Guny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Guny
Guny (Frankreich)
Guny
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Vic-sur-Aisne
Gemeindeverband Picardie des Châteaux
Koordinaten 49° 31′ N, 3° 16′ OKoordinaten: 49° 31′ N, 3° 16′ O
Höhe 42–152 m
Fläche 9,32 km2
Einwohner 421 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 45 Einw./km2
Postleitzahl 02300
INSEE-Code

Rathaus (Mairie) von Guny

Guny ist eine französische Gemeinde mit 421 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (vor 2016: Picardie); sie gehört zum Arrondissement Laon und zum Kanton Vic-sur-Aisne.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guny wird durch Ailette und den Kanal Canal de l’Oise à l’Aisne begrenzt. Umgeben wird Guny von den Nachbargemeinden Champs im Norden und Nordosten, Pont-Saint-Mard im Osten und Südosten, Épagny im Südwesten sowie Trosly-Loire im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 858 wurde das Dorf von Karl dem Kahlen an die Abtei Notre-Dame de Soissons abgetreten.

Im Ersten Weltkrieg wurde das Guny während der Schlacht an der Ailette vom 27. August bis 28. September 1918 verwüstet. Die dabei stark beschädigte Kirche Saint-Georges wurde 1923 restauriert.

Während des Zweiten Weltkriegs waren Guny und seine Umgebung 1940 erneut Schauplatz von Kampfhandlungen an der Ailette.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2005 2015
Einwohner 580 562 594 549 508 447 433 419
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Georges

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Guny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien