Europapokal der Landesmeister (Handball) der Frauen 1982/83

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europapokal der Landesmeister 1982/83 war die 22. Austragung des Wettbewerbs, an der 23 Handball-Vereinsmannschaften aus 22 Ländern teilnahmen. Diese qualifizierten sich in der vorangegangenen Saison in ihren Heimatländern für den Europapokal. Im Finale setzte sich Spartak Kiew gegen Vorjahresfinalist RK Radnički Belgrad durch und gewann damit zum neunten Mal den Pokal.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Spartacus Budapest Ungarn 1957Ungarn 90:15 GriechenlandGriechenland Aris Nikea 48:90 42:60
Almada Atlético Clube PortugalPortugal 30:43 SchweizSchweiz ATV Basel-Stadt 09:18 21:25
Stockholmspolisens IF SchwedenSchweden 59:16 FinnlandFinnland Helsingfors IFK 29:50 30:11
Skjeberg IF NorwegenNorwegen 45:20 FaroerFäröer Neistin Tórshavn 24:11 21:90
Maccabi Harazim Ramat Gan IsraelIsrael [V 1] TurkeiTürkei TACSK Istanbul  :  :
US Dunkerque FrankreichFrankreich 59:15 LuxemburgLuxemburg HC Bascharage 21:70 34:80
Club Balonmano Íber Valencia SpanienSpanien 56:21 BelgienBelgien HCE Tongeren 28:14 28:70
  1. Maccabi Harazim Ramat Gan kam kampflos weiter

RK Radnički Belgrad, Start Bratislava, Swift Roermond, TSV Bayer 04 Leverkusen, AIA Tranbjerg, Spartak Kiew, ASK Vorwärts Frankfurt/O., Hypobank Südstadt und Titelverteidiger Vasas Budapest hatten ein Freilos und stiegen damit direkt in das Achtelfinale ein.

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Stockholmspolisens IF SchwedenSchweden 51:24 IsraelIsrael Maccabi Harazim Ramat Gan 23:12 28:12
RK Radnički Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 49:39 SpanienSpanien Club Balonmano Íber Valencia 29:19 20:20
ATV Basel-Stadt SchweizSchweiz 27:59 TschechoslowakeiTschechoslowakei Start Bratislava 18:32 09:27
Skjeberg IF NorwegenNorwegen 32:43 Ungarn 1957Ungarn Vasas Budapest 16:21 16:22
Swift Roermond NiederlandeNiederlande 25:29 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV Bayer 04 Leverkusen 12:13 13:16
AIA Tranbjerg DanemarkDänemark 30:38 Ungarn 1957Ungarn Spartacus Budapest 15:17 15:21
Spartak Kiew SowjetunionSowjetunion 43:27 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR ASK Vorwärts Frankfurt/O. 26:11 17:16
Hypobank Südstadt OsterreichÖsterreich 48:29 FrankreichFrankreich US Dunkerque 25:13 23:16

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Vasas Budapest Ungarn 1957Ungarn 35:32 Ungarn 1957Ungarn Spartacus Budapest 14:16 21:16
Start Bratislava TschechoslowakeiTschechoslowakei 38:45 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien RK Radnički Belgrad 21:19 17:26
TSV Bayer 04 Leverkusen Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 32:24 OsterreichÖsterreich Hypobank Südstadt 17:10 15:14
Stockholmspolisens IF SchwedenSchweden 25:44 SowjetunionSowjetunion Spartak Kiew 12:19 13:25

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Vasas Budapest Ungarn 1957Ungarn 48:54 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien RK Radnički Belgrad 26:22 22:32
Spartak Kiew SowjetunionSowjetunion 71:28 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV Bayer 04 Leverkusen 34:11 27:17

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 24. April 1983 in Belgrad und das Rückspiel am 1. Mai 1983 in Kiew statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
RK Radnički Belgrad Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 36:48 SowjetunionSowjetunion Spartak Kiew 19:23 17:25

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Manfred Seifert: Sport83. Ein Jahrbuch des DDR-Sport. Sportverlag Berlin, 1983, ISSN 0232-203X, S. 243–244.
  • Neues Deutschland. Sozialistische Einheitspartei Deutschlands, Berlin (1982–1983).