Veikkausliiga 2006

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veikkausliiga 2006
Logo der Veikkausliiga
Meister Tampere United
Champions-League-
Qualifikation
Tampere United
UEFA-Pokal-
Qualifikation
HJK Helsinki
Haka Valkeakoski
Myllykosken Pallo -47
UI-Cup FC Honka Espoo
Pokalsieger HJK Helsinki
Absteiger Kuopio PS
Mannschaften 13
Spiele 156
Tore 410  (ø 2,63 pro Spiel)
Zuschauer 453804  (ø 2.909 pro Spiel)
Torschützenkönig FinnlandFinnland Hermanni Vuorinen
(FC Honka)
Veikkausliiga 2005

Die Veikkausliiga 2006 gewann zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte Tampere United.

Vor der Saison war AC Allianssi aus Vantaa die Lizenz entzogen worden, so dass die Liga nur mit 13 Mannschaften starte. Dies hatte auch zufolge, dass es nur einen Absteiger gab: KuPS Kuopio musste nach den Saison den Weg in die Ykkönen antreten.

Am Ende der Saison hatte Tampere United sechs Punkte Vorsprung auf den Rekordmeister HJK Helsinki. Haka Valkeakoski wurde Dritter.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Platz Verein Spiele S U N Tore Td Punkte
1. Tampere United 24 16 3 5 39 - 18 +21 51
2. HJK Helsinki 24 13 6 5 45 - 18 +27 45
3. Haka Valkeakoski 24 13 5 6 37 - 24 +13 44
4. FC Honka Espoo (N) 24 13 3 8 50 - 32 +18 42
5. IFK Mariehamn 24 10 7 7 31 - 22 +9 37
6. MyPa Anjalankoski (M) 24 10 4 10 25 - 26 -1 34
7. TPS Turku 24 9 4 11 35 - 38 -3 31
8. FC Lahti 24 9 4 11 26 - 34 -8 31
9. Vaasa PS (N) 24 8 5 11 26 - 36 -10 29
10. Inter Turku 24 7 7 10 25 - 35 -10 28
11. KooTeePee Kotka 24 8 3 13 26 - 44 -18 27
12. FF Jaro Pietarsaari 24 4 7 13 27 - 42 -15 19
13. KuPS Kuopio 24 5 4 15 18 - 41 -23 19

S= Siege, U= Unentschieden, N= Niederlagen, Td= Tordifferenz

= Teilnehmer an der Champions League
= Pokalsieger und Teilnehmer am UEFA-Pokal
= Teilnehmer am UEFA-Pokal
= Teilnehmer am UEFA-Pokal über die Fair-Play-Wertung
= Teilnehmer am UI-Cup
= Absteiger in die Ykkönen

(M)= Meister des Vorjahres
(N)= Aufsteiger

Torschützenkönig[Bearbeiten]

Torschützenkönig wurde 2006 Hermanni Vuorinen vom FC Honka Espoo mit 16 Toren, der nach der Saison zum norwegischen Erstligisten Fredrikstad FK wechselte. Auf Rang zwei kam mit 13 Toren der Brasilianer Rafael vom FC Lahti. Dritter in der Torschützenliste wurde Farid Ghazi aus Algerien vom HJK Helsinki mit 12 Toren.

Aufsteiger[Bearbeiten]

Als Aufsteiger aus der Ykkönen kamen der AC Oulu und der FC Viikingit Helsinki.