Valgrisenche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Valgrisenche
Wappen
Valgrisenche (Italien)
Valgrisenche
Staat Italien
Region Aostatal
Koordinaten 45° 38′ N, 7° 4′ OKoordinaten: 45° 38′ 0″ N, 7° 4′ 0″ O
Höhe 1664 m s.l.m.
Fläche 112 km²
Einwohner 192 (31. Dez. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte 2 Einw./km²
Postleitzahl 11010
Vorwahl 0165
ISTAT-Nummer 007068
Volksbezeichnung Valgriseins
Schutzpatron Gratus von Aosta
Website Valgrisenche

Valgrisenche ist eine italienische Gemeinde in der autonomen Region Aostatal. Die Gemeinde zählt 192 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016), liegt auf einer mittleren Höhe von 1664 m ü. NN und verfügt über eine Größe von 112 km².

Valgrisenche besteht aus den Ortsteilen Revers, Prariond, Céré, La Frassy, La Béthaz, Planté, Chez-Carral, Darbelley, Gerbelle, Église, Mondanges, Bonne, Menthieu, Rocher, Usellières, Surier. Die Nachbargemeinden heißen Arvier, La Thuile, Rhêmes-Notre-Dame, Rhêmes-Saint-Georges, Sainte-Foy-Tarentaise (Frankreich) und Tignes (Frankreich)

Die Telefonvorwahl lautet ++39 (0165)

Valgrisenche liegt in der Mitte des gleichnamigen Tals ganz in der Nähe des Stausees Lago di Beauregard (frz. Lac de Beauregard).

Die Pfarrkirche wurde bereits im 13. Jahrhundert erbaut, im 19. Jahrhundert neu errichtet. Lediglich der Glockenturm stammt noch aus dem 14. Jahrhundert.

Vom Ortsteil Surier aus kann man die Schutzhütten Rifugio Mario Bezzi und Rifugio Chalet de l’Epée binnen 2 Stunden erreichen. Vom Ortsteil Bonne steigt man binnen 3h30 zur Schutzhütte Rifugio degli Angeli al Morion hinauf.

Während der Zeit des Faschismus trug der Ort den italianisierten Namen Valgrisenze.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2016.