Europapokal der Landesmeister (Handball) der Frauen 1967/68

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europapokal der Landesmeister für Frauen 1967/68 war die 8. Auflage des Wettbewerbes. Im Finale siegte das sowjetische Team von Jalgiris Kaunas, das den DDR-Vertreter SC Empor Rostock bezwang.

Mannschaft 1 Mannschaft 2 Spiel 1 Spiel 2
1.Runde
Ungarn 1957Ungarn Ferencvaros Budapest Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Empor Rostock 7:4 5:10
Polen 1944Polen Cracovia Krakau FrankreichFrankreich Stade Marseilles UC 28:9 20:9
Rumänien 1965Rumänien HC Rapid Bukarest DanemarkDänemark Fredriksberg IF Kopenhagen 27:10 13:6
TschechoslowakeiTschechoslowakei Slavia Olmütz Bulgarien 1967Bulgarien Akademik Sofia 8:6 5:5
Viertelfinale
Sowjetunion 1955Sowjetunion Žalgiris Kaunas Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Eimsbütteler TV (Hamburg) 23:12 10:14
Polen 1944Polen Cracovia Krakau NiederlandeNiederlande Swift Atletik Roermond 8:7 9:6
OsterreichÖsterreich Admira Wien Rumänien 1965Rumänien HC Rapid Bukarest 10:19 10:24
Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Empor Rostock TschechoslowakeiTschechoslowakei Slavia Olmütz 14:6 10:7
Halbfinale
Sowjetunion 1955Sowjetunion Žalgiris Kaunas Polen 1944Polen Cracovia Krakau 17:9 17:8
Rumänien 1965Rumänien HC Rapid Bukarest Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Empor Rostock 10:11 8:20
FINALE am 31. März 1968 in Bratislava
Sowjetunion 1955Sowjetunion Žalgiris Kaunas Deutschland Demokratische Republik 1949DDR SC Empor Rostock 13:11

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]