Doncourt-sur-Meuse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Doncourt-sur-Meuse
Doncourt-sur-Meuse (Frankreich)
Doncourt-sur-Meuse
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Chaumont
Kanton Poissons
Gemeindeverband Meuse Rognon
Koordinaten 48° 9′ N, 5° 34′ OKoordinaten: 48° 9′ N, 5° 34′ O
Höhe 311–425 m
Fläche 5,93 km2
Einwohner 41 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 7 Einw./km2
Postleitzahl 52150
INSEE-Code

Mairie Doncourt-sur-Meuse

Doncourt-sur-Meuse (bis 1924 Doncourt)[1] ist eine französische Gemeinde mit 41 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est (bis 2015 Champagne-Ardenne). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Chaumont und zum 2017 gegründeten Gemeindeverband Meuse Rognon.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Doncourt-sur-Meuse liegt in der Landschaft Bassigny an der oberen Maas, etwa 27 Kilometer südsüdwestlich von Neufchâteau und 36 Kilometer westlich von Vittel. Das 5,93 km² umfassende Gemeindegebiet ist von zwei in West-Ost-Richtung verlaufenden Höhenrücken geprägt, die im Westen zur Maas abfallen. Zwischen den Bergrücken erstreckt sich das Tal des Ruisseau du Grand Étang. Von diesem Tal aus „klettert“ das Dorf Doncourt etwa 35 Höhenmeter den nördlichen Bergrücken hinauf mit der Kirche an höchster Stelle. Bis auf steilere Hanglagen und Auwaldreste an den Ufern von Maas und Ruisseau du Grand Étang ist die Landschaft in der Gemeinde von Äckern und Weiden geprägt. Umgeben wird Doncourt-sur-Meuse von den Nachbargemeinden Hâcourt im Norden, Malaincourt-sur-Meuse im Nordosten, Chaumont-la-Ville im Osten, Champigneulles-en-Bassigny im Südosten, Breuvannes-en-Bassigny im Süden, Levécourt im Südwesten sowie Huilliécourt im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2015
Einwohner 114 90 68 50 45 44 52 41
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Maurice
  • Reste eines Schlosses
  • Lavoir aus dem Jahr 1882
  • Flurkreuz

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maison de Marie-Claire, kleines Landhotel

Die Gemeinde Doncourt-sur-Meuse ist ländlich geprägt. In der Gemeinde sind drei Landwirtschaftsbetrieb im Haupterwerb ansässig (Getreideanbau, Ziegen- und Schafzucht).[4]

Doncourt-sur-Meuse liegt abseits der überregional wichtigen Verkehrsströme. Neun Kilometer östlich von Doncourt-sur-Meuse besteht Anschluss an die Autoroute A31.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ortsname auf cassini.ehess.fr (französisch)
  2. Doncourt-sur-Meuse auf cassini.ehess.fr (französisch)
  3. Doncourt-sur-Meuse auf INSEE
  4. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Doncourt-sur-Meuse – Sammlung von Bildern