Curan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Curan
Curanh
Curan (Frankreich)
Curan
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Millau
Kanton Raspes et Lévezou
Gemeindeverband Lévézou Pareloup
Koordinaten 44° 12′ N, 2° 51′ OKoordinaten: 44° 12′ N, 2° 51′ O
Höhe 804–1.062 m
Fläche 41,18 km2
Einwohner 308 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 12410
INSEE-Code

Blick auf Curan

Curan (okzitanisch: Curanh) ist eine französische Gemeinde des Départements Aveyron in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées) mit 308 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016). Administrativ ist sie dem Kanton Raspes et Lévezou (bis 2015: Kanton Salles-Curan) und dem Arrondissement Millau zugeteilt. Die Einwohner werden Curanais genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Curan liegt etwa 22 Kilometer nordwestlich von Millau und etwa 28 Kilometer südöstlich von Rodez in einem der südlichen Ausläufer des Zentralmassivs in einer waldreichen Region. Umgeben wird Curan von den Nachbargemeinden Ségur im Norden, Vézins-de-Lévézou im Osten und Nordosten, Saint-Laurent-de-Lévézou im Osten, Saint-Beauzély im Südosten, Castelnau-Pégayrols im Süden und Südosten, Salles-Curan im Süden und Westen sowie Prades-Salars im Nordwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 494 510 439 408 357 302 301 318
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Curan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien