Europapokal der Landesmeister (Handball) 1956/57

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Europapokal der Landesmeister im Handball in der Saison 1956/57 wurde unter mehreren Stadtauswahlen Europas ausgespielt. Im Finale am 9. März 1957 in Paris bezwang Prag die Auswahl Örebros mit 21:13.

Für die BRD war Haßloch im Turnier, für die DDR Berlin, für die Schweiz spielte eine Auswahl Luzerns.

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


Luzern SchweizSchweiz 15:9 LuxemburgLuxemburg Esch-sur-Alzette

Achtelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


Bukarest Rumänien 1952Rumänien 13:12 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Belgrad
Haßloch Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 27:80 SchweizSchweiz Luzern
Paris FrankreichFrankreich 18:14 Spanien 1945Spanien Barcelona

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


Prag TschechoslowakeiTschechoslowakei 24:19 Rumänien 1952Rumänien Bukarest
Kopenhagen DanemarkDänemark 22:12 Polen 1944Polen Kattowitz
Paris FrankreichFrankreich 18:15 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Haßloch
Örebro SchwedenSchweden 15:12 Deutschland Demokratische Republik 1949Deutsche Demokratische Republik Berlin (Ost)

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis


Prag TschechoslowakeiTschechoslowakei 25:18 DanemarkDänemark Kopenhagen
Örebro SchwedenSchweden 30:17 FrankreichFrankreich Paris

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Finale fand am 9. März 1957 in Paris statt.

Ergebnis


Prag TschechoslowakeiTschechoslowakei 21:13 SchwedenSchweden Örebro

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]