Poulangy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Poulangy
Wappen von Poulangy
Poulangy (Frankreich)
Poulangy
Region Grand Est
Département (Nr.) Haute-Marne (52)
Arrondissement Chaumont
Kanton Nogent
Gemeindeverband Chaumont, Bassin Nogentais et Bassin de Bologne Vignory Froncles
Koordinaten 48° 3′ N, 5° 15′ OKoordinaten: 48° 3′ N, 5° 15′ O
Höhe 282–439 m
Fläche 17,35 km²
Einwohner 373 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 21 Einw./km²
Postleitzahl 52800
INSEE-Code
Website Poulangy

Poulangy – Église Notre-Dame-de-la Nativité und Brunnen Fontaine de la Dhuys
Planskizze der ehemaligen Abtei (1789)

Poulangy ist eine französische Gemeinde mit 373 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Poulangy liegt am Flüsschen Traire in der wasserreichen Landschaft der Bassigny etwa auf halber Strecke zwischen Chaumont (ca. 20 km nordwestlich) und Langres (ca. 26 km südlich) in einer Höhe von ca. 300 m. Das Klima ist mild bis gemäßigt; Regen (ca. 770 mm/Jahr) fällt übers Jahr verteilt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1800 1851 1901 1954 1999 2017
Einwohner 644 780 584 476 418 396
Quelle: Cassini und INSEE

Wegen der durch die Reblauskrise im Weinbau ausgelösten Landflucht zu Beginn des 20. Jahrhunderts und der zunehmenden Mechanisierung der Landwirtschaft ging die Einwohnerzahl der Gemeinde seit zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts kontinuierlich zurück.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Poulangy ist nahezu ausschließlich landwirtschaftlich orientiert; sie gehört zum Weinbaugebiet Haute-Marne.[1] Im 19. und frühen 20. Jahrhundert bestand hier eine bedeutende Produktion von Messern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Ort wurden Gräber aus gallorömischer Zeit entdeckt. Im 11. Jahrhundert gründeten die Benediktinerinnen hier ein Frauenkloster, welches von 1110 bis 1233 vorübergehend dem Zisterzienserorden angehörte. Später wurde es eine königliche Abtei (abbaye royale).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein gewisser Bertrand de Poulengy war Begleiter von Jeanne d’Arc.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Poulangy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Poulangy – Weinbau
  2. Poulangy – Pfarrkirche
  3. Poulangy – Pfarrkirche