Olympische Sommerspiele 2004/Wasserspringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wasserspringen bei den
XXVIII. Olympischen Sommerspielen
Olympic rings without rims.svg
Diving pictogram.svg
Information
Austragungsort GriechenlandGriechenland Marousi
Wettkampfstätte Olympic Aquatic Centre
Nationen 30
Athleten 129 (65 Frauen, 64 Männer)
Datum 14.–28. August 2004
Entscheidungen 8
Sydney 2000

Bei den XXVIII. Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen fanden acht Wettbewerbe im Wasserspringen statt, je vier für Frauen und Männer. Austragungsort war das Olympic Aquatic Centre im Vorort Marousi.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sprungturm im Olympic Aquatic Centre

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 China VolksrepublikVolksrepublik China China 6 2 1 9
2 AustralienAustralien Australien 1 1 4 6
3 GriechenlandGriechenland Griechenland 1 1
4 RusslandRussland Russland 2 2 4
5 KanadaKanada Kanada 1 1 2
6 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Kunstspringen 3 m China VolksrepublikVolksrepublik China Peng Bo KanadaKanada Alexandre Despatie RusslandRussland Dmitri Sautin
Turmspringen 10 m China VolksrepublikVolksrepublik China Hu Jia AustralienAustralien Mathew Helm China VolksrepublikVolksrepublik China Tian Liang
Synchronspringen 3 m GriechenlandGriechenland Thomas Bimis
Nikolaos Siranidis
DeutschlandDeutschland Tobias Schellenberg
Andreas Wels
AustralienAustralien Steven Barnett
Robert Newbery
Synchronspringen 10 m China VolksrepublikVolksrepublik China Tian Liang
Yang Jinghui
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Leon Taylor
Peter Waterfield
AustralienAustralien Mathew Helm
Robert Newbery
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Kunstspringen 3 m China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Jingjing China VolksrepublikVolksrepublik China Wu Minxia RusslandRussland Julija Pachalina
Turmspringen 10 m AustralienAustralien Chantelle Newbery China VolksrepublikVolksrepublik China Lao Lishi AustralienAustralien Loudy Tourky
Synchronspringen 3 m China VolksrepublikVolksrepublik China Guo Jingjing
Wu Minxia
RusslandRussland Wera Iljina
Julija Pachalina
AustralienAustralien Irina Laschko
Chantelle Newbery
Synchronspringen 10 m China VolksrepublikVolksrepublik China Lao Lishi
Li Ting
RusslandRussland Natalja Gontscharowa
Julija Koltunowa
KanadaKanada Blythe Hartley
Émilie Heymans

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunstspringen 3 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Peng Bo 787,38
2 KanadaKanada CAN Alexandre Despatie 755,97
3 RusslandRussland RUS Dmitri Sautin 753,27
4 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Wang Feng 750,72
5 MexikoMexiko MEX Fernando Platas 704,25
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Troy Dumais 701,46
7 RusslandRussland RUS Alexander Dobroskok 697,29
8 JapanJapan JPN Ken Terauchi 690,00
23 DeutschlandDeutschland GER Andreas Wels 378,93
27 DeutschlandDeutschland GER Tobias Schellenberg 371,85

Datum: 23. und 24. August 2004
32 Teilnehmer aus 19 Ländern

Turmspringen 10 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Hu Jia 748,08
2 AustralienAustralien AUS Mathew Helm 730,56
3 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Tian Liang 729,66
4 KanadaKanada CAN Alexandre Despatie 707,46
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Peter Waterfield 669,24
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Leon Taylor 663,12
7 DeutschlandDeutschland GER Heiko Meyer 646,56
8 AustralienAustralien AUS Robert Newbery 640,65
18 DeutschlandDeutschland GER Tony Adam 411,30
31 SchweizSchweiz SUI Jean Romain Delaloye 326,82

Datum: 27. und 28. August 2004
33 Teilnehmer aus 19 Ländern

Synchronspringen 3 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 GriechenlandGriechenland GRE Thomas Bimis
Nikolaos Siranidis
353,34
2 DeutschlandDeutschland GER Tobias Schellenberg
Andreas Wels
350,01
3 AustralienAustralien AUS Steven Barnett
Robert Newbery
349,59
4 KubaKuba CUB Jorge Betancourt
Erick Fornaris
338,46
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Tony Ally
Mark Shipman
334,98
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Justin Dumais
Troy Dumais
327,06
7 RusslandRussland RUS Alexander Dobroskok
Dmitri Sautin
312,24
8 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Peng Bo
Wang Kenan
283,89

Datum: 16. August 2004
16 Teilnehmer aus 8 Ländern

Die beiden Griechen gewannen nach einem dramatisch verlaufenden fünften und letzten Durchgang. In diesem Durchgang patzte einer der beiden bis dahin in Führung liegenden Chinesen, sodass dieses Paar keine Punkte erhielt und zum Schluss den achten Platz belegte. Die bis zum vierten Durchgang auf Platz zwei liegenden Russen mussten ebenfalls einen empfindlichen Punktabzug hinnehmen, da Sautin im Sprung das Brett berührt und den Sprung nicht korrekt beendet hatte.

