Wesseln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Gemeinde Wesseln im Kreis Dithmarschen. Für den Ortsteil der niedersächsischen Stadt Bad Salzdetfurth siehe Wesseln (Bad Salzdetfurth)
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Wesseln
Wesseln
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Wesseln hervorgehoben
Koordinaten: 54° 13′ N, 9° 5′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Dithmarschen
Amt: KLG Heider Umland
Höhe: 3 m ü. NHN
Fläche: 3,76 km2
Einwohner: 1405 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 374 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25746
Vorwahl: 0481
Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
Gemeindeschlüssel: 01 0 51 130
Adresse der Amtsverwaltung: Kirchspielsweg 6
25746 Heide
Webpräsenz: www.amt-heider-umland.de
Bürgermeister: Konrad Kaeding (WBW)
Lage der Gemeinde Wesseln im Kreis Dithmarschen
Karte

Wesseln ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt an die Kreisstadt Heide und profitiert durch die Nähe zur Stadt sowohl durch vermehrten Zuzug als auch durch ein Gewerbegebiet, vor allem mit Einzelhandel. In Wesseln gibt es eine Grundschule und eine Kirche, die zur Kirchengemeinde St. Andreas Weddingstedt gehört.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet befindet sich der Rugenbarg (13,5 m ü. NN), ein Hünengrab. Wie die meisten Geest-Gemeinden der Region hat Wesseln eine Ringreitergilde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Historiker halten es für wahrscheinlich, dass sich früher auf dem Gemeindegelände der heutige Heider Marktplatz befand. Der Name rührt entweder von Tausch oder Kauf her, wahrscheinlich geht er aber auf einen Personennamen zurück. Ebenfalls nicht sicher, aber wahrscheinlich ist es, dass Bauern aus Wesseln das näher an der Nordsee gelegenen Kirchspiel Wesselburen gründeten. (Plattdeutsch: „De Wesselner Buren“, im Lauf der Jahre zu Wesselburen geworden, bedeutet so viel wie „Die Wesselner Bauern“)

Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Weddingstedt aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Wesseln.[2]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von den 13 Sitzen in der Gemeindevertretung hat die Wählergemeinschaft WBW seit der Kommunalwahl 2013 neun Sitze, die Wählergemeinschaft WGW vier.

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „Unter blauem Wellenschildhaupt in Gold ein grüner Hügel, darüber drei bewurzelte grüne Laubbäume in der Stellung 1 : 2.“[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wesseln – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2015 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867 – 1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972, S. 251.
  3. Kommunale Wappenrolle Schleswig-Holstein