Dickie Moore (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Dickie Moore (Eishockeyspieler) Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Januar 1931
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
1947–1949 Montréal Junior Royals
1949–1951 Montréal Junior Canadiens
1951–1963 Montréal Canadiens
1964–1965 Toronto Maple Leafs
1967–1968 St. Louis Blues

Richard Winston „Dickie“ Moore (* 6. Januar 1931 in Montreal, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der von 1951 bis 1968 für die Montréal Canadiens, Toronto Maple Leafs und St. Louis Blues in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Moore war in Montreal mit sieben Brüdern in einer Arbeiterfamilie aufgewachsen und spielte bei den Junioren der Montréal Canadiens. Als er 1951 in das NHL Team der Canadiens kommen sollte, bekam er ein Angebot über das Minimum von $7.000, was Ihn sehr enttäuschte. Er lehnte ab und zeigte zum ersten Mal seine sehr ausgeprägte Sturheit. An Weihnachten legten die Canadiens $2.000 drauf, und Moore gab sein Debüt. Nicht nur während seiner Karriere, sondern schon vorher war er von Verletzungen geplagt. Als Kind wurde er von einem Auto angefahren und von einem Hund in die Lippe gebissen. Er brach sich beide Beine, und auf Grund von Kniebeschwerden hatten viele bezweifelt, dass er je professionell Eishockey spielen sollte. In seiner Karriere brach er sich zweimal das Schlüsselbein, hatte verschiedene Knieoperationen und spielte die letzten drei Monate der Saison 1957/58 mit gebrochenem Handgelenk. Er war einer der besten Mannschaftsspieler in der großen Zeit der Montréal Canadiens und gewann nach seinem ersten Stanley Cup 1953 von 1956 bis 1960 fünf Cups in Folge. Mit 32 Jahren holte Montreal Manager Frank Selke ihn in sein Büro um mit ihm über einen Wechsel zu sprechen. Moore weigerte sich und beendete seine Karriere. Auch als man ihn ein Jahr später für die Playoffs zur Rückkehr überreden wollte, wollte er nicht und spielte ein weiteres Jahr später 38 Mal für Toronto. Nach weiteren zwei Jahren Pause half er den Blues noch zu Saisonende und brachte es nun mit ausgeruhten Knien auf 14 Punkte in den Playoffs.

1974 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 14 719 261 347 608 652
Playoffs 14 135 46 64 110 122

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Persönliche Auszeichnungen[Bearbeiten]

Rekorde[Bearbeiten]

  • 4 Punkte in einem Playoff-Drittel (25. März 1954; Canadiens - Bruins 8:1; 2 Tore und 2 Assists) gemeinsam mit 11 weiteren Spielern.

Weblinks[Bearbeiten]