Synchronspringen 10 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Punkte
1 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Tian Liang
Yang Jinghui
383,88
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Leon Taylor
Peter Waterfield
371,52
3 AustralienAustralien AUS Mathew Helm
Robert Newbery
366,84
4 UkraineUkraine UKR Anton Sacharow
Roman Wolodkow
357,66
5 KanadaKanada CAN Philippe Comtois
Alexandre Despatie
351,90
6 RusslandRussland RUS Dmitri Dobroskok
Gleb Galperin
348,60
7 GriechenlandGriechenland GRE Ioannis Gavrilidis
Sotirios Trakas
331,44
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Kyle Prandi
Mark Ruiz
325,44

Datum: 14. August 2004
16 Teilnehmer aus 8 Ländern

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kunstspringen 3 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Guo Jingjing 633,15
2 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Wu Minxia 612,00
3 RusslandRussland RUS Julija Pachalina 610,62
4 RusslandRussland RUS Wera Iljina 589,11
5 KanadaKanada CAN Blythe Hartley 573,00
6 AustralienAustralien AUS Loudy Tourky 566,94
7 AustralienAustralien AUS Irina Laschko 551,97
8 ItalienItalien ITA Tania Cagnotto 550,38
11 DeutschlandDeutschland GER Ditte Kotzian 509,52
31 DeutschlandDeutschland GER Heike Fischer 199,71

Datum: 25. und 26. August 2004
33 Teilnehmerinnen aus 20 Ländern

Turmspringen 10 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Punkte
1 AustralienAustralien AUS Chantelle Newbery 590,31
2 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Lao Lishi 576,30
3 AustralienAustralien AUS Loudy Tourky 561,66
4 KanadaKanada CAN Émilie Heymans 589,11
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Laura Wilkinson 549,72
6 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Li Ting 546,48
7 KanadaKanada CAN Myriam Boileau 530,25
8 ItalienItalien ITA Tania Cagnotto 518,67
14 DeutschlandDeutschland GER Annett Gamm 478,20
15 OsterreichÖsterreich AUT Anja Richter 472,44
28 DeutschlandDeutschland GER Christin Steuer 256,77
31 OsterreichÖsterreich AUT Marion Reiff 232,35

Datum: 21. und 22. August 2004
34 Teilnehmerinnen aus 21 Ländern

Synchronspringen 3 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Punkte
1 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Guo Jingjing
Wu Minxia
336,90
2 RusslandRussland RUS Wera Iljina
Julija Pachalina
330,84
3 AustralienAustralien AUS Irina Laschko
Chantelle Newbery
309,30
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich GBR Tandi Gerrard
Jane Smith
302,25
5 MexikoMexiko MEX Paola Espinosa
Laura Sánchez
286,92
6 DeutschlandDeutschland GER Ditte Kotzian
Conny Schmalfuß
279,69
7 KanadaKanada CAN Blythe Hartley
Émilie Heymans
276,90
8 GriechenlandGriechenland GRE Diamantina Georgatou
Sotiria Koutsopetrou
270,33

Datum: 14. August 2004
16 Teilnehmerinnen aus 8 Ländern

Synchronspringen 10 m[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerinnen Punkte
1 China VolksrepublikVolksrepublik China CHN Lao Lishi
Li Ting
352,14
2 RusslandRussland RUS Natalja Gontscharowa
Julija Koltunowa
340,92
3 KanadaKanada CAN Blythe Hartley
Émilie Heymans
327,78
4 AustralienAustralien AUS Lynda Folauhola
Loudy Tourky
313,92
5 MexikoMexiko MEX Paola Espinosa
Jashia Luna
303,30
6 DeutschlandDeutschland GER Annett Gamm
Nora Subschinski
302,22
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Cassandra Cardinell
Sara Hildebrand
302,22
8 GriechenlandGriechenland GRE Eftychia Pappa-Papavasilopoulou
Florentia Sfakianou
272,40

Datum: 16. August 2004
16 Teilnehmerinnen aus 8 Ländern

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wasserspringen bei den Olympischen Sommerspielen 2004 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien