Richie Porte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Ueberarbeiten.svg
Artikel eintragen Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung des Portals Radsport eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Radsport auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Cycling (road) pictogram.svg
Richie Porte Straßenradsport
Richie Porte bei der Tour de Romandie 2010
Richie Porte bei der Tour de Romandie 2010
zur Person
Geburtsdatum 30. Januar 1985
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Straße
zum Team
Aktuelles Team Team Sky
Funktion Fahrer
Team(s)
2008–2009
2010–2011
2012–
Praties
Team Saxo Bank
Sky ProCycling
Wichtigste Erfolge

Paris–Nizza 2013, 2015
Volta a Catalunya 2015

Infobox zuletzt aktualisiert: 26. Mai 2015

Richard „Richie“ Porte (* 30. Januar 1985) ist ein australischer Radrennfahrer.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Richie Porte gewann 2006 bei der Tour of Bright die ersten beiden Etappen und konnte so auch die Gesamtwertung für sich entscheiden. Von 2008 bis 2009 fuhr er für das australische Continental Team Praties, anschließend fuhr er von 2010 bis 2011 für das dänische Team Saxo Bank. Seit 2012 ist er für das britische Team Sky im Einsatz. Bei der Tour Down Under 2008 startete er mit der Nationalmannschaft und belegte den neunten Platz in der Gesamtwertung und wurde Dritter der Nachwuchswertung. Kurz darauf war er auf einem Teilstück der Tour of Wellington erfolgreich.

Seine bisher größten Erfolge erreichte Porte beim Giro d’Italia 2010. Auf der 11. Etappe der Rundfahrt erreichte er in der Gesamtwertung den ersten Platz. Das Maglia Rosa konnte Richie Porte 3 Etappen lang verteidigen. Außerdem war er von der 1. bis zur 3. Etappe sowie ab der 7. Etappe bis zum Ende der Rundfahrt der beste Nachwuchsfahrer. In der Gesamtwertung belegte der Australier den 7. Platz.[1]

2015 wurde Richie Porte australischer Meister im Einzelzeitfahren. Außerdem gewann er Ende Januar des gleichen Jahres die Bergankunft auf dem Willunga Hill bei der Tour Down Under.

Erfolge[Bearbeiten]

2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015

Platzierungen bei den Grand Tours[Bearbeiten]

Grand Tour 2010 2011 2012 2013 2014 2015
Pink jersey Giro d’Italia 7 81 WD
Yellow jersey Tour de France 72 34 19 23 48
red jersey Vuelta a España 68

Legende: WD: withdrawal, Fahrer hat die Rundfahrt nach einer Etappe abgebrochen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richie Porte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]