Quinsac (Gironde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quinsac
Wappen von Quinsac
Quinsac (Frankreich)
Quinsac
Region Nouvelle-Aquitaine
Département Gironde
Arrondissement Bordeaux
Kanton Créon
Koordinaten 44° 45′ N, 0° 29′ WKoordinaten: 44° 45′ N, 0° 29′ W
Höhe 2–86 m
Fläche 8,14 km²
Einwohner 2.145 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 264 Einw./km²
Postleitzahl 33360
INSEE-Code
Website http://www.quinsac33.com

Quinsac ist eine französische Gemeinde mit 2145 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Kanton Créon im Arrondissement Bordeaux im Département Gironde in der Region Nouvelle-Aquitaine. Sie gehört zum Gemeindeverband Communauté de communes des Portes de l'Entre deux Mers.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die landwirtschaftliche Haupterwerbsquelle ist der Weinbau, denn Quinsac befindet sich in den „Premières Côtes de Bordeaux“, wo hochwertige Weine erzeugt werden. Quinsac gilt als die Hauptstadt des Clairet, eines dort entwickelten und angebauten Roséweins.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf liegt am rechten Ufer der Garonne, etwa sieben Kilometer von der Umgehungsstraße von Bordeaux entfernt. Man erreicht es von Bordeaux aus in Richtung Paris über die erste Ausfahrt nach der Brücke „François Mitterrand“.

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quinsac hat Steinenbronn in Baden-Württemberg (seit 1966), Le Rœulx in Belgien (seit 1962) und Polla in Italien (seit 2009) als Partnergemeinden.[1]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes de la Gironde. Flohic Éditions, 2 Bände, Paris 2001, S. 666–667, ISBN 2-84234-125-2.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Quinsac (Gironde) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage von Quinsac