Markt Taschendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen des Marktes Markt Taschendorf
Markt Taschendorf
Deutschlandkarte, Position des Marktes Markt Taschendorf hervorgehoben
49.701410.5555342Koordinaten: 49° 42′ N, 10° 33′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Mittelfranken
Landkreis: Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Scheinfeld
Höhe: 342 m ü. NHN
Fläche: 27,73 km²
Einwohner: 1004 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 36 Einwohner je km²
Postleitzahl: 91480
Vorwahl: 09552
Kfz-Kennzeichen: NEA, SEF, UFF
Gemeindeschlüssel: 09 5 75 147
Marktgliederung: 11 Ortsteile
Adresse der
Marktverwaltung:
Erlanger Str. 15
91480 Markt Taschendorf
Webpräsenz: www.markt-markt-taschendorf.de
Bürgermeister: Johannes Oeder (Bürgerblock)
Lage des Marktes Markt Taschendorf im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim
Landkreis Kitzingen Landkreis Würzburg Landkreis Fürth Landkreis Ansbach Landkreis Erlangen-Höchstadt Landkreis Bamberg Gerhardshofen Bad Windsheim Baudenbach Burgbernheim Burghaslach Dachsbach Diespeck Dietersheim Emskirchen Ergersheim (Mittelfranken) Gallmersgarten Gollhofen Gutenstetten Hagenbüchach Hemmersheim Illesheim Ippesheim Ipsheim Langenfeld (Mittelfranken) Marktbergel Markt Erlbach Markt Nordheim Markt Taschendorf Münchsteinach Neuhof an der Zenn Neustadt an der Aisch Oberickelsheim Obernzenn Osing (Freimarkung) Simmershofen Sugenheim Trautskirchen Uehlfeld Uffenheim Weigenheim Wilhelmsdorf (Mittelfranken) Scheinfeld OberscheinfeldKarte
Über dieses Bild

Vorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Markt

Markt Taschendorf von Südwesten

Markt Taschendorf ist ein Markt im Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Mittelfranken und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Scheinfeld.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die von Feldern und Wiesen, teils auch von Wald umgebene Gemeinde liegt in hügeliger Landschaft im südlichen Teil des Steigerwaldes und wird von der Kleinen Weisach durchflossen. Die vom benachbarten Kornhöfstadt kommende Steinach durchfließt die Gemeindeteile Frankfurt, Lachheim und Obersteinbach. Die höchste Erhebung im Gemeindegebiet ist die Hohe Föhre mit 434 m.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Nachbargemeinden sind (von Norden beginnend im Uhrzeigersinn): Burghaslach, Vestenbergsgreuth, Münchsteinach, Baudenbach und Scheinfeld.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die politische Gemeinde Markt Taschendorf hat elf amtlich benannte Ortsteile[2]:

Vor der Gebietsreform 1972 gehörte Hombeer zum ehemaligen Landkreis Neustadt an der Aisch, alle anderen Ortsteile zum ehemaligen Landkreis Scheinfeld.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Aus der Zeit von 850–550 v. Chr. gibt es Funde von Hügelgräbern in der Gegend. Etwa um das 9. Jahrhundert nach Chr. wurde Taschendorf gegründet. Einer mündlichen Überlieferung zufolge hat sich ein „Tassilo“ hier niedergelassen. Der Ortsname, ein slawisch-deutscher Mischname, ist auf die Zeit 850 v. Chr. zurückverfolgt. Ob der Name des Tassilo damit in Zusammenhang steht, ist unklar. 1285 wird der Ort erstmals schriftlich erwähnt, 1500 erhält Taschendorf das Marktrecht. Man fand Anzeichen von elf untergegangenen Dörfern und Siedlungen. Deren Zerfall wurde vermutlich durch Klimaverschlechterung und Hungersnöte im 15. Jahrhundert sowie den Dreißigjährigen Krieg verursacht.

Am 2. Februar 1963 wurde der Gemeindename Taschendorf amtlich in Markt Taschendorf geändert.[4]

Von 1973 bis 1984 wurde die Flurbereinigung durchgeführt, 1987 die Dorferneuerung abgeschlossen.

Eingemeindungen[Bearbeiten]

Am 1. Januar 1972 wurden die bis dahin selbständigen Gemeinden Frankfurt und Obersteinbach sowie Teile der aufgelösten Gemeinden Altershausen und Kornhöfstadt eingegliedert.[4]

Politik[Bearbeiten]

Marktgemeinderat[Bearbeiten]

Die Kommunalwahl 2008 führte zu folgender Sitzverteilung im Marktgemeinderat (Vergleich zur Wahl 2002):

Wappen[Bearbeiten]

Die Wappenbeschreibung lautet: Geteilt; oben in Gold eine grüne Schalenwaage; unten schräg geteilt, oben Schwarz und unten geschacht von Silber und Rot.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Baudenkmäler[Bearbeiten]

Liste der Baudenkmäler in Markt Taschendorf

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Bildung[Bearbeiten]

Markt Taschendorf ist Mitglied im Schulverband Scheinfeld.

Struktur[Bearbeiten]

Die Gemeinde ist landwirtschaftlich orientiert, wobei sich in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts durch neu gebaute Siedlungsgebiete der Charakter in Richtung Wohngemeinde veränderte. Auch das mittelständische Handwerk und der Fremdenverkehr spielen eine große Rolle.

Verkehr[Bearbeiten]

Durch Markt Taschendorf führt die Staatsstraße St 2417. Diese bindet es an die ca. 6,5 km nördlich verlaufende Autobahn A3 an (Auffahrt Schlüsselfeld).

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik – Volkszählung und Bevölkerungsfortschreibung: Gemeinden, Bevölkerung (Volkszählungen und aktuell) vom 5. Juli 2013 (XLS-Datei; 2,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Ortsdatenbank der Bayerischen Landesbibliothek Online
  3. http://wiki-de.genealogy.net/Markt_Taschendorf
  4. a b  Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C.H.Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 565.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Markt Taschendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien