Wasserkraftwerk Baldeney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserkraftwerk Baldeney
Essen Werden - Baldeneysee - Stauwehr - Kraftwerk 06 ies.jpg
Lage
Wasserkraftwerk Baldeney (Nordrhein-Westfalen)
Wasserkraftwerk Baldeney
Koordinaten 51° 23′ 49,7″ N, 7° 0′ 4″ OKoordinaten: 51° 23′ 49,7″ N, 7° 0′ 4″ O
Land Deutschland / NRW
Ort Essen-Bredeney
Gewässer Ruhr
f1
Kraftwerk
Eigentümer RWE
Betreiber RWE Innogy
Bauzeit 1931–1933
Betriebsbeginn 22. Juni 1933
Technik
Durchschnittliche
Fallhöhe
8.7 m
Ausbaudurchfluss 140 m³/s
Regelarbeitsvermögen 26.7 Millionen kWh/Jahr
Turbinen zwei Kaplanturbinen a 5000 kW, eine weitere mit 1000 kW
Sonstiges
Zugehöriges Wehr Wehr des Baldeneysees
Website Seite des RWE
Stand 19. Mai 2016

Das Wasserkraftwerk Baldeney ist ein Laufwasserkraftwerk im Essener Stadtteil Bredeney am Walzenwehr des Baldeneysees. Es wird von der RWE Innogy betrieben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Baldeneysee wurde ab 1930 errichtet und sollte vordringlich der Gewässerreinigung in der Ruhr dienen. Es bestand jedoch von Anfang an das Interesse, auch die Wasserkraft als Energiequelle zu nutzen. Das von 1931 bis 1933 für die Rheinisch-Westfälische Elektrizitätswerke (RWE) errichtete Wasserkraftwerk wurde am nördlichen Ufer in das Stahlwalzenwehr integriert.

Kraftwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei dem Stauziel von 51,75 Metern wird eine Fallhöhe von 8,7 Metern erreicht. Im Durchschnitt beträgt der Ausbaudurchfluss 140 m³/s, die Regelarbeit beträgt 26,7 Millionen kWh (26,7 GWh) im Jahr. Die beiden Kaplanturbinen haben jeweils eine maximale Leistung von 5000 kW, eine weitere Kaplanpumpe steht als Rückpumpwerk mit 8 m³/s zur Verfügung, kann aber auch zur Bereitstellung von zusätzlichen 1000 kW Leistung eingesetzt werden. Die Einspeiseleistung beträgt normalerweise 9,2 MW.

Das Wasserkraftwerk Baldeney ist das größte Kraftwerk seiner Art an der Ruhr. Weitere sind flussabwärts das Laufwasserkraftwerk Kettwig und flussaufwärts unter anderem die Kraftwerke Hohenstein und Hengstey sowie die Stiftsmühle.

Von Mai bis Oktober 2016 wird das Kraftwerk mit einer Investition von einer halben Million Euro durch RWE modernisiert.[1]

Das Kraftwerk gehört zur Route der Industriekultur und kann zeitweise besichtigt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wasserkraftwerk Baldeney – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DerWesten.de vom 19. Mai 2016: RWE  modernisiert  Wasserwerk  am  Baldeneysee