Keyence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Keyence Corporation
キーエンス
Keyence Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 27. Mai 1974
Sitz JapanJapan Ōsaka (Japan)
Leitung
Mitarbeiter 3.800 [1]
Umsatz 217,800 Mrd. ¥ (2012)[2]
Branche Automatisierungstechnik
Website www.keyence.com

Die Keyence Corporation (jap. キーエンス Kīensu) ist ein weltweit operierender Anbieter von Komponenten für die Automatisierungstechnik.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde Keyence 1974 von Takemitsu Takizaki in Ōsaka. Der Firmenname Keyence ist ein Kunstwort (Kofferwort), gebildet aus dem Slogan Key Of Science. Innerhalb von 30 Jahren entwickelte sich Keyence, ausgehend von Japan, zu einem der weltweit größten Hersteller von Industriesensorik und Automatisierungstechnik.

Das Gebäude der Keyence-Hauptverwaltung mit Labor erhielt 2000 den „Outstanding Structure Award“ der IABSE.

Geschäftsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charakteristisch für das Geschäftsmodell von Keyence ist der ausschließliche Direktvertrieb der Produkte an OEMs und Endkunden. Die Schwerpunkte der Geschäftstätigkeit liegen auf der Entwicklung und dem Vertrieb der Produkte. Die Produktion ist zum größten Teil an Subunternehmer fremdvergeben. Ca. 30 % des Umsatzes werden mit Neuentwicklungen erzielt.

Aktuell beschäftigt Keyence weltweit nach eigenen Angaben ca. 5.000[3] Mitarbeiter. Diese verteilen sich auf die Konzernmutter in Japan sowie auf achtzehn Tochtergesellschaften weltweit in allen großen Industrienationen.

Nach einem konstanten Umsatzwachstum seit der Gründung wurden 2007 erstmals mehr als 200 Mrd. Yen (damals etwa 1,8 Mrd. US-Dollar [1]) umgesetzt. Das Betriebsergebnis lag dabei in den Jahren 2003–2007 jeweils bei über 50 %, 2007 bei 102 Mrd. Yen (etwa 910 Mio US$).

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Keyence-Digitalmikroskop zur Überprüfung von Lichtwellenleiterfasern an einer Hochschule.

In Deutschland ist die Produktpalette in fünf Produktbereiche gegliedert:

  • Produktbereich Bildverarbeitung
    • Bildverarbeitungssysteme inkl. Objektiv, Beleuchtung, Integration
    • Zeilenkameras
    • Matrixkameras
    • High-Speed-BV
    • Minikameras
    • Lasermarkierung
  • Applikationssensorik
    • Laser Triangulation im Low-Cost-Bereich
    • Lichtbandmikrometer
    • Messtaster
    • Elektrostatische Entladung
    • Induktive Sensoren
    • Kamerasensoren
Fluoreszenz-Phasenkontrastmikroskop Biozero BZ-8000 von Keyence zur Darstellung von Euglena gracilis (Augentierchen) an einer bayerischen Hochschule. Die Untersuchungen dienten zur Ermittlung der Gravitaxis

Ausschließlich in Japan vertrieben werden:

Niederlassungen in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsitz der Keyence Corporation in Ōsaka

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keyence.co.jp Company Information
  2. Keyence.co.jp Company Information
  3. Keyence Deutschland GmbH: Unternehmensprofil. 2015, S. 16.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]