Is-en-Bassigny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Is-en-Bassigny
Is-en-Bassigny (Frankreich)
Is-en-Bassigny
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Chaumont
Kanton Bourbonne-les-Bains
Gemeindeverband Communauté de communes du Grand Langres
Koordinaten 48° 2′ N, 5° 27′ OKoordinaten: 48° 2′ N, 5° 27′ O
Höhe 364–467 m
Fläche 19,37 km2
Einwohner 550 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 28 Einw./km2
Postleitzahl 52140
INSEE-Code

Windräder im Südosten der Gemeinde

Is-en-Bassigny ist eine französische Gemeinde mit 550 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est; sie gehört zum Arrondissement Chaumont.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Is-en-Bassigny liegt rund 24 Kilometer ostsüdöstlich der Stadt Chaumont im Osten des Départements Haute-Marne.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 9. Jahrhundert wurde die Dorfkirche durch einfallende Normannen verwüstet. Die Mechanisierung der Landwirtschaft führte zu einer starken Abwanderung im späten 19. Jahrhundert und im 20. Jahrhundert. Is-en-Bassigny war historisch Teil der Bailliage de Chaumont innerhalb der königlichen Provinz Champagne. Der Ort gehörte von 1793 bis 1801 zum District Bourmont. Zudem von 1793 bis 1801 zum Kanton Meuvy und seit 1801 zum Kanton Nogent.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1836 1896 1946 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 720 960 805 451 554 567 586 585 592 601 573 578
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Dorfkirche Saint-Rémy aus dem Jahr 1741 (Chor 12. Jahrhundert)[1]
  • Garten Jardin de Champ Maz[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung der Kirche und Fotos (französisch)
  2. Beschreibung des Gartens (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Is-en-Bassigny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien