Wikipedia:WikiCon 2018/Ort

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WikiCon-Logo-typo.svg   Aktuell Crystal Clear app kdict.png   Lob & Kritik Nuvola apps kopete.png   Evaluation Nuvola apps edu miscellaneous.png   Presse­spiegel Nuvola apps knewsticker.png   Programm Crystal Clear app aim.png   Ort Noto Emoji KitKat 1f3eb.svg   FAQ Nuvola apps ktip.png   Infos Nuvola Swiss flag.svg   Forum des Freien Wissens P Society.png   Helfer Emoji u1f44b.svg   Team Crystal Clear app Startup Wizard 2.png
St. Gallen – Altstadt

Die WikiCon 2018 findet vom 5. bis 7. Oktober 2018 in St. Gallen in der Schweiz statt. Als Veranstaltungsort dient die Kantonsschule am Burggraben.

Veranstaltungsort[Quelltext bearbeiten]

Altbau der Kantonsschule

Kantonsschule am Burggraben
Burggraben 21
Eingang Lämmlisbrunnenstrasse
9000 St. Gallen

Die Kantonsschule am Burggraben (KSBG) zählt zu den grössten Gymnasien der Schweiz. Beim Bau handelt es sich um ein Kulturgut von nationaler Bedeutung der Schweiz. Die KSBG liegt gleich östlich der Altstadt zwischen Stiftsbezirk (UNESCO-Welterbe) und Museumsviertel. Sie bietet uns reichlich Platz, zahlreiche Räumlichkeiten und viel Flexibilität an zentraler Lage.

Vom (Haupt-)Bahnhof St. Gallen zur KSBG ist es nur etwas mehr als ein Kilometer. Man erreicht sie gemütlich in einer Viertelstunde zu Fuss durch die Fussgängerzonen der Altstadt. Alternativ ist die KSBG auch mit dem öffentlichen Verkehr vom Bahnhof zu erreichen. Der Bus Nr. 10 hält direkt vor dem Eingang, fährt aber nur alle 30 Minuten. Die schmalspurige Trogenerbahn und der Bus 121 halten unweit vom Gebäude. Trolleybusse (Oberleitungsbusse) und andere Busse der Linien 1, 4, 7 und 11 verkehren auf der anderen Seite des Gebäudes.

Am Veranstaltungsort stehen keine öffentlichen Parkplätze zur Verfügung. In Gehdistanz befinden sich aber mehrere Parkhäuser.

Anreise[Quelltext bearbeiten]

Bahn[Quelltext bearbeiten]

Bahnhof St. Gallen Lage

St. Gallen ist gut an das nationale und internationale Eisenbahnnetz angebunden. IC-Züge verkehren von Genf via Bern, Zürich, Zürich-Flughafen, Winterthur nach St. Gallen. EuroCity-Züge verkehren von München über Lindau und Bregenz. Ab Basel SBB fährt ein IR über Zürich nach St. Gallen. RE-Züge und S-Bahn verbinden St. Gallen mit Romanshorn, Konstanz und Schaffhausen. Über den Bodensee ist St. Gallen per Fährlinie Friedrichshafen–Romanshorn und weiter mit dem Zug ab Romanshorn zu erreichen.

Die ÖBB betreiben Nachtzüge von Hamburg und Hannover sowie Berlin und Magdeburg nach Zürich sowie von Wien, Linz und Villach nach Feldkirch (ab Feldkirch rund anderthalb Stunden nach St. Gallen), für die günstige Spartickets angeboten werden. Weitere Informationen unter nightjet.com.

Auto[Quelltext bearbeiten]

St. Gallen liegt an der Autobahn A1, die die Schweiz von West nach Ost quert.

Bis zur österreichischen Grenze bei Höchst sind es etwas über 25 Kilometer, bis zur deutschen Grenze bei Lindau rund 50 Kilometer. Ein direkter Anschluss der Autobahn A14 in Österreich an die A1 in der Schweiz existiert nicht. Von Lindau–Bregenz kommend benutzt man die Ausfahrt Dornbirn-Süd und fährt 6 Kilometer zum Zollübergang Lustenau-Au und unmittelbar danach auf die A13, die kurz danach in St. Margrethen nahtlos in die A1 übergeht. Aus Innsbruck kommende Reisende benutzen die 3 Kilometer lange Verbindungsstrasse von der Ausfahrt Hohenems über das Zollamt Diepoldsau zur Einfahrt Widnau der Autobahn A13.

