Algis Oleknavicius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Algis Oleknavicius am 2. August 2007

Algis „Olek“ Oleknavicius (* 17. August 1947[1] in Kirchheim unter Teck) ist ein ehemaliger deutscher Radrennfahrer und Triathlet sowie aktueller Radsportfunktionär.

Werdegang[Bearbeiten]

Im Laufe seiner Karriere wurde Algis Oleknavicius neunmal Deutscher Meister.
Er nahm an fünf Radweltmeisterschaften sowie den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt und 1972 in München teil. Er war Mitglied der Straßen-Nationalmannschaft und als Triathlet zweimal Finisher beim Ironman Hawaii.[2] 1993 belegte er in 10:26:18 Stunden den 472. Platz auf Hawaii.[3] Bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften 1973 wurde er Achter.

Mittlerweile ist Oleknavicius als Organisator verschiedener Radrennen, beispielsweise des Entega Grand Prix in Lorsch, tätig.[4] Bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften am 1. Juli 2007 in Wiesbaden hatte er die Funktion des Sportlichen Leiters.[5] Immer wieder gelang es ihm, große Radsportveranstaltungen in die Region Starkenburg zu ziehen und zu organisieren.[4] Im Radfahrerverein 1926 Einhausen, e. V. ist er im Vorstand tätig. Er lebt in Einhausen in Südhessen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Radsport-Forum.de: Algis Oleknavicius wird heute 60 Jahre alt – Sportler und Geschäftsmann, Facebook-Seite, abgerufen am 24. August 2007
  2. „Olek“ gibt dem Sport viel zurück. Morgenweb.de, archiviert vom Original am 16. Juni 2007, abgerufen am 12. Mai 2014.
  3. Historie: Alle Wettkampf-Ergebnisse über die Mittel- und Langdistanz bis zurück ins Jahr 1987. In: Triathlon-Darmstadt.de. Darmstädter Schwimm- und Wassersport-Club 1912 e.V., abgerufen am 12. Oktober 2014.
  4. a b Als Jan Ullrich noch ein Star war. Morgenweb.de, archiviert vom Original am 22. Juli 2009, abgerufen am 12. Mai 2014.
  5. Presseinformationen zu den Deutschen Straßen-Meisterschaften am 1. Juli 2007 (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive)., 29. Juni 2007, PDF; 1,42 MB