Ockenfels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt die Ortsgemeinde Ockenfels in Rheinland-Pfalz. Für weitere Bedeutungen siehe Ockenfels (Begriffsklärung).
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Ockenfels
Ockenfels
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Ockenfels hervorgehoben
50.5786111111117.2736111111111136Koordinaten: 50° 35′ N, 7° 16′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Neuwied
Verbandsgemeinde: Linz am Rhein
Höhe: 136 m ü. NHN
Fläche: 1,66 km²
Einwohner: 1020 (31. Dez. 2012)[1]
Bevölkerungsdichte: 614 Einwohner je km²
Postleitzahl: 53545
Vorwahl: 02644
Kfz-Kennzeichen: NR
Gemeindeschlüssel: 07 1 38 055
Adresse der Verbandsverwaltung: Am Schoppbüchel 5
53545 Linz am Rhein
Webpräsenz: www.vg-linz.de/
Ortsbürgermeister: Kurt Pape (CDU)
Lage der Ortsgemeinde Ockenfels im Landkreis Neuwied
Neuwied Buchholz (Westerwald) Asbach (Westerwald) Windhagen Neustadt (Wied) Rheinbreitbach Unkel Bruchhausen (Landkreis Neuwied) Erpel Vettelschoß Linz am Rhein Kasbach-Ohlenberg Ockenfels Sankt Katharinen (Landkreis Neuwied) Dattenberg Leubsdorf (am Rhein) Bad Hönningen Rheinbrohl Hammerstein (am Rhein) Leutesdorf Isenburg (Westerwald) Kleinmaischeid Großmaischeid Stebach Marienhausen Dierdorf Oberdreis Woldert Rodenbach bei Puderbach Ratzert Niederwambach Steimel Döttesfeld Puderbach Dürrholz Hanroth Raubach Harschbach Niederhofen Dernbach (Landkreis Neuwied) Urbach (Westerwald) Linkenbach Breitscheid (Westerwald) Waldbreitbach Roßbach (Wied) Hausen (Wied) Datzeroth Niederbreitbach Hümmerich Oberhonnefeld-Gierend Oberraden Straßenhaus Kurtscheid Bonefeld Ehlscheid Rengsdorf Melsbach Hardert Anhausen Rüscheid Thalhausen Meinborn Nordrhein-Westfalen Landkreis Altenkirchen (Westerwald) Landkreis Ahrweiler Landkreis Mayen-Koblenz Koblenz Marienhausen WesterwaldkreisKarte
Über dieses Bild
Ockenfels
Dreifaltigkeitskirche
Donatuskapelle

Ockenfels ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Neuwied im Norden von Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Linz am Rhein an.

Geographie[Bearbeiten]

Ockenfels schließt sich nördlich an die Stadt Linz am Rhein an und liegt südlich von Kasbach-Ohlenberg oberhalb des rechten Rheinufers auf einem von Südwesten nach Nordosten stark ansteigenden Gelände. Die Ortschaft umfasst Höhenlagen zwischen 80 m ü. NN und 180 m ü. NN. Das Gemeindegebiet reicht bis auf rund 200 m an den Rhein heran, naturräumlich lässt sich der Großteil mit dem Hauptort der Linzer Terrasse zuordnen, das östlich davon liegende Gebiet dem Rheinwesterwälder Vulkanrücken. Bei der Gemeinde liegt auf der Gemarkung von Linz am Rhein die Burg Ockenfels. Zu Ockenfels gehört der Wohnplatz Blumenau[2].

Zwar ist Ockenfels heute vor allem eine Wohngemeinde, seit einigen Jahren wird aber auch die Ansiedelung von gewerblichen Betrieben angestrebt.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde 1257 erstmals urkundlich erwähnt. Die heutigen Gemarkungsgrenzen von Ockenfels sind in ihren Grundzügen 1809 entstanden, als das Kirchspiel Linz aufgrund einer Nassauischen Verordnung in acht Gemarkungen aufgeteilt wurde. Die Gemeinde Ockenfels unterstand zunächst der Verwaltung des nassauischen Amtes Linz. Nachdem das Rheinland 1815 an das Königreich Preußen abgetreten wurde, wurde die Gemeinde 1816 dem neu gebildeten Kreis Linz (1822 in den Kreis Neuwied eingegliedert) zugeordnet und von der Bürgermeisterei Linz (ab 1927 „Amt Linz“) verwaltet.

Seit einer Neuordnung der Kataster von 1828 können nur noch geringe Grenzkorrekturen vorgenommen worden sein. Einer 1829 vorgelegten Beschreibung des Ockenfelser Gemeindebezirks ist zu entnehmen, dass in dem Dorf zu dem Zeitpunkt 300 Einwohner in 62 Wohnhäusern lebten, denen eine Kapelle und ein Schulhaus zur Verfügung standen.

Einwohnerentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Ockenfels, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[3]

Jahr Einwohner
1815 272
1835 375
1871 375
1905 389
1939 423
Jahr Einwohner
1950 500
1961 601
1970 798
1987 919
2005 1.125

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Ockenfels besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 7. Juni 2009 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzenden.

Sitzverteilung im Gemeinderat:[4]

Wahl SPD CDU FDP Gesamt
2009 6 9 1 16 Sitze
2004 4 12 16 Sitze

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: „In Rot ein goldenes Glevenrad unter einem silbernen Schildhaupt mit einem bis an den Schildrand reichenden schwarzen Kreuz“.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

In unmittelbarer Nähe der Gemeinde verläuft die Bundesstraße 42, die von Koblenz nach Bonn führt. Die nächste Autobahnanschlussstelle ist Bad Honnef/Linz an der A 3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ockenfels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistisches Bundesamt – Gemeinden in Deutschland mit Bevölkerung am 31.12.2012 (XLS-Datei; 4,0 MB) (Einwohnerzahlen auf Grundlage des Zensus 2011) (Hilfe dazu)
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile, Seite 32 (PDF; 2,3 MB)
  3. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  4. Kommunalwahl Rheinland-Pfalz 2009, Gemeinderat