Von Stuttgart geht es auf der Bundesautobahn 81 nach Singen, von dort auf der B 33 nach Konstanz und weiter in ca. einer Stunde (mautfrei) am Südufer des Bodensees entlang nach St. Gallen. Eine Alternative ist die Fahrt von Singen über den Grenzübergang Thayngen und weiter auf der nur teilweise vierspurig ausgebauten A4, bis es vor Winterthur auf die A1 geht (zügigere Fahrt, ebenfalls ca. 1 Stunde).

Bus[Quelltext bearbeiten]

Charterbus[Quelltext bearbeiten]

Es besteht die Möglichkeit, vom Ruhrgebiet (Strecke zwischen Bochum und Köln zum Zusteigen) gemeinsam mit einem Bus zur WikiCon in die Schweiz zu reisen. Start ist Donnerstag spätabends, Ankunft am Freitagmorgen in der Schweiz. Ob ein früherer Check-In im Hotel machbar ist, hängt von der Belegung der Zimmer ab. Heimreise am Sonntag direkt nach dem Mittagessen. Anträge auf Reisekostenübernahme durch WMDE sind hier genauso möglich wie bei einer Anreise per Bahn. Bei Interesse könnt ihr euch auf Wikipedia Diskussion:Ruhrgebiet#Verbindliche Liste eintragen.

Fernbus[Quelltext bearbeiten]

St. Gallen kann über München, Regensburg und Augsburg kostengünstig mit dem Fernbus erreicht werden. Seit Juni gibt es in der Schweiz auch Fernbusse des Anbieters Eurobus Swiss Express in Konkurrenz zur Eisenbahn, die unter anderem auch von Zürich (Flughafen) nach St. Gallen verkehren. Diese sind langsamer und es gibt nur wenige Verbindungen pro Tag, die jedoch billiger sind als die Bahn.

Flugzeug[Quelltext bearbeiten]

Der Flughafen Zürich ist rund eine Stunde per Eisenbahn von St. Gallen entfernt und ohne Umsteigen direkt zu erreichen. Der Flughafen Friedrichshafen liegt näher, aber die Weiterreise mit Bus oder Bahn, Fähre und nochmals Bahn ist etwas umständlich. Der Flugplatz St. Gallen-Altenrhein wird täglich mehrmals aus Wien angeflogen. Von dort geht es mit Bus und S-Bahn nach St. Gallen.

Reisezeiten[Quelltext bearbeiten]

Von Hamburg ist mit der Eisenbahn mit 9 h 15 min Fahrzeit nach St. Gallen zu rechnen. Von Berlin aus ist es eine halbe Stunde weniger. Aus Köln ist St. Gallen ab 6 h, aus Frankfurt am Main ab etwas über 5 h zu erreichen. Die direkte Verbindung ab München macht die Strecke in 3 h 30 min. Ab Stuttgart ist es auch ab 3 h 30 min machbar.

Von Wien nach St. Gallen dauert die Fahrt mindestens 7 Stunden 35 min.

Die Nachtzüge von Berlin, Hamburg und Wien fahren etwas länger.

Ab Zürich dauert die Fahrt mit dem Zug etwas über eine Stunde. Ab Basel SBB und Bern eine Stunde länger.

Stadt & Umgebung[Quelltext bearbeiten]

Umland
Stadtwappen Kantonswappen
Stadtwappen
Kantonswappen

St. Gallen liegt auf 675 m ü. M. zwischen Bodensee und Alpstein-Gebirge mit dem 2501 m ü. M. hohen Säntis als höchsten Punkt.

St. Gallen, das sich rund um die im Jahr 719 entstandene Abtei entwickelte, verfügt über eine mittelalterliche Altstadt. Stiftskirche und -bibliothek wurden als UNESCO-Kulturerbe weltberühmt. Die Textilindustrie brachte ab dem 17. Jahrhundert grossen Wohlstand in die Stadt – hatte aber auch immer wieder stark wirtschaftliche Krisen zur Folge. Die St. Galler Stickereien trugen den Namen der Stadt in die ganze Welt hinaus.

Kulturinstitute in St. Gallen:

Im Oktober in St. Gallen:

St. Galler Brückenweg am westlichen Stadtrand.

Ein Spaziergang (oder eine Jogging-Tour) von der Kantonsschule nach St. Georgen über die Drei Weieren vorbei am Restaurant Scheitlinsbüchel zum Kloster Notkersegg bietet einen netten Blick über die langgezogene Stadt. (Link zur Wanderkarte). Vom Wildpark Peter und Paul (Trolleybus Nr. 5 Rotmonten) und dem gleichnamigen Restaurant erblickt man den Bodensee und die deutsche Nachbarschaft (Wanderkarte). Bei den Stadtbewohnern beliebt ist eine Wanderung vom Riethüsli (Trolleybuslinie Nr. 5) über Egg–Waldegg (Wanderkarte) und weiter nach Speicher (Trogenerbahn) oder zu Fuß zurück in die Stadt. Eine Fahrt in den Westen der Stadt mit dem Trolleybus Nr. 1 nach Stocken und einem Spaziergang zum Gübsensee führt einem zum St. Galler Brückenweg mit den Sitterbrücken der SBB und der SOB (Wanderkarte). Der Säntispark in Abtwil (Stadtbuslinie Nr. 7) lädt ein zum Badeplausch, Wellness und Sport zu für Schweizer Verhältnissen attraktiven Preisen.

Ausflüge ins nahe Appenzellerland, das gleich südlich von St. Gallen beginnt, auf den Säntis und zu weiteren Sehenswürdigkeiten in der Region Ostschweiz sind gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich.

Säntis – der Hausberg der Ostschweizer

Ein paar Ausflugsziele in der Umgebung:

  • Dorf Appenzell (18 km)
  • Säntis (Talstation Schwägalp 33 km)
  • Wildkirchli (Parkplatz/Bahnstation Wasserauen 25 km)
  • Hoher Kasten (Talstation Brülisau 24 km)
  • Ausstellung Chocolaterie der Schokoladenfabrik Maestrani in Flawil (24 km, Postautohaltestelle Flawil-Maestrani)
Schöner als in London: Doppel­stock-Postauto zwischen St. Gallen und Heiden mit Blick auf den Bodensee

In und um St. Gallen verkehren:

Souvenirs[Quelltext bearbeiten]

Anders als der Name vermuten lässt: Der grösste Teil des Appenzeller Käses wird in den Kantonen St. Gallen und Thurgau hergestellt.
Bei den Schweizer Detailhändlern mangelt es nicht an Schokoladen.

Obwohl auch in der Ostschweiz nicht Milch und Honig fliessen, gibt es eine Reihe kulinarischer Köstlichkeiten, die sich als Mitbringsel für zu Hause eignen:

  • Die Schweiz ist bekannt für ihren Käse. Die bekanntesten Ostschweizer sind der Appenzeller und der Tilsiter, die in der Umgebung der Gallusstadt produziert werden. Sie werden in verschiedenen Varianten in den Lebensmittelabteilungen der Detailhandelsketten angeboten. Eine grosse Auswahl findet sich in der „Chäsi“ an der Spitalgasse 3 und in der Kündig Chäslaube an Webergasse 19.
    siehe auch: Appenzeller Schaukäserei in Rahmenprogramm
  • Ebenso sind die bekannten Schokoladen überall erhältlich und eignen sich als preisgünstiges Geschenk. Der St. Galler Hersteller Maestrani, dessen Produkte praktisch überall erhältlich sind, zog vor einigen Jahren aus der Stadt St. Gallen nach Flawil.
    siehe auch Ausflugsziele in Ort
    Die Detailhandelskette Migros vertreibt eine eigene Schokoladenmarke (Frey). In einer höheren Preiskategorie sind die feinen Pralines, die von Confiserien vertrieben werden.
  • Biber sind eine Lebkuchenspezialität aus dem Appenzellerland und dem Kanton St. Gallen. Die industriell hergestellten Biberli der Firma Bischofberger findet man im Detailhandel. Aus der Stadt St. Gallen sind die Biber der Confiserie Roggwiller an der Multergasse 17 bekannt.
  • Der Appenzeller Alpenbitter ist ein Bitter-Likör, der in der ganzen Schweiz (ausser bei Migros) erhältlich ist.
  • Fleischliebhaber finden im Detailhandel und in Metzgereien Appenzeller Mostbröckli, geräuchertes und getrocknetes Stück Pferde- oder Rindfleisch, sowie aus dem Südosten der Schweiz das ebenfalls getrockene Bündnerfleisch. Bündnerfleisch ist sehr lustig ;-)
  • Die bekannte St. Galler Bratwurst wird in der ganzen Ostschweiz hergestellt. In der St. Galler Altstadt wird sie von der Metzgerei Rietmann an der Marktgasse 3 verkauft.
  • Eine Alternative zu den Lebensmitteln ist ein Schweizer Taschenmesser, von den Einheimischen als „Sackmesser“ bezeichnet. Die „originalen“ von Victorinox werden an der St. Galler Neugasse 3 von Belras vertrieben. In grösseren Filialen von Migros und Coop sind preiswertere, aber qualitativ gute Taschenmesser erhältlich.
  • In der Buchhandlung Rösslitor an der Marktgasse 4 sind Regional- und Bildliteratur aus der Ostschweiz erhältlich.
  • Wer ein anderes Geschenk sucht, ist im Gschenklädeli an der Schmiedgasse 28 an der richtigen Adresse.

Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Wikivoyage: St. Gallen – Reiseführer