Liste von Persönlichkeiten der Stadt Bratislava

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Stadt Bratislava

Die folgende Liste enthält Personen, die in Bratislava geboren wurden sowie solche, die zeitweise dort gelebt und gewirkt haben, jeweils chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

In Bratislava geborene Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801 bis 1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901 bis 1940[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1941 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951 bis 1960[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1961 bis 1970[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1971 bis 1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1981 bis 1990[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ab 1991[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen mit Bezug zu Bratislava[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

bis 1800[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Josua Wegelin (1604–1640), ev.-lutherischer Pfarrer und Liederdichter

1801 bis 1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1851 bis 1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Georg von Schulpe (1867–1936), Soziologe, Mäzen der Stadt Preßburg
  • Heinrich Pröhle (1870–1950), ev.-lutherischer Theologe
  • Aladár Hornyánszky (1873–1939), evangelischer Theologe, Hebraist, Hochschullehrer und Übersetzer
  • Karl Hugo Frech (1883-1945), Maler und Graphiker
  • Alexander Albrecht (1885–1958), Musiker und Komponist
  • Emil Portisch (1887–1985), Journalist und Chronist der Stadt Preßburg-Bratislava
  • Ján Bakoš (1890–1967), evangelischer Theologe, Semitist und Hochschullehrer, Begründer der modernen slowakischen Orientalistik
  • Ovidius Faust (1896-1972), Museologe, Historiker und Archivar der Stadt Preßburg

1901 bis 1940[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1941 bis 1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ab 1951[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]