Pontaubault

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pontaubault
Pontaubault (Frankreich)
Pontaubault
Staat Frankreich
Region Normandie
Département (Nr.) Manche (50)
Arrondissement Avranches
Kanton Pontorson
Gemeindeverband Mont-Saint-Michel-Normandie
Koordinaten 48° 38′ N, 1° 21′ WKoordinaten: 48° 38′ N, 1° 21′ W
Höhe 7–72 m
Fläche 1,85 km²
Einwohner 562 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 304 Einw./km²
Postleitzahl 50220
INSEE-Code

Mairie Pontaubault

Pontaubault ist eine französische Gemeinde im Département Manche und in der Region Normandie. Sie gehört zum Kanton Pontorson und zum Arrondissement Avranches.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sélune mündet nordwestlich von Pontaubault in die Baie du Mont-Saint-Michel, eine Bucht des Ärmelkanals. Nachbargemeinden sind Céaux im Nordwesten, Poilley im Osten, Juilley im Südosten und Précey im Südwesten. Von kriegsgeschichtlicher Bedeutung ist die örtliche Brücke über die Sélune: Überraschenderweise fiel den Amerikanern die Brücke Anfang August 1944 kurz vor Ende der Operation Cobra unbeschädigt in die Hände, so dass es General Patton gelang, innerhalb von nur drei Tagen sieben komplette Divisionen mit etwa 100.000 Soldaten und 10.000 Fahrzeugen über die Brücke in die östliche Bretagne zu führen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2018
Einwohner 375 375 483 473 492 445 468 562

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-André

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pontaubault – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien