Gressoney-Saint-Jean

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gressoney-Saint-Jean
Wappen
Gressoney-Saint-Jean (Italien)
Gressoney-Saint-Jean
Staat: Italien
Region: Aostatal
Koordinaten: 45° 47′ N, 7° 49′ OKoordinaten: 45° 47′ 0″ N, 7° 49′ 0″ O
Höhe: 1385 m s.l.m.
Fläche: 69 km²
Einwohner: 807 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 12 Einw./km²
Postleitzahl: 11025
Vorwahl: 0125
ISTAT-Nummer: 007033
Volksbezeichnung: Gressonari (it.)
Gressonards (frz.)
Greschoneyer (dt.)
Greschoneyra (Walserdeutsch)
Schutzpatron: Johannes der Täufer
Website: Gressoney-Saint-Jean

Gressoney-Saint-Jean ist eine Gemeinde im italienischen Aostatal.

Daten und Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde zählt 807 Einwohner (Stand 31. Dezember 2015).

Sie besteht aus den Ortsteilen (ital. Frazioni, frz. Hameaux) Bieltschòcke, Bode, Chaschtal, Dresal, Loomatto (Loomatten), Méttelteil (Mittelteil), Mettie, Noversch, Òbre Biel, Òbre Champsil, Òbro Verdebio, Ònderteil (Unterteil), Òndre Biel, Òndre Champsil, Òndro Verdebio, Perletoa, Predeloasch, Stobene, Trentostäg, Tschemenoal (Chemonal), Tschoarde, Tschossil, Woald.

Sie liegt im Lystal und gehört dem Gemeindeverband Walsergemeinschaft Oberlystal (it. Comunità Montana Walser Alta Valle del Lys, frz. Communauté de Montagne Walser Haute Vallée du Lys) an. Die Nachbargemeinden sind Ayas, Brusson, Gaby, Gressoney-La-Trinité, Rassa (VC) und Riva Valdobbia (VC).

Sprache und Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Gressoney

Die Gemeinde weist eine walserische Bevölkerung auf und ist demzufolge traditionell deutschsprachig. Auf Walserdeutsch teilt man das Gemeindeterritorium in Mittelteil und Underteil; das Dorfzentrum um die Kirche wird Platz oder Zer Chilchu genannt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss des Hauses Savoyen

Das Schloss des Hauses Savoyen wurde auf Veranlassung der Königin Margherita von Savoyen als Sommerresidenz am Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Beim Schloss gibt es einen alpinen botanischen Garten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gressoney-Saint-Jean – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien