Œuilly (Aisne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Œuilly
Œuilly (Frankreich)
Œuilly
Region Hauts-de-France
Département Aisne
Arrondissement Laon
Kanton Guignicourt
Gemeindeverband Chemin des Dames
Koordinaten 49° 23′ N, 3° 41′ OKoordinaten: 49° 23′ N, 3° 41′ O
Höhe 44–151 m
Fläche 2,86 km2
Einwohner 289 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 101 Einw./km2
Postleitzahl 02160
INSEE-Code

Mairie (Rathaus) von Œuilly

Œuilly (von 1793 bis 1801 Euilly geschrieben) ist eine französische Gemeinde mit 289 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Aisne in der Region Hauts-de-France (bis 2015: Picardie). Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Laon, zum Kanton Guignicourt (bis 2015: Kanton Craonne) und zum 1995 gegründeten Gemeindeverband Chemin des Dames. Die Bewohner nennen sich Uliacois.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Œuilly liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich von Reims am Südrand des Höhenzuges Chemin des Dames und am rechten Ufer der Aisne. Umgeben wird Œuilly von den Nachbargemeinden Pargnan im Nordosten, Maizy im Südosten, Villers-en-Prayères im Südwesten, Soliers im Westen und Südwesten sowie Bourg-et-Comin im Nordwesten.

18 Kilometer östlich von Œuilly besteht ein Anschluss an die Autoroute A26.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2013
Einwohner 229 191 155 191 215 228 270 288

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Rémi
  • Schloss
  • Kriegerdenkmal
  • französischer Soldatenfriedhof (Nécropole nationale d’Œuilly)
  • Flurkreuze

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Œuilly (Aisne) – Sammlung von Bildern