Minato (Tokio)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Minato-ku
港区
Minato
Geographische Lage in Japan
Minato (Tokio) (Japan)
Red pog.svg
Region: Kantō
Präfektur: Tokio
Koordinaten: 35° 39′ N, 139° 45′ OKoordinaten: 35° 39′ 29″ N, 139° 45′ 6″ O
Basisdaten
Fläche: 20,34 km²
Einwohner: 256.415
(1. Oktober 2018)
Bevölkerungsdichte: 12.606 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 13103-2
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Minato
Baum: Blüten-Hartriegel
Blume: Gartenhortensie, Rose
Rathaus
Adresse: Minato City Hall
1-5-25, Shibakōen
Minato-ku
Tōkyō 105-8511
Webadresse: http://www.city.minato.tokyo.jp/
Lage Minatos in der Präfektur Tokio
Lage Minatos in der Präfektur

Minato (jap. 港区, -ku, dt. „Hafen“) ist einer der 23 Bezirke der Präfektur Tokio. Er liegt im südlichen Zentrum Tokios, der Hauptstadt Japans.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk wurde am 3. März 1947 durch den Zusammenschluss der ehemaligen Stadtbezirke Akasaka, Azabu und Shiba der 1943 aufgelösten Stadt Tokio gegründet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Rainbow Bridge verbindet Tokio mit Odaiba

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Minato ist Sitz des Mineralölunternehmens Japan Energy, der Technologiekonzernen Sony, Toshiba und NEC Corporation, sowie des Tabakkonzerns Japan Tobacco.

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Hochschulen befinden sich in Minato:

Außerdem liegen in Minato eine staatliche, vier präfekturbetriebene und 14 private Oberschulen sowie zahlreiche meist vom Bezirk betriebene Mittel- und Grundschulen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fraktionen im Parlament
(Stand: 2018)[1]
       
Insgesamt 34 Sitze
Das Rathaus von Minato im Stadtteil Shiba-kōen

Bürgermeister von Minato ist in vierter Amtszeit der ehemalige Kommunalbeamte Masaaki Takei, der zuletzt 2016 im Amt bestätigt wurde.[2] Das Bezirksparlament wird bei einheitlichen Regionalwahlen (zuletzt 2015) gewählt und hat regulär 34 Mitglieder.

Im Präfekturparlament Tokio wird Minato von zwei Abgeordneten vertreten; bei der letzten Wahl 2017 teilten sich die Tomin-First-Kandidatin Nobuko Irie und LDP-Amtsinhaber Kōichi Kanno die Sitze, wobei Irie (35.263 Stimmen) mehr als doppelt so viele Stimmen erhielt wie Kanno (15.350). Ein weiterer Tomin-gestützter Kandidat verpasste den zweiten Sitz um knapp 2000 Stimmen.

Für das nationale Abgeordnetenhaus bildet der Großteil des Bezirks zusammen mit Chiyoda und Shinjuku den prestigeträchtigen Wahlkreis Tokio 1, den bei der Wahl 2017 Banri Kaieda (KDP) gewann. Ein kleiner Teil von Minato gehört seit 2017 zum Wahlkreis 2, den die LDP verteidigte.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angrenzende Städte und Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Minato – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bezirksparlament Minato: Abgeordnete nach Fraktion
  2. Bezirk Minato, Büro des Bürgermeisters: Kurzbio