Einhaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Einhaus
Einhaus
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Einhaus hervorgehoben
Koordinaten: 53° 43′ N, 10° 44′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Amt: Lauenburgische Seen
Höhe: 51 m ü. NHN
Fläche: 2,53 km2
Einwohner: 391 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 155 Einwohner je km2
Postleitzahl: 23911
Vorwahl: 04541
Kfz-Kennzeichen: RZ
Gemeindeschlüssel: 01 0 53 026
Adresse der Amtsverwaltung: Fünfhausen 1
23909 Ratzeburg
Webpräsenz: www.gemeinde-einhaus.de
Bürgermeister: Joachim Meinke (ÜbW)
Lage der Gemeinde Einhaus im Kreis Herzogtum Lauenburg
HamburgMecklenburg-VorpommernNiedersachsenKreis SegebergKreis StormarnLübeckLübeckAlbsfeldeAlt MöllnAumühleBäkBälauBasedow (Lauenburg)BasthorstBehlendorfBerkenthinBesenthalBliestorfBliestorfBörnsenBorstorfBreitenfeldeBröthenBrunsmarkBrunstorfBuchholz (Herzogtum Lauenburg)BuchhorstBüchenDahmkerDalldorfDassendorfDüchelsdorfDuvenseeEinhausElmenhorst (Lauenburg)EscheburgFitzenFredeburgFuhlenhagenGeesthachtGiesensdorfGöldenitzGöttin (Lauenburg)Grabau (Lauenburg)GrambekGrinauGroß BodenGroß DisnackGroß DisnackGroß GrönauGroß PampauGroß SarauGroß SchenkenbergGrove (Schleswig-Holstein)GudowGülzow (Lauenburg)Güster (Lauenburg)Hamfelde (Lauenburg)HamwardeHarmsdorf (Lauenburg)Havekost (Lauenburg)HohenhornHollenbekHornbekHorst (Lauenburg)JuliusburgKankelauKasseburgKastorfKittlitz (Lauenburg)Klein PampauKlein ZecherKlempauKlinkradeKobergKöthel (Lauenburg)KollowKröppelshagen-FahrendorfKrüzenKrukow (Lauenburg)KrummesseKuddewördeKühsenKulpinLabenzLabenzLangenlehstenLangenlehstenLankauLanze (Lauenburg)Lauenburg/ElbeLehmradeLinauLüchow (Lauenburg)LütauMechowMöhnsenMöllnMühlenradeMüssenMustin (bei Ratzeburg)Niendorf bei BerkenthinNiendorf a. d. St.NussePantenPogeezPoggenseeRatzeburgRitzerauRömnitzRondeshagenRoseburgSachsenwaldSahmsSalem (Lauenburg)SandesnebenSchiphorstSchmilauSchnakenbekSchönberg (Lauenburg)SchretstakenSchürensöhlenSchulendorfSchwarzenbekSeedorf (Lauenburg)SiebenbäumenSiebeneichenSirksfeldeSierksradeSteinhorst (Lauenburg)SterleyStubben (Lauenburg)TalkauTramm (Lauenburg)WalksfeldeWangelauWentorf (Amt Sandesneben)Wentorf bei HamburgWiershopWitzeezeWohltorfWoltersdorf (Lauenburg)WorthZiethen (Lauenburg)Karte
Über dieses Bild

Einhaus ist eine Gemeinde im Kreis Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein. Sie liegt am Westufer des Ratzeburger Sees im Naturpark Lauenburgische Seen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einhaus wurde 1194 im Isfriedschen Teilungsvertrag erstmals urkundlich erwähnt als „Ad unam domum“ (ein einzelnes Haus). 1450 hieß es dann „tom Enenhuse“. Vermutlich war dieses „ene Hus“ ein Zollhaus. 1791 hatte Einhaus 97 Einwohner an neun Feuerstellen. Unter den Bewohnern waren ein Bauernvogt, fünf Hufner, ein Brinksitzer, ein Wegegeldeinnehmer und ein Hirte.

Seit 1741 wurde vom Amt Ratzeburg für die Benutzung der Via Regia sowie der Heer- und Landstraße zwischen Mölln und Lübeck ein Wegegeld erhoben, das der Anlegung von Steindämmen (sogenannte Landstraßen) diente. Wegegeldpflichtig waren Fahrzeuge und Lasttiere, Fußgänger jedoch nicht.

1735/36 war als erstes mit dem Grönauer Steindamm begonnen worden, daher hatte das Wegegeld den Namen „Grönauer Wegegeld“.

Von der Zeit als Zollstation zeugt noch das ehemalige Gasthaus „Zum Zoll“ von 1744. Gegenüber stand ein kleines Häuschen, das der Wegeaufsicht gedient haben muss. Darauf deutet die Bezeichnung „Wärterbudenplatz“ hin. Das Häuschen fiel 1851 dem Eisenbahnbau zum Opfer. Die Aufhebung der „Wegegeld-Receptur“ in Einhaus erfolgte am 31. Dezember 1852.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den neun Sitzen in der Gemeindevertretung haben die drei Wählergemeinschaften AAEW, AFWE und ÜbW seit der Kommunalwahl 2008 je drei Sitze.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Grün mit von Silber und Schwarz zwölfmal gestücktem Bord eine silberne Stele, die oben in einem Radkreuz mit oben und seitlich überstehenden Balken endet.“[2]

Ansverus-Kreuz bei Einhaus

Das Ansveruskreuz im Wappen geht auf einen Gedenkstein zurück, der an den Märtyrertod des Abtes Ansverus vom Kloster St. Georg auf dem Berge im Jahre 1066 erinnert. Der gestückelte Schildbord stammt aus dem Wappen des Kreises Herzogtum Lauenburg.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Einhaus stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einhaus liegt an der Bundesstraße 207 (Alte Salzstraße).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Einhaus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2015 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein