Coggia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Coggia
Coghja
Coggia (Frankreich)
Coggia
Region Korsika
Département Corse-du-Sud
Arrondissement Ajaccio
Kanton Sevi-Sorru-Cinarca
Gemeindeverband Spelunca-Liamone
Koordinaten 42° 7′ N, 8° 45′ OKoordinaten: 42° 7′ N, 8° 45′ O
Höhe 0–917 m
Fläche 31,33 km2
Einwohner 695 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 22 Einw./km2
Postleitzahl 20160
INSEE-Code

Coggia (korsisch Coghja) ist eine französische Gemeinde auf Korsika, die zum Département Corse-du-Sud gehört, mit 695 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2017). Coggia gehört zum Arrondissement Ajaccio und ist Teil des Kantons Sevi-Sorru-Cinarca.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umgeben wird Coggia von den Nachbargemeinden Vico im Westen und Norden, Arbori im Nordosten und Osten, Ambiegna im Osten und Casaglione im Süden und Südosten. Hier mündet der Liamone in den Golf von Sagone, an dessen Küste Coggia liegt. Das Hauptdorf (Cruciate) befindet sich in den Bergen; weitere Ortschaften in der Gemeinde sind Sant Erasmu, Cerasa, Coggia Maio, Casanova, Vedolaccia, die Ferienhaussiedlungen am Golf von Sagone.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 246 225 284 447 538 699 828 704
Quellen: Cassini und INSEE

Weinbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reben der Gemeinde gehören zum Weinbaugebiet Ajaccio.

Strand bei Coggia

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Coggia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien