FIFA-Konföderationen-Pokal 2017/Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die deutsche Fußballnationalmannschaft beim FIFA-Konföderationen-Pokal 2017. Deutschland nimmt nach 1999 und 2005 zum dritten Mal am Konföderationenpokal teil und qualifizierte sich durch den Gewinn des WM Titels 2014 als zweite Mannschaft nach Gastgeber Russland. 1999 war Deutschland als Europameister von 1996 und 2005 als Gastgeber qualifiziert.

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 17. Mai nominierte Bundestrainer Joachim Löw 23 Spieler. Bei der Nominierung spielte eine Rolle, dass kurz vor dem Turnier die U-20-Weltmeisterschaft und nahezu zeitgleich die U-21-Europameisterschaft stattfinden, für die der DFB ebenfalls qualifiziert ist. Zudem wäre es für einige Nationalspieler das dritte Sommerturnier innerhalb von drei Jahren. Daher nominierte Löw aus dem Kader der WM 2014 nur drei Spieler (Julian Draxler, Matthias Ginter und Shkodran Mustafi).[1] Sieben Spieler (Emre Can, Draxler, Jonas Hector, Joshua Kimmich, Bernd Leno, Mustafi und Marc-André ter Stegen) standen auch im Kader für die EM 2016. Mit Kerem Demirbay, Diego Demme, Marvin Plattenhardt, Lars Stindl, Sandro Wagner und Amin Younes wurden sechs Spieler erstmals für die A-Nationalmannschaft nominiert und in den beiden Spielen vor dem Turnier erstmals eingesetzt. Die TSG 1899 Hoffenheim stellt mit vier Spielern die meisten Akteure. Sieben Spieler stehen bei ausländischen Vereinen unter Vertrag, zwei in England, zwei in Frankreich und je einer in Italien, den Niederlanden und Spanien. Bei der letzten EM waren es neun (Rekord), bei der WM ebenfalls sieben Spieler. Von den Spielern, die bereits für die A-Nationalmannschaft gespielt haben, gehören Maximilian Arnold, Yannick Gerhardt, Serge Gnabry, Max Meyer und Jonathan Tah zum Kader für die U-21-EM. Am 23. Mai musste der zunächst auch nominierte Leroy Sané aus dem Kader gestrichen werden, da er sich einem operativen Eingriff an der Nase unterziehen möchte.[2] Am 7. Juni legte sich Löw auf Draxler als Kapitän fest und verzichtete ebenso auf eine Nachnominierung für den ausgefallenen Sané wie den am 13. Juni wegen Rückenproblemen ausgefallenen Diego Demme, so dass Deutschland als einzige Mannschaft nur mit 21 Spielern nach Russland reisen wird.[3][4][5] Deutschland stellt mit einem Durchschnittsalter von 24 Jahren und vier Monaten den jüngsten Turnierkader.[6]

Position Nr. Name Verein Geburts-
datum
Ein-
sätze
Tore Debüt Letzter
Einsatz
Spiele Tore Gelbe Karten Gelb-Rote Karten Rote Karten
Tor 12 Bernd Leno Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 04. Mär. 1992 0000000000000004.00000000004 0000000000000000.00000000000 29. Mai 2016 26. Mär. 2017 1
22 Marc-André ter Stegen FC Barcelona FC Barcelona 30. Apr. 1992 0000000000000010.000000000010 0000000000000000.00000000000 26. Mai 2012 10. Juni 2017 1
01 Kevin Trapp Paris Saint-Germain 08. Juli 1990 0000000000000001.00000000001 0000000000000000.00000000000 06. Juni 2017 06. Juni 2017
Abwehr 04 Matthias Ginter Borussia Dortmund Borussia Dortmund 19. Jan. 1994 000000000000010.000000000010 0000000000000000.00000000000 05. Mär. 2014 06. Juni 2017 1
03 Jonas Hector 1. FC Köln 1. FC Köln 27. Mai 1990 000000000000029.000000000029 0000000000000003.00000000003 14. Nov. 2014 10. Juni 2017 2
06 Benjamin Henrichs Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 23. Feb. 1997 0000000000000001.00000000001 0000000000000000.00000000000 11. Nov. 2016 11. Nov. 2016
18 Joshua Kimmich FC Bayern München FC Bayern München 08. Feb. 1995 000000000000015.000000000015 0000000000000002.00000000002 29. Mai 2016 10. Juni 2017 2
02 Shkodran Mustafi FC Arsenal FC Arsenal 17. Apr. 1992 000000000000016.000000000016 0000000000000002.00000000002 13. Mai 2014 10. Juni 2017 2
05 Marvin Plattenhardt Hertha BSC Hertha BSC 26. Jan. 1992 0000000000000002.00000000002 0000000000000000.00000000000 06. Juni 2017 10. Juni 2017
16 Antonio Rüdiger AS Rom AS Rom 03. Mär. 1993 000000000000013.000000000013 0000000000000000.00000000000 13. Mai 2014 06. Juni 2017 1
17 Niklas Süle TSG 1899 Hoffenheim TSG 1899 Hoffenheim 03. Sep. 1995 0000000000000002.00000000002 0000000000000000.00000000000 31. Aug. 2016 06. Juni 2017 2
Mittelfeld/
Sturm
20 Julian Brandt Bayer 04 Leverkusen Bayer 04 Leverkusen 02. Mai 1996 0000000000000007.00000000007 0000000000000001.00000000001 29. Mai 2016 10. Juni 2017 1
14 Emre Can FC Liverpool FC Liverpool 12. Jan. 1994 0000000000000010.000000000010 0000000000000000.00000000000 04. Sep. 2015 10. Juni 2017 2
10 Kerem Demirbay TSG 1899 Hoffenheim TSG 1899 Hoffenheim 03. Juli 1993 0000000000000001.00000000001 0000000000000000.00000000000 06. Juni 2017 06. Juni 2017
07 Julian Draxler (C)Kapitän der Mannschaft Paris Saint-Germain 20. Sep. 1993 000000000000030.000000000030 0000000000000004.00000000004 26. Mai 2012 10. Juni 2017 2 1
08 Leon Goretzka FC Schalke 04 FC Schalke 04 06. Feb. 1995 0000000000000005.00000000005 0000000000000000.00000000000 13. Mai 2014 10. Juni 2017 2 1 1
21 Sebastian Rudy TSG 1899 Hoffenheim TSG 1899 Hoffenheim 28. Feb. 1990 000000000000015.000000000015 0000000000000000.00000000000 13. Mai 2014 06. Juni 2017 2 1
13 Lars Stindl Borussia Mönchengladbach Borussia Mönchengladbach 26. Aug. 1988 0000000000000002.00000000002 0000000000000000.00000000000 06. Juni 2017 10. Juni 2017 2 2 1
09 Sandro Wagner TSG 1899 Hoffenheim TSG 1899 Hoffenheim 29. Nov. 1987 0000000000000002.00000000002 0000000000000003.00000000003 06. Juni 2017 10. Juni 2017 1
11 Timo Werner RB Leipzig 06. Mär. 1996 0000000000000002.00000000002 0000000000000000.00000000000 22. Mär. 2017 10. Juni 2017 1
15 Amin Younes Ajax Amsterdam Ajax Amsterdam 06. Aug. 1993 0000000000000002.00000000002 0000000000000001.00000000001 06. Juni 2017 10. Juni 2017
Stand: 10. Juni 2017

Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Vorbereitung auf das Turnier gab es kein Trainingslager, die deutsche Mannschaft traf aber am 6. Juni in Brøndby auf Dänemark und erreichte mit sechs Debütanten gegen eine in Bestbesetzung angetretene dänische Mannschaft ein 1:1. Zudem spielten sie am 10. Juni in Nürnberg im Rahmen der Qualifikation für die WM 2018 gegen San Marino und gewannen mit 7:0. Am 15. Juni reiste die Mannschaft nach Sotschi.[7]

Gruppenphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FIFA-Konföderationen-Pokal 2017/Deutschland (Europäisches Russland)
Kasan
Kasan
Sotschi
Sotschi
Spielorte

Deutschland trifft in Gruppe B auf Südamerikameister Chile, Asienmeister Australien und Afrikameister Kamerun, der sich nach der Gruppenauslosung als letzte Mannschaft für das Turnier qualifizierte. Gegen Australien gab es bisher fünf Spiele, wovon drei Pflichtspiele gewonnen wurden. Je ein Freundschaftsspiel endete remis und wurde verloren. Auch gegen Chile gab es drei Pflichtspielsiege sowie je zwei Siege und Niederlagen in Freundschaftsspielen, letztere 1961 und 1968 jeweils in Chile. Gegen Kamerun gab es erst ein Wettbewerbsspiel, das in der WM-Vorrunde 2002 gewonnen wurde, wobei die Kameruner vom Deutschen Winfried Schäfer trainiert wurden. Zudem gab es je einen Sieg und ein Remis in Freundschaftsspielen. Das letzte Gruppenspiel wird das 150. Spiel von Joachim Löw als Bundestrainer sein.

Pl. Land Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. ChileChile Chile  2  1  1  0 003:100  +2 04
 2. DeutschlandDeutschland Deutschland  2  1  1  0 004:300  +1 04
 3. AustralienAustralien Australien  2  0  1  1 003:400  −1 01
 4. KamerunKamerun Kamerun  2  0  1  1 001:300  −2 01
Mo., 19. Juni 2017, 18:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Sotschi
Australien Deutschland 2:3 (1:2)
Do., 22. Juni 2017, 21:00 Uhr (20:00 Uhr MESZ) in Kasan
Deutschland Chile 1:1 (1:1)
So., 25. Juni 2017, 18:00 Uhr (17:00 Uhr MESZ) in Sotschi
Deutschland Kamerun -:- (-:-)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. dfb.de: „Löw: "Die WM 2018 steht über allem"“
  2. dfb.de: „Leroy Sané fällt für Confederations Cup aus“
  3. dfb.de: „Draxler auch bei Confed Cup Kapitän“
  4. dfb.de: „Unveränderter Kader für Confed Cup“
  5. dfb.de: „Demme sagt für Confed Cup ab“
  6. FIFA Konföderationen-Pokal - Spieler (Die FIFA zählt dabei die nicht teilnehmenden Sané und Demme mit)
  7. fifa.com: „Sotschi empfängt Weltmeister Deutschland“