Issepts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Issepts
Aissets
Issepts (Frankreich)
Issepts
Region Okzitanien
Département Lot
Arrondissement Figeac
Kanton Lacapelle-Marival
Gemeindeverband Grand-Figeac
Koordinaten 44° 41′ N, 1° 56′ OKoordinaten: 44° 41′ N, 1° 56′ O
Höhe 267–444 m
Fläche 9,15 km2
Einwohner 226 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 25 Einw./km2
Postleitzahl 46320
INSEE-Code

Blick auf Issepts

Issepts (okzitanisch: Aissets) ist eine französische Gemeinde mit 226 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Lot in der Région Okzitanien (bis 2015 Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Figeac und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Grand-Figeac. Die Bewohner werden Isseptois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt etwa 13 Kilometer nordwestlich von Figeac im Regionalen Naturpark Causses du Quercy im Osten der Landschaft Quercy an den südwestlichen Ausläufern des Zentralmassives. Der kalkhaltige Boden lässt nur wenige oberirdische Fließgewässer zu. In Issepts entspringr der Ruisseau de la Dournelle, der streckenweise unterirdisch verläuft und nach Südosten zum Drauzou abfließt. Nachbargemeinden sind Le Bourg im Norden, Le Bouyssou im Nordosten, und Osten, Fons im Osten, Reyrevignes im Süden sowie Assier im Westen. Die größten Ortsteile der Gemeinde Issepts sind Mas de Bouzou, Mas de Pestel, Mas de Barry, Lavaur und Pech d’issepts.

Ortsname[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsname Issepts könnte auf das lateinische sepes für Hecke oder Zaun zurückgehen oder sich vom okzitanischen Wort eissetz ableiten, was soviel wie vom Verkauf ausgeschlossen bedeutet.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2014
Einwohner 198 184 200 183 145 158 176 219
Quelle: Cassini[2] und INSEE[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kapelle Saint-Médard-Lagarénie
  • Kirche Saint-Laurent
  • Kapelle Saint-Médard-Lagarénie aus dem 11. Jahrhundert, Monument historique[4]
  • Mehrere Flurkreuz

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde Issepts sind 24 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreide- und Gemüseanbau, Anbau von Gewürz-, Aroma-, Arznei- und Pharmapflanzen, Milchviehhaltung, Käseherstellung [Bleu d’Auvergne], Ziegen-, Schaf- und Rinderzucht).[5]

Die Fernstraße D840 von Gramat nach Figeac tangiert Issepts im Nordosten. Im 35 Kilometer westlich gelegenen Montfaucon besteht ein Anschluss an die (Autoroute A20). In Assier, sechs Kilometer westlich von Issepts, gibt es einen Haltepunkt an der Bahnstrecke von Brive-la-Gaillarde über Capdenac nach Toulouse (Ligne de Brive-la-Gaillarde à Toulouse-Matabiau via Capdenac).

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gaston Bazalgues: Les noms des communes du Parc, Les cahiers scientifiques du Parc naturel régional des Causses du Quercy (französisch)
  2. Issepts auf cassini.ehess.fr
  3. Issepts auf insee.fr
  4. Eintrag in der Base Mérimée des Kulturministeriums. Abgerufen am 23. Februar 2019 (französisch).
  5. Landwirte in Issepts auf annuaire-mairie.fr (französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Issepts – Sammlung von Bildern