Villars-en-Azois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Villars-en-Azois
Villars-en-Azois (Frankreich)
Villars-en-Azois
Region Grand Est
Département Haute-Marne
Arrondissement Chaumont
Kanton Châteauvillain
Gemeindeverband Trois Forêts
Koordinaten 48° 4′ N, 4° 45′ OKoordinaten: 48° 4′ N, 4° 45′ O
Höhe 215–371 m
Fläche 19,52 km2
Einwohner 68 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 3 Einw./km2
Postleitzahl 52120
INSEE-Code

Schloss von Villars-en-Azois

Villars-en-Azois ist eine französische Gemeinde mit 68 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Haute-Marne in der Region Grand Est. Sie gehört zum Arrondissement Chaumont und zum Kanton Châteauvillain. Zudem ist die Gemeinde Teil des 2003 gegründeten Gemeindeverbands Les Trois Forêts. Die Einwohner werden Villarsois(es) genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Villars-en-Azois liegt in einem Seitental westlich der Aube rund 56 Kilometer südöstlich von Troyes und 30 Kilometer westsüdwestlich der Kleinstadt Chaumont im Westen des Départements Haute-Marne an der Grenze zum Département Aube. Die Gemeinde besteht aus dem Dorf Villars-en-Azois und ist über weite Flächen von Wald bedeckt.

Nachbargemeinden sind Saint-Usage und Champignol-lez-Mondeville (beide im Département Aube) im Nordwesten, Laferté-sur-Aube im Norden, Silvarouvres im Osten und Süden, Lanty-sur-Aube im Süden und Cunfin (im Département Aube) im Südwesten und Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Französischen Revolution lag Villars-en-Azois innerhalb der Bailliage de Chaumont. Die Gemeinde gehörte von 1793 bis 1801 zum Distrikt Chaumont. Seit 1801 ist sie Teil des Arrondissements Chaumont. Von 1793 bis 1801 war der Ort dem Kanton Laferté-sur-Aube zugeteilt. Seit 1801 liegt die Gemeinde innerhalb des Kantons Châteauvillain (bis 1814 Ville-sur-Aujon genannt).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1793 1851 1921 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 433 537 142 137 145 135 105 107 76 75 68
Quellen: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Schloss Château d’Aizanville aus dem 16. und 18. Jahrhundert, seit 1982 ein Monument historique[1]
  • Dorfkirche Saint-Félix-Saint-Augebert, mehrheitlich aus dem 18. Jahrhundert[2]
  • Wegkreuz an der D11
  • Denkmal für die Gefallenen[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Villars-en-Azois – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Beschreibung des Monument historique (französisch)
  2. Beschreibung der Dorfkirche (französisch)
  3. Denkmal für die Gefallenen