Diese Seite wurde als informative Liste oder Portal ausgezeichnet.

Liste der dicksten Eichen in Deutschland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Femeiche bei Erle – mit geschätzten 600 bis 850 Jahren älteste Eiche

Die Liste der dicksten Eichen in Deutschland nennt Eichen (Quercus spp.), deren Stammumfang nach dem Deutschen Baumarchiv ein festgelegtes Maß übersteigt. In einem Meter Höhe gemessen, liegt der Grenzbereich bei acht Metern, an der Stelle des geringsten Umfanges bei 7,5 Metern. Ab diesem Maß stuft das Deutsche Baumarchiv Eichen als national bedeutsam ein.[1] Zu den etwa 80 Eichen werden jeweils der Ort, das Bundesland, die beiden Umfangsangaben und das geschätzte Alter genannt.[1] Bis auf die Dunieeiche bei Uslar, eine Traubeneiche (Quercus petraea), handelt es sich um Stieleichen (Quercus robur).

Eichen mit mehr als zehn Metern Stammumfang, an der Stelle des geringsten Umfanges gemessen, sind die gespaltene Eiche bei Borlinghausen (10,35 Meter) und die stärkste der Ivenacker Eichen bei Ivenack (10,07 Meter). Die stärkste der Ivenacker Eichen ist die dickste, natürlich aufgewachsene, einstämmige Eiche in Deutschland. Zudem ist sie bei einer Höhe von 31 Metern mit 140 Festmetern die massereichste Eiche in Europa.[2]

Das Alter der Femeiche bei Erle als älteste Eiche in Deutschland wird auf etwa 850 Jahre geschätzt. Die Ivenacker Eichen und die Grabeiche in Nöbdenitz folgen mit einem geschätzten Alter von bis zu 800 Jahren. Mecklenburg-Vorpommern hat mit insgesamt 17 Starkeichen die meisten, gefolgt von Brandenburg mit 14 und Bayern mit 11.

Erklärung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Platz: Nennt den Ranglistenplatz, den die Eiche nach dem Stammumfang in der Liste belegt.
  • Stammumfang (ein Meter Höhe): Nennt den Stammumfang der Eiche in einem Meter Höhe über dem Boden gemessen und das Jahr der Messung. Eichen dieser Größe haben pro Jahr einen Umfangszuwachs von etwa 1,8 bis 2 Zentimetern. Je nach Standortbedingungen, Wuchsform, Klima, Stammform und biografischen Fakten kann der Wert zwischen etwa die stärkste Eiche bei Ivenack zwischen 1804 und 1996 mit einem Umfangszuwachs von jährlich 1,16 Zentimetern und drei Zentimeter schwanken.[3]
  • Name: Nennt den Namen der Eiche.
  • Ort: Nennt den Standort der Eiche.
  • Land: Abkürzung und Flagge des Bundeslandes, in dem die Eiche steht.
  • Umfang (Taille): Nennt den Umfang des Stammes an der Stelle seines geringsten Durchmessers (Taille), unterhalb der untersten Starkäste, und das Jahr der Messung.
  • Alter: Nennt das geschätzte Alter der Eiche. Die Altersschätzung beruht auf dem Stammumfang, dem Standort und den geschichtlichen Überlieferungen. Eichen dieser Größe sind beinahe immer hohl, so dass an dem ausgehöhlten Stamm keine Jahresringzählungen möglich sind. Auch eine Altersbestimmung nach dem Gehalt an radioaktivem Kohlenstoff (Radiokohlenstoffdatierung, auch 14C-Datierung genannt) ist bei dieser Stammstruktur problematisch, da die ältesten Holzteile im inneren Bereich des Stammes für eine Altersdatierung fehlen.

Eichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
Stammumfang
(ein Meter Höhe)
Name Ort Land Umfang
(Taille)
Alter
(geschätzt)
1 13,16 m    (Jahr 2020)0 Kattholzeiche Perdöl SH SH 7,40 m    (Jahr 1998) 320–450
2 12,40 m    (Jahr 1990)0 Eiche Ivenack MV MV 10,07 m    (Jahr 2000)0 600–800
3 12,00 m    (Jahr 1989)0 Femeiche Erle NRW NW 600–850
4 11,65 m    (Jahr 2008)0 1000-jährige Eiche Borlinghausen NRW NW 10,35 m    (Jahr 2008)0 400–650
5 11,00 m    (Jahr 1990)0 Grabeiche Nöbdenitz TH TH 9,12 m    (Jahr 2000) 700–800
6 10,75 m    (Jahr 1988)0 Eiche Emmertshof BW BW 7,24 m    (Jahr 2007) 360–500
7 10,15 m    (Jahr 1991)0 Dicke Eiche Krügersdorf BR BR 9,73 m    (Jahr 2001) 350–600
8 9,98 m    (Jahr 2001) Kroneiche Minzow MV MV 8,80 m    (Jahr 1999) 400–600
9 9,95 m    (Jahr 1995) Dicke Eiche Berteroda TH TH 9,31 m    (Jahr 2001) 500–650
10 9,95 m    (Jahr 2006) Eiche Forsthaus Grünejäger NI NI 7,62 m    (Jahr 2007) 380–600
11 9,70 m    (Jahr 1995) Königseiche Volkenroda TH TH 9,51 m    (Jahr 2002) 450–620
12 9,60 m    (Jahr 1991) Sankt-Wolfgangs-Eiche Schloss Haus BY BY 8,60 m    (Jahr 1998) 400–600
13 9,60 m    (Jahr 1994) Schlosseiche Eisolzried BY BY 8,59 m    (Jahr 2001) 350–700
14 9,56 m    (Jahr 2002) Dicke Margarete Beberbeck HE HE 8,16 m    (Jahr 2003) 360–600
15 9,53 m    (Jahr 2000) Tausendjährige Eiche Schloss Nagel BY BY 9,01 m    (Jahr 2001) 450–600
16 9,50 m    (Jahr 1998) Storcheneiche Ebersbach SN SN 6,82 m    (Jahr 2001) 350–450
17 9,45 m    (Jahr 1990) Pferdekopfeiche Ivenack MV MV 8,70 m    (Jahr 2000) 600–800
18 9,35 m    (Jahr 1990) Knusteiche Ivenack MV MV 8,43 m    (Jahr 2000) 600–800
19 9,23 m    (Jahr 2001) Eiche Bischofswald SA ST 7,56 m    (Jahr 2002) 400–600
20 9,20 m    (Jahr 2001) Eiche Lehsen MV MV 7,60 m    (Jahr 1999) 350–550
21 9,15 m    (Jahr 1996) Toreiche Dausenau RP RP 7,90 m    (Jahr 1992) 350–450
22 9,07 m    (Jahr 2004) 1000-jährige Eiche Gollingkreut Gollingkreut BY BY 8,32 m    (Jahr 2002) 360–500
23 9,02 m    (Jahr 2003) Mauereiche Hornoldendorf NRW NW 8,74 m    (Jahr 2002) 380–500
24 8,98 m    (Jahr 2004) Rieseneiche von Niedergurig Niedergurig SN SN 7,93 m    (Jahr 2001) 700–800
25 8,90 m    (Jahr 2005) Eiche Klapperturm NI NI 7,87 m    (Jahr 2007) 450–550
26 8,85 m    (Jahr 1990) Eiche Ivenack MV MV 600–800
27 8,83 m    (Jahr 2003) Tümpeleiche Burg Schlitz MV MV 350–390
28 8,80 m    (Jahr 1997) Schlosseiche Gadow BR BR 8,06 m    (Jahr 2000) 350–500
29 8,77 m    (Jahr 2001) Hammundeseiche Friedewald HE HE 7,61 m    (Jahr 2000) 400–500
30 8,70 m    (Jahr 1997) Drillingseiche Markendorf BR BR 8,59 m    (Jahr 2001) 260–400
31 8,69 m    (Jahr 2001) Eiche Repten BR BR 300–375
32 8,63 m    (Jahr 2001) Schöne Eiche Pinnow MV MV 7,95 m    (Jahr 2000) 320–430
33 8,61 m    (Jahr 2001) Königseiche Ebstorf NI NI 7,70 m    (Jahr 2002) 360–450
34 8,60 m    (Jahr 1986) Gerichtseiche Gahrenberg HE HE 7,45 m    (Jahr 1999) 380–600
35 8,58 m    (Jahr 2003) Brockmöllers Eiche Hopsten NRW NW 8,43 m    (Jahr 2000) 300–500
36 8,52 m    (Jahr 2004) 1000-jährige Eiche Bärenklau BR BR 8,03 m    (Jahr 2000) 350–500
37 8,50 m    (Jahr 2000) Hohle Eiche Egenbüttel SH SH 8,43 m    (Jahr 2002) 450–600
38 8,50 m    (Jahr 2005) Eiche Gratze BR BR 7,20 m    (Jahr 2005) 260–400
39 8,46 m    (Jahr 2006) Eiche Petersdorf BY BY 7,58 m    (Jahr 2006) 300–420
40 8,42 m    (Jahr 2001) Bohnenländer Eiche Brandenburg an der Havel BR BR 8,12 m    (Jahr 2001) 320–450
41 8,40 m    (Jahr 1991) Bouquet-Eiche Krügersdorf BR BR 8,42 m    (Jahr 2001) 350–600
42 8,38 m    (Jahr 2003) 1000-jährige Eiche Schloß Holte NRW NW 8,03 m    (Jahr 2002) 400–500
43 8,38 m    (Jahr 2006) Eiche Bernried BY BY 7,32 m    (Jahr 2006) 300–460
44 8,35 m    (Jahr 1998) Eiche Herwigsdorf SN SN 8,35 m    (Jahr 2001) 280–400
45 8,33 m    (Jahr 2003) Fuchseiche Groß Gievitz MV MV 7,70 m    (Jahr 2000) 350–430
46 8,31 m    (Jahr 2008) Eiche Im Sande SH SH 8,06 m    (Jahr 2008) 280–420
47 8,30 m    (Jahr 2008) Dicke Eiche Airlenbach HE HE 8,15 m    (Jahr 2008) 320–430
48 8,30 m    (Jahr 2004) Humboldteiche Tegel BE BE 240–360
49 8,29 m    (Jahr 2001) Eiche Groß Beuchow BR BR 280–350
50 8,22 m    (Jahr 2006) Eiche Schopfheim BW BW 7,69 m    (Jahr 2006) 300–410
51 8,20 m    (Jahr 1999) Dunieeiche Uslar NI NI 7,70 m    (Jahr 1999) 400–550
52 8,20 m    (Jahr 2008) Eiche Copitz SN SN 7,50 m    (Jahr 2008)
53 8,18 m    (Jahr 2001) Eiche Schwerin MV MV 8,05 m    (Jahr 1999) 300–400
54 8,17 m    (Jahr 2007) Große Eiche Ottersdorf BY BY 7,93 m    (Jahr 2007) 320–450
55 8,15 m    (Jahr 1992) Eiche Albshausen HE HE 7,80 m    (Jahr 2001) 390–410
56 8,14 m    (Jahr 2000) Stiftseiche Dänisch Nienhof SH SH 6,81 m    (Jahr 1998) 350–500
57 8,13 m    (Jahr 2008) Eiche Setzsteig BR BR 7,34 m    (Jahr 2008) 350–450
58 8,13 m    (Jahr 2000) Eiche Flottbeck HH HH 300–450
59 8,12 m    (Jahr 2008) Eiche Gut Eckendorf NRW NW 7,29 m    (Jahr 2002) 300–450
60 8,11 m    (Jahr 2001) Eiche Jasdorf SH SH 6,84 m    (Jahr 2002) 270–360
61 8,11 m    (Jahr 2003) Eiche Lüttenhagen MV MV 7,37 m    (Jahr 2003) 330–450
62 8,10 m    (Jahr 2003) Eiche Feldhusen MV MV 7,40 m    (Jahr 1998) 400–525
63 8,10 m    (Jahr 2005) Eiche Haselberg BR BR 350–500
64 8,09 m    (Jahr 2005) Feldeiche Mahlsdorf BR BR 320–400
65 8,08 m    (Jahr 2003) Eiche Rammelburg SN SN 7,72 m    (Jahr 2001) 330–450
