Martrin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martrin
Martrinh
Martrin (Frankreich)
Martrin
Region Okzitanien
Département Aveyron
Arrondissement Millau
Kanton Causses-Rougiers
Gemeindeverband Saint Affricain, Roquefort, Sept Vallons
Koordinaten 43° 56′ N, 2° 35′ OKoordinaten: 43° 56′ N, 2° 35′ O
Höhe 311–630 m
Fläche 23,31 km2
Einwohner 230 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 10 Einw./km2
Postleitzahl 12550
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Martrin

Martrin (okzitanisch Martrinh) ist ein Ort und eine südfranzösische Gemeinde mit 230 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Aveyron in der Region Okzitanien (vor 2016 Midi-Pyrénées). Martrin gehört zum Arrondissement Millau und zum Kanton Causses-Rougiers (bis 2015 Saint-Sernin-sur-Rance). Die Einwohner werden Martrinols genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martrin liegt etwa 40 Kilometer östlich von Albi im Südwesten der historischen Provinz Rouergue. Umgeben wird Martrin von den Nachbargemeinden Coupiac im Norden und Westen, Montclar im Norden und Nordosten, Saint-Juéry im Osten, La Serre im Süden sowie Saint-Sernin-sur-Rance im Südwesten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 423 366 305 272 241 238 219 237
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Notre-Dame-de-Septembre

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Martrin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien