Jean-Paul Brigger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jean-Paul Brigger (* 14. Dezember 1957) ist ein Fussballtrainer und ein ehemaliger Nationalspieler der Schweiz.

Nachdem Jean-Paul Brigger bei den Junioren C und B in seinem Heimatort St. Niklaus im Schweizer Kanton Wallis spielte, wechselte er im Jahre 1975 zum FC Visp. 1977 wechselte er zum Traditionsverein FC Sion wo er auch bis 1982 spielte. 1982–1985 war er bei Servette unter Vertrag. Im Jahre 1985 wechselte er zu seiner letzten Profispieler Verpflichtung beim FC Sion. Zwischen 1979 und 1988 gehörte er zur Schweizer Fussballnationalmannschaft an und absolvierte 35 Partien, in denen er drei Treffer erzielte. [1]

1983 wurde Brigger Schweizer Torschützenkönig, 1992 Schweizer Fussballer des Jahres als Spieler des FC Sion. 1994 bis 1997 amtierte er als Cheftrainer des FC Luzern. Jean-Paul Brigger arbeitet heute bei der FIFA und gilt Medienberichten zufolge als Vertrauter und engster Freund Sepp Blatters.[2][3]

Zu seinen Ehren wurde einer der drei Sportplätze in St. Niklaus nach ihm benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Switzerland - Record International Players
  2. Blick
  3. Stern