Lignières (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lignières
Lignières (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Hauts-de-France
Département (Nr.) Somme (80)
Arrondissement Montdidier
Kanton Roye
Gemeindeverband Grand Roye
Koordinaten 49° 41′ N, 2° 39′ OKoordinaten: 49° 41′ N, 2° 39′ O
Höhe 64–109 m
Fläche 6,33 km²
Einwohner 145 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 80500
INSEE-Code

Lignières (picardisch: Lignère-lès-Roé) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 145 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) im Département Somme in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Montdidier und gehört zum Kanton Roye.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in einigem Abstand südlich der Avre in der Landschaft Santerre, rund sieben Kilometer nordöstlich von Montdidier an der Départementsstraße D135E nach Guerbigny. Das südliche Gemeindegebiet wird von der abgebauten Bahntrasse von Roye nach Montdidier berührt. Zu Lignières gehört das Gehöft Petit Hangest.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Ersten Weltkrieg wurde vor und während der Somme-Schlacht südwestlich des Bahnhof Le Quesnel ein 40-cm-Eisenbahngeschütz aufgestellt und betrieben. Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
181 191 155 149 149 120 139 145

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Gilbert Lejuste.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lignières (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien