Pierrepont (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pierrepont
Wappen von Pierrepont
Pierrepont (Frankreich)
Pierrepont
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Marle
Gemeindeverband Pays de la Serre
Koordinaten 49° 39′ N, 3° 48′ OKoordinaten: 49° 39′ N, 3° 48′ O
Höhe 67–94 m
Fläche 10,54 km2
Einwohner 370 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 35 Einw./km2
Postleitzahl 02350
INSEE-Code

Mairie Pierrepont

Pierrepont ist eine französische Gemeinde mit 370 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France; sie gehört zum Arrondissement Laon und zum Kanton Marle.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Pierrepont liegt an der Souche und den sie umgebenden Sumpfgebieten, etwa 16 Kilometer nordöstlich von Laon. Die Sümpfe und zeilenförmigen Torfstich-Restsee um Pierrepont sind Teil des Naturschutzgebietes Marais de la Souche et forêt de Samoussy.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 380 361 368 370 394 379 394 386

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pierrepont (Aisne) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Naturschutzgebiet Marais de la Souche et forêt de Samoussy (französisch)