Volsemenhusen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Volsemenhusen führt kein Wappen
Volsemenhusen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Volsemenhusen hervorgehoben
Koordinaten: 53° 58′ N, 9° 4′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Dithmarschen
Amt: Marne-Nordsee
Höhe: 1 m ü. NHN
Fläche: 16,78 km2
Einwohner: 344 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25693
Vorwahlen: 04851, 04853
Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
Gemeindeschlüssel: 01 0 51 119
Adresse der Amtsverwaltung: Alter Kirchhof 4/5
25709 Marne
Website: www.amt-marne-nordsee.de
Bürgermeister: Detlef Matthiesen[2] (KWV)
Lage der Gemeinde Volsemenhusen im Kreis Dithmarschen
Karte

Volsemenhusen ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Volsemenhusen ist eine landwirtschaftlich strukturierte Flächengemeinde in der Marsch, die in zahlreiche kleinere Siedlungen zerfällt. Sie liegt östlich der Stadt Marne und besteht aus den Siedlungsplätzen Harsemenhusen, Kannemoor, Kannemoorfelde, Klitzhusen, Norderlandsteig, Norderwisch, Rösthusen, Süderlandsteig, Süderwisch, Schüttung, Volsemenhusen und Westerhusen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Marne aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Volsemenhusen.[3]

Die heutige Gemeinde erhielt ihre heutige Ausdehnung am 1. Januar 1970 durch die Eingliederung der Gemeinden Kannemoor, Norderwisch, Rösthusen und Süderwisch, die bis 1934 ebenfalls der Kirchspielslandgemeinde Marne angehörten.[4]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Kommunalwahl 2013 hat die Wählergemeinschaft KWV alle neun Sitze in der Gemeindevertretung.[5]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bahnstrecke St. Michaelisdonn–Friedrichskoog, an der der Bahnhof Volsemenhusen lag, ist stillgelegt. Volsemenhusen verfügt außer einem Kinderspielplatz in Norderwisch und einem Bücherbus kaum über öffentliche Einrichtungen. Neben der Freiwilligen Feuerwehr Volsemenhusen, die die südlich gelegene Nachbargemeinde Ramhusen mit betreut, gibt es eine Landgaststätte. Die nächsten Kindertagesstätten und Kindergarten gibt es in Marne und Helse.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundschüler aus dem nördlichen Bereich der Gemeinde besuchen die Grundschule in Helse, die aus dem südlichen Bereich die Grundschule in Marne, wo sich auch weiterführende Schulen befunden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Liste der Kulturdenkmale in Volsemenhusen stehen die in der Denkmalliste des Landes Schleswig-Holstein eingetragenen Kulturdenkmale.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Volsemenhusen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2018 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Volsemenhusen
  3. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867–1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972, S. 250.
  4. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867–1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972, S. 54.
  5. Gemeindevertreter der Gemeinde Volsemenhusen