Shkelzen Gashi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Shkelzen Gashi
Spielerinformationen
Geburtstag 15. Juli 1988
Geburtsort ZürichSchweiz
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1994–1999
1999–2000
2000–2006
FC Zürich
Grasshopper Club Zürich
FC Zürich
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2005–2009
2008
2008–2009
2010–2011
2011
2012
2012–2014
2014–
FC Zürich
FC Schaffhausen (Leihe)
AC Bellinzona (Leihe)
Neuchâtel Xamax
FC Aarau (Leihe)
FC Aarau
Grasshopper Club Zürich
FC Basel
1 0(0)
16 0(3)
30 0(3)
13 0(1)
15 0(5)
28 (18)
60 (24)
31 (22)
Nationalmannschaft2
2008–2010
2013–
Schweiz U-21
Albanien
8 0(2)
7 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Juni 2015
2 Stand: 29. März 2015

Shkelzen Gashi (* 15. Juli 1988 in der Schweiz) ist ein albanisch-schweizerischer Fussballspieler. Der Mittelfeldspieler steht seit 2014 in der Schweizer Super League beim FC Basel unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten]

Gashi, Sohn albanischer Einwanderer, wuchs in Zürich auf und spielte als Junior beim FC Zürich. 2006 wurde er in den Profibereich übernommen. Nach einer kurzen Zeit in der ersten Mannschaft wurde er wieder in die U-21 Mannschaft zurückversetzt.

In der Saison 2007/08 wurde Gashi zunächst an den Challenge League Verein FC Schaffhausen ausgeliehen, wo er in 16 Einsätzen drei Tore erzielte, später im Sommer 2008 an den Ligakonkurrenten AC Bellinzona. Dieser Leihkontrakt, der im Juni 2009 auslief, wurde bis zum Dezember 2009 verlängert. Nach guten Leistungen in Bellinzona wechselte Gashi im Januar 2010 vom Tessin in die Romandie, wo er von Neuchâtel Xamax fest verpflichtet wurde. Bei Xamax konnte er sich nicht nachhaltig durchsetzen und wurde an den FC Aarau ausgeliehen. Im Januar 2012 musste Xamax Konkurs anmelden worauf sich Gashi dem FC Aarau definitiv anschloss und einen Eineinhalb-Jahresvertrag unterschrieb. Dort machte er unter Trainer René Weiler beachtliche Fortschritte und er erzielte im Jahr 2012 in 28 Spielen 18 Tore.

Durchbruch bei Grasshopper und Wechsel nach Basel[Bearbeiten]

Aufgrund dieser Leistungen wurde der Rekordmeister Grasshopper-Club Zürich auf Gashi aufmerksam und verpflichtete ihn nach nur einer Saison in Aarau. Zurück in seiner Heimatstadt, gelang Gashi bei GC der endgültige Durchbruch. Er war unumstrittener Stammspieler und trug wesentlich dazu bei, dass die Zürcher 2013 Schweizer Cup-Sieger wurden. In der Saison 2013/14 konnte GC seine starke Vorsaison bestätigen und wurde überraschend Vizemeister. Gashi war erneut einer der Schlüsselspieler und wurde mit seinen 19 Treffern Schweizer Torschützenkönig.

Im Sommer 2014 wechselte Gashi zum Ligakonkurrenten FC Basel. Über die Ablösesumme vereinbarten die beiden Vereine Stillschweigen, kolportiert wurde aber ein Betrag von drei Millionen Schweizer Franken.[1] Am 4. November erzielte er mit dem FC Basel in seinem ersten Champions League Spiel, gegen den bulgarischen Meister Ludogorez Rasgrad im Basler St. Jakob-Park, sein erstes Tor in diesem Wettbewerb. Er traf zum 3:0 (Endstand 4:0).

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Shkelzen Gashi spielte mehrfach für die Schweizer U-21-Auswahlmannschaft. Später entschied sich Gashi aber für das Heimatland seiner Eltern: Albanien. Er gab sein Länderspieldebüt für die albansiche Nationalmannschaft im August 2013, als er beim Freundschaftsspiel gegen Armenien in der 69. Minute für Edmond Kapllani eingewechselt wurde. Sein Startelfdebüt gab er im WM-Qualifikationsspiel gegen die Schweiz am 11. Oktober 2013.

Titel und Erfolge[Bearbeiten]

Grasshopper Club Zürich

FC Basel

  • Schweizer Meister 2015

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GC verliert Gashi an den FCB, im Tages-Anzeiger vom 28. Juni 2014.