Hennepin County

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Hennepin County Government Center in Minneapolis
Verwaltung
US-Bundesstaat: Minnesota
Verwaltungssitz: Minneapolis
Adresse des
Verwaltungssitzes:
Government Center
300 South 6th Street
Minneapolis, MN 55487-0999
Gründung: 6. März 1852
Gebildet aus: Dakota County
Vorwahl: 001 612
Demographie
Einwohner: 1.152.425  (2010)
Bevölkerungsdichte: 799,2 Einwohner/km²
Geographie
Fläche gesamt: 1571 km²
Wasserfläche: 129 km²
Karte
Karte von Hennepin County innerhalb von Minnesota
Website: www.hennepin.us

Das Hennepin County[1] ist ein County im US-amerikanischen Bundesstaat Minnesota. Im Jahr 2010 hatte das County 1.152.425 Einwohner und eine Bevölkerungsdichte von 799,2 Einwohnern pro Quadratkilometer.[2] Der Verwaltungssitz (County Seat) ist Minneapolis.[3]

Das Hennepin County liegt im Zentrum der Metropolregion Minneapolis - Saint Paul.

Geografie[Bearbeiten]

Das County liegt südöstlich des geografischen Zentrums von Minnesota und ist im Osten etwa 40 km von Wisconsin entfernt. Es hat eine Fläche von 1571 Quadratkilometern, wovon 129 Quadratkilometer Wasserfläche sind.

Der größte Fluss im Hennepin County ist der Mississippi, der in der Nähe des Stadtzentrums von Minneapolis die Saint-Anthony-Fälle passiert. Unterhalb der Fälle ist der Mississippi bis zur Mündung in Louisiana durchgängig schiffbar. Die südliche und südwestliche Grenze des Countys wird vom Minnesota River gebildet, der südöstlich von Minneapolis bei Fort Snelling in den Mississippi mündet.

An das Hennepin County grenzen folgende Nachbarcountys:

Wright County Anoka County
Compass card (de).svg Ramsey County
Carver County Scott County Dakota County

Geschichte[Bearbeiten]

Louis Hennepin
Skyline von Minneapolis
Bevölkerungsentwicklung
Census Einwohner ± in %
1860 12.849
1870 31.566 100 %
1880 67.013 100 %
1890 185.294 200 %
1900 228.340 20 %
1910 333.480 50 %
1920 415.419 20 %
1930 517.785 20 %
1940 568.899 10 %
1950 676.579 20 %
1960 842.854 20 %
1970 960.080 10 %
1980 941.411 -2 %
1990 1.032.431 10 %
2000 1.116.200 8 %
2010 1.152.425 3 %
Vor 1900[4] 1900–1990[5] 2000[3] 2010[2]

Das Hennepin County wurde am 6. März 1852 aus Teilen des Dakota County gebildet. Benannt wurde es nach Louis Hennepin, einem katholischen Priester und Missionar. Er war der erste Europäer, der die Region erkundete und den Saint-Anthony-Fälle 1680 ihren Namen gab. Das Land östlich des Flusses gelangte 1763 unter die Verwaltung Englands und wurde nach dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg 1783 ein Territorium der Vereinigten Staaten. Nach dem Louisiana Purchase wurde 1803 auch die Westseite der Wasserfälle US-amerikanisch. Die Vereinigten Staaten taten jedoch bis 1819 nur wenig, um das Land zu besetzen, aber erst im Jahr darauf gründete Colonel Josiah Snelling ein dauerhaft besetztes Fort an der Mündung des Minnesota River. Der zunächst Fort Saint Anthony genannte Stützpunkt wurde später in Fort Snelling umbenannt.[6]

Franklin Steele erstellte 1849 eine Flurkarte für die Stadt Saint Anthony. Dank der Wasserkraft prosperierten die damaligen Säge- und Getreidemühlen und 1855 hatte die aufstrebende Stadt bereits mehr als 3000 Einwohner. Die Westseite des Flusses wurde 1854 zur Besiedlung freigegeben. Die Siedlung auf dem westlichen Ufer des Flusses erhielt den Namen Minneapolis, eine Wortprägung von Charles Hoag. Die beiden Städte entwickelten sich dank der Industrie- und Gewerbebetriebe fort und die Inkorporation von Minneapolis als City erfolgte 1867. Drei Jahre später wurden Minneapolis und Saint Anthony zusammengelegt.[6]

Im Laufe der 1860er Jahre begannen die Getreidemühlen die Wirtschaft im Hennepin County zu dominieren. Nach der Explosion der Washburn A Mill am 2. Mai 1878 bauten die Eigentümer die Mühle rasch noch größer wieder auf. Deren Konkurrenz, die Charles A. Pillsbury and Company begann etwa zur selben Zeit mit dem Bau der Pillsbury A Mill auf der Ostseite der Wasserfälle.[7] Um 1900 verarbeiteten die Mühlen in Minneapolis rund 14,1 Prozent des weltweit erzeugten Getreides.[8]

Historische Objekte[Bearbeiten]

Weitere historische Objekte:

Demografische Daten[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung im Jahr 2010 lebten im Hennepin County 1.152.425 Menschen in 475.737 Haushalten. Die Bevölkerungsdichte betrug 799,2 Einwohner pro Quadratkilometer. In den 475.737 Haushalten lebten statistisch je 2,36 Personen.

Ethnisch betrachtet setzte sich die Bevölkerung zusammen aus 77,3 Prozent Weißen, 12,0 Prozent Afroamerikanern, 1,2 Prozent amerikanischen Ureinwohnern, 6,5 Prozent Asiaten, 0,1 Prozent Polynesiern sowie aus anderen ethnischen Gruppen; 3,0 Prozent stammten von zwei oder mehr Ethnien ab. Unabhängig von der ethnischen Zugehörigkeit waren 6,9  Prozent der Bevölkerung spanischer oder lateinamerikanischer Abstammung.

22,6 Prozent der Bevölkerung waren unter 18 Jahre alt, 65,9 Prozent waren zwischen 18 und 64 und 11,5 Prozent waren 65 Jahre oder älter. 50,8 Prozent der Bevölkerung war weiblich.

Das jährliche Durchschnittseinkommen eines Haushalts lag bei 62.966 USD. Das Pro-Kopf-Einkommen betrug 36.858 USD. 12,3 Prozent der Einwohner lebten unterhalb der Armutsgrenze.[2]

Ortschaften im Hennepin County[Bearbeiten]

Alle Siedlungen im Hennepin County haben den Status „City“:

1 - überwiegend im Carver County
2 - teilweise im Wright County
3 - teilweise im Ramsey County

Gliederung[Bearbeiten]

Das County ist infolge seiner dichten Besiedlung fast vollständig den 45 Citys zugehörig. Einzig rund um das Fort Snelling existiert ein Unorganized Territory mit 149 Einwohnern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatGNIS-ID: 659472. Abgerufen am 22. Februar 2011 (englisch).
  2. a b c U.S. Census Buero, State & County QuickFacts - Hennepin County, MN Abgerufen am 30. Januar 2013
  3. a b National Association of Counties Abgerufen am 30. Januar 2013
  4. U.S. Census Bureau _ Census of Population and Housing Abgerufen am 17. Februar 2011
  5. Auszug aus Census.gov Abgerufen am 17. Februar 2011
  6. a b Lucile M. Kane: The Falls of St. Anthony: The Waterfall That Built Minneapolis. Minnesota Historical Society, St. Paul, Minnesota 1966, überarbeitet 1987.
  7. Anfinson, John O.: Spiritual Power to Industrial Might: 12,000 Years at St. Anthony Falls. In: Minnesota History. 58, Nr. 5, Spring 2003, S. 252–269.
  8. Danbom, David B.: Flour Power: The Significance of Flour Milling at the Falls. In: Minnesota History. 58, Nr. 5, Spring 2003, S. 271–285.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hennepin County, Minnesota – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

45-93.47Koordinaten: 45° 0′ N, 93° 28′ W