Europapokal der Landesmeister (Handball) 1964/65

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europapokal der Landesmeister 1964/65 war die sechste Austragung dieses Wettbewerbs. Mit Dinamo Bukarest konnte zum ersten Mal ein rumänischer Club den Pokal gewinnen.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


ROC Flémallois BelgienBelgien 09:27 SchweizSchweiz Grasshoppers Zürich
Operatie-55 Den Haag NiederlandeNiederlande w.o. LuxemburgLuxemburg HB Dudelange
US d´Ivry Paris FrankreichFrankreich 18:13 PortugalPortugal FC Porto
Rapid Wien OsterreichÖsterreich w.o. Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Medveščak Zagreb
AZS Wrocław Polen 1944Polen w.o. Ungarn 1957Ungarn Honvéd Budapest

Dinamo Bukarest, ASK Vorwärts Berlin, Redbergslids IK, Fram Reykjavík, Atlético Madrid, Berliner SV 92, SV Arild Oslo, Ajax København, Union Helsinki, Dukla Prag und Burevestnik Tiflis hatten Freilose und zogen somit direkt in die zweite Runde ein.

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


Dinamo Bukarest Rumänien 1952Rumänien 17:14 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR ASK Vorwärts Berlin
Redbergslids IK SchwedenSchweden 25:20 IslandIsland Fram Reykjavík
Grasshoppers Zürich SchweizSchweiz 20:15 Spanien 1945Spanien Atlético Madrid
Berliner SV 92 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 21:13 NorwegenNorwegen SV Arild Oslo
US d´Ivry Paris FrankreichFrankreich 17:10 LuxemburgLuxemburg HB Dudelange
Ajax København DanemarkDänemark w.o. FinnlandFinnland Union Helsinki
Medveščak Zagreb Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 14:12 TschechoslowakeiTschechoslowakei Dukla Prag
Burevestnik Tiflis Sowjetunion 1955Sowjetunion 32:18 Polen 1944Polen AZS Wrocław

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Redbergslids IK SchwedenSchweden 22:50 Rumänien 1952Rumänien Dinamo Bukarest 11:24 11:26
Berliner SV 92 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 29:34 SchweizSchweiz Grasshoppers Zürich 14:18 15:16
US d´Ivry Paris FrankreichFrankreich 34:55 DanemarkDänemark Ajax København 19:16 15:39
Medveščak Zagreb Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien (M)34:34 Sowjetunion 1955Sowjetunion Burevestnik Tiflis 21:13 13:21

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Dinamo Bukarest Rumänien 1952Rumänien 19:11 SchweizSchweiz Grasshoppers Zürich 19:11 *
Medveščak Zagreb Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 41:35 DanemarkDänemark Ajax København 20:24 21:11

* Es fand nur 1 Spiel statt.

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale wurde in einem Spiel in Lyon ausgetragen.

Ergebnis


DINAMO BUKAREST Rumänien 1952Rumänien 13:11 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Medveščak Zagreb

Siegermannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dinamo Bukarest[1]
Michael Redl
Petre Ivănescu (Kapitän)
Ioan Bogolea
Ion Ionescu
Mircea Costache I
Virgil Hnat
Cezar Nica
Hans Moser
Mircea Costache II
Lucian Popescu
Gheorghe Coman
George Bădulescu
Gheorghe Covaci
Ion Mureșan
Rudolf Schuman
Oprea Vlase (Trainer)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]