66 8,07 m    (Jahr 2003) Eiche Müsselmow MV MV 7,50 m    (Jahr 1999) 250–350
67 8,06 m    (Jahr 2008) Eiche Gut Sierhagen SH SH 7,20 m    (Jahr 2008) 300–400
68 8,05 m    (Jahr 1996) Eiche Hüinghausen NRW NW 7,41 m    (Jahr 2000) 200–400
69 8,02 m    (Jahr 2003) Eiche Moischeid HE HE 7,50 m    (Jahr 1997) 360–600
70 8,00 m    (Jahr 2008) Eiche Schönfließ BR BR 7,36 m    (Jahr 2008) 350–400
71 7,98 m    (Jahr 2008) Eiche Trampe BR BR 7,80 m    (Jahr 2008) 320–380
72 7,97 m    (Jahr 2003) Huteiche Rattey MV MV 350–500
73 7,96 m    (Jahr 2008) Bildeiche Albertshausen BY BY 6,97 m    (Jahr 2001) 350–600
74 7,93 m    (Jahr 2003) Huteiche Rattey MV MV 360–500
75 7,92 m    (Jahr 2001) Kaisereiche Füttersee BY BY 7,56 m    (Jahr 2003) 350–500
76 7,88 m    (Jahr 2014)[4] Tausendjährige Eiche Neuenschmidten 50° 19′ 9,9″ N, 9° 17′ 5,1″ O HE HE 7,85 m    (Jahr 2014) 400–500[5]
77 7,86 m    (Jahr 2001) Eiche Tannheim BW BW 7,48 m    (Jahr 2001) 480–600
78 7,85 m    (Jahr 1994) Eiche Groß Schneen NI NI 7,50 m    (Jahr 2001) 280–350
79 7,80 m    (Jahr 2007)[6] Eiche Klostersee Grönwohldshorst SH SH 300
80 7,77 m    (Jahr 2001) Eiche Flehm SH SH 7,72 m    (Jahr 2002) 400–550
81 7,74 m    (Jahr 2003) Eiche Raben Steinfeld MV MV 7,50 m    (Jahr 1999) 300–380
82 7,68 m    (Jahr 2002) Verlobungseiche Laubach (Diemelstadt) HE HE 7,50 m    (Jahr 2001) 300–400
83 7,66 m    (Jahr 2003) Eiche Raben Steinfeld MV MV 7,60 m    (Jahr 1999) 300–380
84 7,60 m    (Jahr 2007) Eiche Egenburgerhof BY BY 7,55 m    (Jahr 2007) 400–500
85 7,65 m    (Jahr 2000) Friederikeneiche Hasbruch NI NI 1200
86 7,51 m    (Jahr 1999) Eiche Thurmgut TH TH 7,61 m    (Jahr 2007) 370–380
87 7,51 m    (Jahr 2008) Dreifaltigkeitseiche Aschach BY BY 7,46 m    (Jahr 2009) 300–400

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. BLV Buchverlag GmbH & Co. KG, München 2009, ISBN 978-3-8354-0376-5.
  2. Jeroen Pater: Europas alte Bäume: Ihre Geschichten, ihre Geheimnisse. Kosmos, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-440-12368-3, S. 192.
  3. Bernd Ullrich, Stefan Kühn, Uwe Kühn: Unsere 500 ältesten Bäume: Exklusiv aus dem Deutschen Baumarchiv. BLV Buchverlag GmbH & Co. KG, München 2009, ISBN 978-3-8354-0376-5, S. 14.
  4. Neuenschmidten – Eine Auflistung der Monumentalsten Eichen in Deutschland. Mit Messwerten (Umfang, Höhe, Kronendurchmesser) zu den einzelnen Eichen und weiteren Informationen (Beschreibung, Geschichte, Standort). Abgerufen am 21. Januar 2017.
  5. Tausendjährige Eiche am Schloß Eisenhammer. Abgerufen am 21. Januar 2017.
  6. Naturdenkmale (Kreis Ostholstein) (Memento vom 17. Dezember 2015 im Internet Archive) (PDF; 5,9 MB) S. 25.