. 1855 wurde die Maria Magdalena geweihte Kapelle am Dorfplatz angelegt. Seit 1889 gehörte Talkau dem Amt Wotersen an, zum Amt Breitenfelde gehört Talkau seit 1948. 1920 wurde eine Freiwillige Feuerwehr ins Leben gerufen.[2] Kurz nach dem Kriege stieg die Bevölkerungsanzahl von 160 auf 372 Einwohner.[3][2] 1956 gewann Talkau im Landeswettbewerb "Schönstes Dorf".[2] Neben mehreren landwirtschaftlichen Betrieben und mehreren Geschäften gab es in Talkau eine Dorfschule, die 1968 geschlossen wurde.[3][2]

Der größte Betrieb Talkaus war ein Sägewerk mit Zimmerei und Baugeschäft. Dieser Betrieb wurde 1968 durch ein Feuer zerstört.[2]

In Talkau gibt es etwa ein Dutzend Vereine. Der älteste ist die seit etwa 1900 existierende Jagdgenossenschaft Talkau[2]

Talkau hat bisher keine Dorfchronik herausgebracht.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Von Silber und Blau schräg geteilt, Oben ein widersehender roter Teufel mit schwarzem Dreizack, unten ein aufrechter silberner Schwarzerlenzweig mit Blatt und Fruchtständen.“[4]

Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Dorfmitte stand ab 1855 eine Maria Magdalena geweihte Kapelle, die aus Felsen erbaut wurde und ein Schieferdach trug. Sie musste im Jahre 1958 abgerissen werden.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Talkau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2019 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. a b c d e f g Geschichte. Abgerufen am 2. Januar 2020.
  3. a b Unser Dorf - Gemeinde Talkau. Abgerufen am 2. Januar 2020.
  4. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein